IIHF Oldtimers World Cup – Diesmal in Moskau, 2007 in Göteborg

IIHF Oldtimers World Cup – Diesmal in Moskau, 2007 in GöteborgIIHF Oldtimers World Cup – Diesmal in Moskau, 2007 in Göteborg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Eishockey-Weltmeister steht fest. Na, genauer gesagt: die Eishockey-Weltmeister. Alle drei! Das eine Weltmeisterteam kommt aus Moskau, das zweite aus Novokuznetsk, das dritte aus Kazan. Verwirrt? Nicht so schlimm. Denn es geht um den IIHF Oldtimers World Cup. In Moskau trafen sich die besten Veteranenteams, um die Altherren-Weltmeister zu ermitteln. „Allerdings waren aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit nur Mannschaften aus Russland, Weißrussland und der Ukraine dabei“, berichtet Björn Åberg, Mitglied des IIHF Oldtimers Committee und Präsident der Swedish Oldtimers Hockey Association – ein Verband, den es immerhin schon seit 1978 gibt. Dass sich Åberg in Moskau umschaute, ist kaum verwunderlich. Denn der nächste IIHF Oldtimers World Cup geht vom 15. bis zum 22. April 2007 in Göteborg über die Bühne.

In diesem Jahr sollte das Turnier auch im hohen Norden stattfinden. Doch das Turnier im finnischen Helsinki wurde im Februar abgesagt. Kurzfristig sprang der „Club der Eishockey-Legenden der UdSSR“ in Moskau ein, stellte das Turnier doch noch auf die Beine. In drei Altersklassen wurde gespielt. 35+ und 40+ sind die Standardgruppen. Neu waren die „Junior Oldtimers“ für Spieler von 25 bis 35 Jahren. „Diese Altersklasse hatten wir für das Turnier in Schweden erfunden“, erzählte Åberg gegenüber Hockeyweb.de, „und es war ein voller Erfolg. Alleine 14 der 38 Teams spielten in dieser Gruppe.“ So wurde in Moskau gutes Eishockey geboten. „Das Turnier war auf einem guten Niveau – genau wie die Arena“, lobte Åberg das neue Moskauer Stadion mit zwei Eisflächen.

Nach Vorrunde und Play-offs standen schließlich die Weltmeister fest. Die Moskau Tigers gewannen bei den „Junior Oldtimers“, Novokuznetsk gewann in der Gruppe 35+, Kazan in der Gruppe 40+.

Im nächsten Jahr in Schweden soll der IIHF Oldtimers World Cup noch viel größer werden. „Und wir hoffen, dass auch einige Teams aus Deutschland dabei sein werden“, würde sich Åberg über deutsche Veteranenteams freuen. Gleich sechs Altersklassen (25-35, 35-45, 45-55, 55-65, 65-75 und 75+) sind bei den Männern und zwei (19-35, 35+) bei den Frauen vorgesehen. Unterstützt wird die SOHA vom „normalen“ schwedischen Eishockey-Verband und vom Weltverband IIHF. Gespielt wird in drei Hallen in und um Göteborg, in denen jeweils zwei Eisflächen zur Verfügung stehen: Das Scandinavium, Frölundaborg und die Kungsbacka Ice Rinks. Höhepunkt ist das „NHL Allstar Game“ mit früheren NHL-Spielern zwischen Schweden und dem Rest der Welt.

Die SOHA hat bereits einen Flyer entworfen, im Internet ist der Verband unter www.oldtimer.org oder unter www.soha.se zu erreichen.

Wer sich für die Ergebnisse des diesjährigen IIHF Oldtimers World Cups in Moskau interessiert, sollte sich die Homepage des Clubs der Eishockey-Legenden der UdSSR ansehen. Informationen gibt es aber nur auf Russisch: www.kuzkincup.ru. (the)