Ice Tigers: Verdienter Auftakt-Erfolg - 4:1 gegen Duisburg

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Zwei gute Drittel reichten den Sinupret Ice Tigers zum verdienten

4:1-Auftakterfolg gegen Duisburg. Vor allem im ersten und letzten Drittel

dominierten die Gastgeber gegen die offensiv zu harmlosen Füchse.


Das erste Nürnberger Saisontor ging schon in der 6. Minute auf das Konto von

Rich Brennan. Nürnbergs Verteidiger kam von Leeb freigespielt unbedrängt zum

Schuss. Gästekeeper Lukas Lang ließ die Scheibe unter den Schonern

durchrutschen. Zwar stocherte Ahren Spylo noch nach, aber der Puck war schon

über der Linie. Neuzugang Spylo zeichnete sich dann aber für das 2:0

verantwortlich. Sein unnachahmlicher Direktschuss schlug unhaltbar für Lang

direkt neben dem Pfosten ein.


Im Mittelabschnitt "waren wir ein bisschen zu passiv und haben blöde

Strafen genommen", haderte Trainer Benoit Laporte ein wenig mit seinen

Mannen. Duisburg kam optisch besser ins Spiel, aber selbst bei insgesamt zwei

doppelten Überzahlsituationen agierten Didi Hegens Spieler zu langsam und zu

umständlich.


Als Cox im Schlussabschnitt den Anschlusstreffer erzielte, keimte bei den Gästen

nochmal Hoffnung auf einen eventuellen Punktgewinn auf. Aber nicht lange, denn

2.18 Minuten später spielte Brian Swanson einen perfekten "no

look"-Pass zu Andre Savage, der bei doppelter Überzahl den alten Abstand

wieder herstellte. Nur 39 Sekunden später war die Partie entschieden: Spylo

"tunnelte" Lang zum 4:1-Endstand.


"Vor allem in Überzahl war der Unterschied deutlich. Nürnberg hat drei

Tore gemacht, wir keins. Deshalb war der Sieg auch verdient", analysierte

Didi Hegen nach der Partie.


Tore:

1:0 (05.36) Brennan (Leeb, King)

2:0 (15.18) Spylo (Leeb, King) 4:3

2:1 (46.25) Cox (Galbraith)

3:1 (48.43) Savage (Swanson, Laflamme) 5:3

4:1 (49.22) Spylo (Periard, King) 4:3


Strafen: Nürnberg 24 min. + 10 King - Duisburg 20 min.

Schiedsrichter: Kadow

Zuschauer: 4288