Igor Alexandrov kehrt zurück - Roosters hoffen auf Einbürgerung

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Igor Alexandrov ist der erste Neuzugang von DEL-Club Iserlohn Roosters für die Spielzeit 2004/2005. Am Mittwochmorgen unterzeichnete der 30-jährige einen Jahresvertrag mit Option für die darauf folgende Spielzeit. Dieser Kontrakt wird allerdings nur gültig, wenn Alexandrov die deutsche Staatsbürgerschaft erhält. „Wir haben den Kontakt zu Igor nie abreißen lassen“, unterstreicht Manager Karsten Mende, der sich in den letzten Wochen zumeist persönlich um die entsprechenden Formalitäten bemüht hat. Er geht derzeit davon aus, dass der gebürtige Russe spätestens im Sommer seinen deutschen Pass erhalten wird. „Igor spielt seit 1996 in Deutschland, damit hat er die notwendigen Voraussetzungen theoretisch erfüllt“, so Mende weiter.

Vor seinem Wechsel in die DEL stand Alexandrov bereits eine Saison in der nordamerikanischen AHL unter Vertrag und skorte für die Springfield Indians in 69 Spielen insgesamt 26 Mal. Sein erstes DEL-Jahr verbrachte der Stürmer bei den Nürnberg Ice Tigers, bevor er über die Stationen Köln und Hannover in Augsburg anheuerte, wo er die DEL-Spielzeiten 00/01 und 01/02 verbrachte. Im Sommer 2002 versuchte sich Alexandrov dann durch einen Testspielervertrag für die Iserlohn Roosters zu empfehlen und erkämpfte sich im Braunlager Trainingslager eine der damals noch zu vergebenden dreizehn Ausländerpositionen. In 44 Spielen erzielte er für die Roosters insgesamt 13 Tore und verbuchte 11 Assists.

Nach der vergangenen Spielzeit entschied sich der ehemalige Roostertrainer Dave Whistle gegen eine Weiterverpflichtung Alexandrovs, da er die zu vergebenden Ausländerpositionen bereits mit anderen Spielern verplant hatte. Der Abschied aus Iserlohn sollte aber schon damals kein endgültiger Wechsel sein. Bereits zum Ende der vergangenen Saison diskutierte Alexandrov gemeinsam mit den Iserlohn Roosters über eine Rückkehr. Die scheint im Sommer 2004 nun möglich zu werden.


Auch Roostertrainer Doug Mason hat das Roostermanagement im Hinblick auf die der Verpflichtung Alexandrovs bestärkt: „Igor ist ein technisch sehr versierter Spieler, der mit seiner außergewöhnlichen Geschwindigkeit für das ein oder andere Tor gut sein wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!