Ice Tigers punkten in Krefeld - Carter bleibt weitere zwei Jahre

Ice Tigers punkten in Krefeld - Carter bleibt weitere zwei JahreIce Tigers punkten in Krefeld - Carter bleibt weitere zwei Jahre
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den beiden Auswärtserfolgen in Duisburg (4:1) und vergangenen

Dienstag in Hannover (7:5) sowie dem Heimsieg gegen Straubing (5:1)

gingen die

Sinupret Ice Tigers auch im vierten Spiel des Jahres als Sieger vom

Eis. Am Sonntag setzten sich die Noris-Cracks bei den Krefeld Pinguinen

in der Verlängerung mit 4:3 durch und rangieren jetzt als

Tabellendritter hinter dem Führungs-Duo Mannheim und Ingolstadt.


Zum Matchwinner wurde wieder einmal Scott King. Der Nürnberger Torjäger

hatte erst die 1:0-Führung erzielt, und dann in der Verlängerung mit

seinem 19.

Saisontreffer den Sieg und zwei Zähler gesichert. Mit etwas mehr

Schussglück wäre in der alten Krefelder Rheinlandhalle (der

König-Palast stand auf Grund von

Reparaturarbeiten an der Eisaufbereitungsanlage nicht zur Verfügung) auch ein Drei-Punkte-Sieg möglich gewesen.


Doch Rich Brennan (10.), Aleksander Polaczek (43.) und auch Adrian

Grygiel (47.) scheiterten am Pfosten. Großer Wermutstropfen: Wie auch

die beiden Krefelder Akteure Herbert Vasiljevs und Richard Pavlikovsky

erhielten auch die beiden Nürnberger Christian Laflamme und Rich

Brennan eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.


„Jetzt fehlen uns ausgerechnet am Freitag beim schweren Heimspiel gegen

Düsseldorf zwei unserer besten Verteidiger“, so Tiger-Trainer Benoit

Laporte.


Krefeld Pinguine – Sinupret Ice Tigers 3:4 nV (2:1, 0:1, 1:1)

Tore:

0:1 (11:05) King (Periard/Leeb, 5-4), 1:1 (17:00) Dück (Blank/Loyns),

2:1 (18:55) Selivanov (Pavlikovsky/Jan, 5-4), 2:2 (32:13) Maurer

(Polaczek), 3:2 (55:51) Loyns (Dück/Selivanov, 5-4), 3:3 (57:25) Savage

(Swanson/Fical, 5-4), 3:4 (63:19) King (Periard)


Strafminuten: Krefeld 19 plus je Spieldauer (Pavlikovsky, Vasiljevs),

Nürnberg 34 plus je Spieldauer (Laflamme, Brennan)

Schiedsrichter: Daniel Piechaczek (Ottobrunn)

Zuschauer: 3259



Die Sinupret Ice Tigers haben den auslaufenden Vertrag mit Shawn Carter

vorzeitig verlängert. Der zurzeit verletzte US-Amerikaner und die Ice

Tigers einigten sich auf einen Vertrag bis 2009.


„Shawn ist ein absoluter Teamplayer, macht alles für die Mannschaft. Er

ist Leistungsträger und ist ein wichtiger Bestandteil in unseren

Planungen für die nächste Saison“, so Tigers-Sportdirektor Otto Sykora.


Carter stürmt seit 2002 in der Deutschen Eishockey Liga. Nach drei

Jahren bei den Augsburger Panthern ging er 2005 nach Mannheim und

wechselte dann zu Beginn der laufenden Saison von den Adlern zu den Ice

Tigers. Bis zu seiner Verletzung verbuchte Carter im Nürnberger Trikot

in 36 Spielen 22 Scorerpunkte (sieben Tore, 15 Vorlagen).


Foto by City-Press

Jetzt die Hockeyweb-App laden!