Ice Tigers: Zäher Auftakt - 4:2 gegen Duisburg - Laporte verlängert

Benoit Laporte: "Ich bin stolz auf dieses Team"Benoit Laporte: "Ich bin stolz auf dieses Team"
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Drei Punkte gegen Duisburg waren am Ende das Erfreulichste für die Sinupret

Ice Tigers am ersten DEL-Spieltag. Der 4:2-Erfolg gegen den vermeintlichen

Underdog stand lange auf wackligen Füßen und hatte durch die Verletzung von

Jame Pollock einen Wehrmutstropfen.


Die ersten Minuten waren für Rückkehrer Martin Jiranek wie inszeniert.

Der

beste Punktesammler in Nürnbergs DEL-Geschichte traf nach genau 216

Sekunden im ersten Punktspiel nach seiner Rückkehr aus

Ingolstadt zum 1:0. Diese frühe Führung brachte aber wenig Sicherheit,

zu

ungenau war der Spielaufbau auch bei drei frühen Überzahlsituationen.

Die

Gäste indes, die in den ersten zehn Minuten nur durch Francz und

Dzieduszycki

zu harmlosen Schüssen kamen, nutzten eine doppelte Überzahl der

Gastgeber

konsequent zum Ausgleich. Kapitän Robert Francz traf per Direktschuss

durch

Labbés Schoner, gerade als der erste Nürnberger von der Strafbank

zurückkam. Danach scheiterte zweimal King aussichtsreich, aber ein

Treffer

wollte nicht mehr fallen.


Ausrufezeichen setzten die Gäste mehr durch ihre harten Checks. Dem ersten fiel

Jame Pollock zum Opfer, der von Hölscher mit dem Kopf in die Bande

geschickt wurde und vom Eis geführt werden musste. Nach dem Spiel konnte sich

Pollock an nichts mehr erinnern, wahrscheinlich Gehirnerschütterung. Die

nächste unfaire Attacke musste Petr Fical einstecken, als Duisburgs neuer

Verteidiger Francois Fortin mit Anlauf einen Bandencheck ansetzte, aber Fical

noch rechtzeitig abtauchen konnte. Dennoch war für Fortin das Spiel zu Ende - Spieldauerstrafe.


Auch im zweiten Drittel gingen die Ice Tigers wieder früh in Führung: Gert

Acker setzte sich energisch durch und irgendwie rutschte die Scheibe hinter

Gästekeeper Szuper ins Tor. Aber auch diesmal hatten die Gäste eine Antwort parat

als die Ice Tigers zu weit aufgerückt waren. Nach schönem Zusammenspiel musste

Forsander nur noch einschieben. Fünf Minuten später bediente Scott King mit

einem genialen Pass Rich Brennan, was der Routinier per Direktschuss in

Überzahl zur erneuten Führung nutzen konnte. Für die Gäste scheiterte Gron

zweimal aussichtsreich.


Im Schlussabschnitt fiel die Entscheidung in der 50. Minute als Carter im

Nachschuss das 4:2 erzielte. Auf der anderen Seite gab es nur für Forsander

noch einmal eine Chance, ansonsten hatten die Ice Tigers Spiel und Gegner im

Griff. Zweimal musste Schiedsrichter Piechaczek, der nicht immer den Überblick

behielt, den Videobeweis bemühen, aber beide vermeintlichen Nürnberger Treffer

erhielten keine Anerkennung.


Schon vor der Partie hatte der neue Alleingesellschafter Günther Hertel eine

gute Nachricht für alle Ice Tigers Fans parat, nämlich die

Vertragsverlängerung von Trainer Benoit Laporte. Der Frankokanadier

unterschrieb für zwei weitere Jahre, nachdem ihm und Manager Sykora von Hertel

ein erhöhter Spieleretat für die nächsten Jahre zugesagt wurde.


Stimmen zum Spiel:

Gästetrainer Didi Hegen:

"Aus unserer Sicht war es ein spannendes Spiel, wir haben gut gefightet.

Mit etwas mehr Glück hätten wir vielleicht einen Punkt holen können.

Insgesamt bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft nach dieser turbulenten

Woche zufrieden."


Benoit Laporte:

"Diese ersten Spiele sind immer ähnlich. Man hat viel Druck und Duisburg

hat gut gearbeitet. Hauptsache drei Punkte zum Heimauftakt, das war sehr wichtig

für uns. Oft ist es schwer, wenn man gegen eine vermeintlich schwächere

Mannschaft früh in Führung geht. Die Mannschaft lehnt sich ein bisschen zurück und

verliert die volle Konzentration."


Tore:

1:0 (03.36) Jiranek (Leeb, Polaczek)

1:1 (11.20) Francz (Bader, Del Monte) 5:4

2:1 (22.46) Acker (Grygiel, Schauer)

2:2 (27.34) Forsander (Dzieduszycki, Del Monte)

3:2 (32.38) Brennan (Beardsmore, King) 5:4

4:2 (49.54) Carter (Brennan, Beardsmore)


Strafen: Nürnberg 18 min. plus 10 min. Swanson - Duisburg 23 min. plus Spd.

Fortin

Zuschauer: 4113

Schiedsrichter: Piechaczek


(Foto by www.bayernpress.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg