Ice Tigers wieder Tabellenführer

Ice Tigers wieder TabellenführerIce Tigers wieder Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Dank Colin Beardsmores Doppelpack im

Schlussabschnitt haben die Sinupret Ice Tigers die Tabellenführung der

Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurück erobert. In der ausgeglichenen Partie

gegen die Krefeld Pinguine waren zwei Tore des ansonsten eher für das

kämpferische Element zuständigen Stürmers letztendlich entscheidend.


Vor allem im ersten Spielabschnitt hatten die Gäste durchaus Vorteile und

verkauften sich auch ohne den grippekranken Vasilievs teuer. Immerhin konnten

sie bis in den Schlussabschnitt das Spiel offen halten und auf den ein oder

anderen Punkt hoffen. Diese Hoffnungen machte dann allerdings Colin Beardsmore

zunichte. "Er hat den Unterschied heute ausgemacht und wie in einem

Playoff-Spiel gearbeitet", erklärte Benoit Laporte nach der Partie. Diesen

Eindruck hatte er nicht von all seinen Akteuren: "Es liegt jetzt nicht an

mir, sondern die Mannschaft muss sich fragen, ob sie alles für die

Tabellenführung geben will oder nicht", so Laporte weiter.


Gästetrainer Jiri Ehrenberger wollte mit seiner Mannschaft in erster Linie

"eine gute Leistung zeigen und besser spielen als zuletzt gegen

Duisburg". "Mit dem 1:1 nach zwei Dritteln waren wir zufrieden und

wollten den Spielstand solange wie möglich halten, dann waren wir extrem passiv

vor dem eigenen Tor und Nürnberg ließ sich nicht zweimal bitten. Das hat weh

getan", so der Krefelder Trainer weiter.


Nach fast einjähriger Pause gab Alan Letang sein Comeback auf dem Eis. Der

Nürnberger Verteidiger sollte zwar erst zwei Wochen mit der Mannschaft

trainieren, aber eine Knieverletzung von Florian Ondruschka veranlasste Laporte,

den ehemaligen Hamburger "drei bis viermal pro Drittel" einzusetzen.


"Er ist ein sehr verlässlicher und stabiler Verteidiger, wir wollen ihn

nach seiner langen Pause langsam wieder aufbauen", erklärte Laporte, der

mit seiner Mannschaft jetzt schon den elften Heimsieg in Folge feiern konnte:

"Jetzt haben wir die Tabellenführung unter unserer Kontrolle und es liegt

an uns selbst, ob wir sie vor der Länderspielpause wieder abgeben oder

nicht", so Laporte weiter.


Schon am Dienstag besteht die Chance den knappen Vorsprung vor den Eisbären

Berlin auf eigenem Eis gegen die Iserlohn Roosters auszubauen und die Heimserie

fortzusetzen.


Tore:

1:0 (24.56) King (Spylo, Ondruschka) 4:5

1:1 (27.04) Blank (Alinc)

2:1 (42.45) Beardsmore (King, Cespiva)

3:1 (53.32) Beardsmore (Keller, Brown)


Strafen: Nürnberg 22 min. - Krefelder 20 min.

Zuschauer: 5040

Schiedsrichter: Dahle



(Foto Colin Beardsmore hatte allen Grund zum Jubeln by www.bayernpress.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
3 : 5
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 5
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen