Ice Tigers unterliegen Eisbären

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Niederlage vom Freitag in Köln zeigten sich die Eisbären in Nürnberg von Beginn an zielstrebig und aggressiv in der Zweikampfführung. Gegen im ersten Drittel sehr passive Franken erspielte sich der Meister ein Übergewicht. Ein schwerer Fehler von Nürnbergs Verteidiger Martin Ancicka ermöglichte den Hauptstädtern die Führung. Der ehemalige Nationalspieler fiel im eigenen Drittel unbedrängt hin und verlor dabei den Puck an Denis Pederson, der Florian Busch bediente, der unbedrängt einschießen konnte (8. Minute). In der Folge hätten die Eisbären die Führung mehrfach ausbauen können, doch der gut aufgelegte Patrick Ehelechner im Tor der Gastgeber entschärfte mehrere gute Gelegenheiten des Teams von Coach Don Jackson.



Im zweiten Drittel kamen die Nürnberger besser ins Spiel, vermochten gegen die gut positionierte Abwehr vor dem ebenfalls sicher agierenden Nationalkeeper Rob Zepp aber nur wenige hochkarätige Chancen herauszuspielen. Glück hatten die Ice Tigers zudem, als Schiedsrichter Willi Schimm in der 24. Minute statt gleichzeitig zwei Minuten gegen Rob Leask und Henry Martens wegen Beinstellens auszusprechen und den Berlinern so eine zweiminütige doppelte Überzahl zuzusprechen, fälschlicherweise nur Martens für zweimal zwei Minuten hinausstellte. In der 37. Minute kamen die Eisbären dann aber doch noch zu ihrem Treffer mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Diesmal aber hatte Berlin Fortuna auf der Seite, denn Adrian Grygiel war vor seiner Strafe selbst gefoult worden. Jeff Friesen verwertete einen Abpraller eines Schusses von Richie Regehr am rechten Pfosten zum 0:2.



Im Schlussdrittel konnten die kämpferisch stets bemühten Ice Tigers dann noch einmal herankommen. Kapitän Shane Peacock traf mit einem wuchtigen Schuss von der blauen Linie im Powerplay, der neben dem linken Pfosten des Berliner Gehäuses einschlug (46.). Danach erspielten sich die Nürnberger einige gute Ausgleichschancen. Die beste vergab Grygiel mit einem Konter wenige Minuten vor dem Ende frei vor Zepp. Friesen mit seinem zweiten Treffer des Abends ins leere Tor sorgte schließlich für den zweiten dreifachen Punktgewinn der Eisbären gegen die Ice Tigers in dieser Saison.



Tore:

0:1 (07:27) Busch (Pederson)

0:2 (36:07) Friesen (Regehr) PP2

1:2 (45:05) Peacock (G. Leeb) PP1

1:3 (59:13) Friesen (Felski)



Zuschauer: 4.094

Strafminuten: Nürnberg 12 + 10 (Nasreddine) - Berlin 18

Schiedsrichter: Schimm


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...