Ice Tigers: Zwei Punkte nach dramatischem Finish - 2:1 n.P. gegen Mannheim

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Der tragische Held beim Nürnberger 2:1-Erfolg

gegen Mannheim war Keeper Alfie Michaud. Nach zuvor tadelloser Leistung ließ

der 27-jährige Kanadier eine Sekunde vor Spielende einen harmlosen

Verlegenheitsschuss von Devin Edgerton zum 1:1-Ausgleich passieren. Über 55

Minuten neutralisierten sich beide Teams auf mäßigem Niveau. Spannung im Kampf

um die Playoff-Plätze dominierte über weite Strecken die Partie.

Kathan und Edgerton auf Adler-Seite, sowie Tomik

und Stastny hatten über den gesamten Spielverlauf die besten Chancen. Aber erst

Greg Leebs Führungstreffer nach feinem Anspiel von Greilinger in der 57. Minute

weckte die 5300 Zuschauer aus ihrer Lethargie und unterbrach den Rhythmus der

Partie. Dass es trotzdem nicht zu drei Punkten für die Ice Tigers reichte,

musste Michaud auf seine Kappe nehmen. Allerdings hatten auch die Linesmen in

der Schlussphase entscheidenden Anteil am Spielausgang: Zuerst verweigerten sie

den Gästen einen klaren unerlaubten Weitschuss mit anschließendem Bully in der

Angriffszone, danach schien der Ausgleichstreffer aus einer Abseitsposition zu

resultieren. Allerdings hätten zuvor schon Aab und Greilinger den zweiten

Treffer in den von Seliger verlassenen Kasten nachlegen müssen.

Im anschließenden Penaltyschießen hatte sich

Michaud von seinem Fauxpas wieder schnell erholt und nur Tomas Martinec einen

Treffer erlaubt. Für die Ice Tigers verwandelten Fical, Greilinger und Julien

souverän, so dass wenigstens der Extrapunkt in Nürnberg blieb. Gästetrainer

Bill Stewart sah für einige überraschend ein "super Spiel" mit

vielleicht der "besten Auswärtsleistung meiner Mannschaft". 

"Es war wie ein Playoff-Spiel mit viel Emotion und Leidenschaft. Aber ich

würde auch gerne wieder einmal ein Penaltyschießen gewinnen", so Stewart,

dessen Team schon am Freitag gegen Hannover den Extrapunkt dem Gegner

überlassen musste.

Auch sein Gegenüber Greg Poss war mit der

Leistung seiner Truppe zufrieden: "In den letzten Spielen haben wir nicht

unser bestes Eishockey gezeigt. Aber heute hat mich die Mannschaft kämpferisch

und defensiv überzeugt. Für uns ist jetzt schon jede Partie wie ein

Playoff-Spiel. Jeder Punkt ist überlebenswichtig", so sein Fazit.

Tore:

1:0 (56.02) Leeb (Greilinger, Dahl)

1:1 (59.59) Edgerton (Hlushko)

2:1 (60.00) Greilinger (Penalty)

Strafen: Nürnberg 14 min. - Mannheim 12 min.

Schiedsrichter: Chvatal

Zuschauer: 5236