Ice Tigers scheitern an Rousson - Penaltyniederlage in Hamburg

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer 0:1 (0:0,0:0,0:0,0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen konnten die Nürnberg Ice Tigers zwar einen Punkt aus der Hamburger Color Line Arena mitnehmen, können aber aufgrund des Spielverlaufs damit nicht zufrieden sein. Über weite Strecken dominierte das junge Nürnberger Team die Partie und hatte eine Vielzahl erstklassiger Torchancen. Aber Freezers-Keeper Boris Rousson erwischte einen Schokoladen-Tag und entschärfte mehrere Hochkaräter. Da auch auf der Gegenseite Alfie Michaud keinen Fehler beging, endete die Partie 0:0 nach 60 Minuten. Vor allem dank ihrer läuferischen Überlegenheit tauchten die Ice Tigers desöfteren gefährlich vor Rousson auf, während die Freezers eigentlich nur bei zwei Überzahlsituationen zu zwingenden Aktionen kamen. Im anschließenden Penaltyschießen trafen Greig, Purdie und Fearns für die Gastgeber, während bei den Ice Tigers "nur" Jiranek und Fical erfolgreich waren. Nach den vier Niederlagen in der Vorsaison konnten die Freezers jetzt zum ersten Mal gegen Nürnberg punkten.