Im Penaltyschießen glücklich, aber Roy glücklos

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es

war über weite Strecken kein hochklassiges Match, was sich vor einer dünnen

Kulisse abspielte, doch war die kämpferische Einstellung beider Teams ohne Fehl

und Tadel. Krefeld machte aus seiner optischen Überlegenheit nicht viel,

Iserlohn wirkte spritziger und hatte in Goalie Norm Maracle den überragenden

Mann auf dem Eis. Obgleich die Hausherren beide Treffer in Überzahl erzielten,

ließ das Powerplay zu wünschen übrig. Vier Minuten am Stück standen die

Krefelder in einer wichtigen Phase mit einem Mann mehr auf dem Eis, doch

Torchancen blieben Mangelware.

 

1:1

stand es nach 20 Minuten, und auch im Mitteldrittel trafen beide Gegner einmal

das Tor. Doch welch ein Unterschied! War der erste Abschnitt noch von vielen

spektakulären Szenen geprägt, so war zwischen Minute 21 und 60 nicht mehr viel

los. Im letzten Abschnitt hatte Boris Blank in der 52. Minute mit einem

Pfostenschuss Riesenpech, denn den Schuss hätte auch Maracle nicht parieren

können. In der Verlängerung bemühten sich beide Kontrahenten, den Zusatzpunkt

noch vor dem Penaltyschießen zu ergattern, doch weder Ready und Wolf auf

Iserlohner Seite, noch Alinc für die Gastgeber sorgten für die Entscheidung. Im

finalen Show-down trafen Rooster-Kapitän Hock und Wren, während lediglich Alinc

für die Krefelder erfolgreich war.

 

Das

Match begann mit viel Tempo und wechselnden Torszenen; 5:3-Überzahlsituationen

gab es 81 Sekunden lang für die Gastgeber; später “konterten” die Roosters aus

dem Sauerland, die erstaunlich selbstbewusst auftrumpften, mit 71 Sekunden. Tore

fielen jedoch nicht. David Sulkovsky wartete beim 0:1 so lange, bis sich der an

diesem Abend nicht in Bestform präsentierende Pinguin-Defender Richard

Pavlikovsky vor seinen Schlussmann Reto Pavoni postierte und ihm die Sicht nahm.

Der Starverteidiger der Gastgeber muss eine gehörige Portion Wut im Bauch gehabt

haben, denn im zweiten Nachschuss war es der routinierte Slowake, der eine

Überzahlsituation zum Ausgleich nutzte. Am spektakulärsten jedoch war der

Auftritt in den ersten 20 Minuten von Rooster-Angreifer Jimmy Roy. Dreimal

landete der Kanadier auf der Strafbank, und genauso oft hatte er die Chance,

“Oldie” Pavoni im Krefelder Tor zu überwinden. Auch im weiteren Verlauf des

Matches hatte Roy Tormöglichkeiten auf dem Schläger, doch der Schweizer blieb

Sieger und parierte, ob Zufall oder nicht, sogar Roys Versuch beim

Penaltyschießen. Pavonis Gegenüber Norm Maracle, am Vorsonntag noch frustriert

und beim 0:3 nach rund sieben Minuten ausgewechselt, durfte man getrost als

Matchwinner bezeichnen.

Krefeld Pinguine - Iserlohn Roosters 2:3 n.P. (1:1, 1:1, 0:0,

0:1)

Tore:

0:1 (14;45) Sulkovsky (Sellars), 1:1 (17;10) Pavlikovsky (Alinc, Verwey), 1:2

(22;32) Sulkovsky (Wren), 2:2 (26;07) Maloney (Bombis, Ramsay), 2:3 (65.00) Wren

(Penalty). - Zuschauer: 3.493. - Strafminuten: Krefeld 16, Iserlohn 24 + 10

Tapper. - Schiedsrichter: Minar (Mähr.-Schönberg/CZE).

Der Sportdirektor der Nürnberg Ice Tigers zu Gast im Instagram-Livestream
Stefan Ustorf: „Der Abstieg bringt das deutsche Eishockey keinen Furz nach vorne!“

Seit März ist Stefan Ustorf erst als Sportdirektor im Amt und zu tun hatte er seitdem jede Menge in Nürnberg. Zeitweilen stand er als Interimscoach sogar höchst selb...

Die DEL am Sonntag
Krefeld spielt gut, kriegt aber keine Punkte zum „Geburtstag“

​Vier Spiele fanden am Sonntag angesichts der diversen Spielabsagen aufgrund verhängter Quarantänen in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Da der Punkteschnitt auch ...

DEL-Spiel in Augsburg kann nicht stattfinden
Weitere Absage: Iserlohn Roosters in häuslicher Isolation

​Nach turbulenten 24 Stunden müssen die Iserlohn Roosters am Sonntagmorgen bekanntgeben, die Reise zum heutigen Auswärtsspiel bei den Augsburger Panthern nicht antre...

Die Spiele am Freitag
Achterbahnfahrt in der DEL

​Mal hü, mal hott. In einer derart langen Saison ist kaum zu erwarten, dass jedes Spiel läuft wie das andere – das zeigten die nur vier DEL-Spiele am Freitag, nachde...

Zusätzlich 100€ Willkommensbonus sichern
20€ Gratiswette ohne Einzahlung für die DEL

Beim Online-Wettanbieter Betano bekommt ihr eine 20€ Gratiswette für die DEL! Dazu bekommt ihr noch den 100€ Willkommensbonus!...

Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels ebnet den Weg
Zweiter Heimsieg in Folge: Iserlohn Roosters schlagen die Grizzlys Wolfsburg

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:0, 2:0, 2:2) gewonnen. Nach dem Derbysieg gegen Düsseldorf am Sonntag fahren die S...

2:4 gegen Berlin
Heimsiegserie der Augsburger Panther gerissen

​Die Augsburger Panther konnten ihren Lauf nicht fortsetzen. Nach zuvor fünf Heimsiegen in Folgen verloren die Hausherren gegen den Deutschen Meister Eisbären Berlin...

Kein Spiel am Sonntag
Spiel zwischen Red Bull München und Eisbären Berlin verlegt

​Das für Sonntag, 24. Oktober, angesetzte Spiel der DEL zwischen dem EHC Red Bull München und den Eisbären Berlin wird auf den 24. Januar 2022 (19.30 Uhr) verlegt. D...

DEL Hauptrunde

Sonntag 24.10.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Straubing Tigers Straubing
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Dienstag 26.10.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 28.10.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Freitag 29.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Augsburger Panther Augsburg