Ice Tigers: Saisonende für Menauer - Petermann zur U20-WM

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach seinem Trainingsunfall lauteten die ersten Prgonosen Kreuzbandteileinriss, vier Wochen Pause für Josef Menauer. Bei einer weiteren Untersuchung hat sich jedoch ein Kreuzbandriss im linken Knie herausgestellt. Heute unterzog sich Menauer einer Arthroskopie bei Dr Eichhorn (Straubing) und wurde gleich anschließend am Kreuzband operiert. Wann Menauer sein Comeback geben wird, ist laut Mannschaftsarzt Dr. Linde nicht absehbar: "Eine Rückkehr in dieser Saison ist eher unwahrscheinlich." Nach Verteidiger Christian Schönmoser (ebenfalls Kreuzbandriss) ist Menauer der zweite längerfristige Ausfall bei den Ice Tigers. Zum Glück kann wenigstens Kevin Dahl auf eine baldige Rückkehr hoffen. "Läuft weiter alles planmäßig und ohne Komplikaionen kann Kevin vielleicht noch vor Weihnachten wieder ins Geschehen eingreifen", so Dr. Linde weiter.

Auch Felix Petermann wird den Ice Tigers die nächsten beiden Wochenenden fehlen. Bei der U20-Weltmeisterschaft geht es in Berlin für den deutschen Nachwuchs um den Aufstieg in die A-Gruppe. Mit dabei Felix Petermann, der von Trainer Ernst Höfner zum Assistenzkapitän ernannt wurde. Trainer Greg Poss und Manager Otto Sykora sehen Petermanns Berufung mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge. Denn der 19-jährige Ex-Füssener hat sich schnell auch in der DEL einen Stammplatz bei den Ice Tigers erkämpft. Beide freuen sich über Petermanns Einsatz auf internationaler Bühne, aber nach dem Ausfall der Defensivkräfte Schönmoser und Dahl muss Poss die nächsten vier Spiele auf einen weiteren Verteidiger verzichten. Da Petermann bereits am Freitag die ersten Trainingseinheiten mit der Nationalmannschaft absolvieren muss, wird Allrounder Yan Stastny schon in Frankfurt Petermanns Rolle in der Verteidigung übernehmen. (Foto: D. Meier)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!