Ice Tigers: Platz vier wieder greifbar

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Kampf um die Teilnahme an der Meisterschaftsrunde bleibt weiter

äußerst spannend. Mitten drin sind auch die Nürnberg Ice Tigers, für

die jetzt wieder einen Platz unter den ersten vier Teams und damit das

begehrte Heimrecht in greifbarer Nähe ist.


Denn: Mit dem Punktgewinn beim Spitzenreiter Ingolstadt - die

Noris-Cracks erkämpften sich gegen den bayerischen Rivalen in der

regulären Spielzeit ein 2:2, mussten sich erst im Penaltyschießen

geschlagen geben - und dem anschließend souverän herausgespielten

4:1-Heimsieg gegen Verfolger Frankfurt konnte Nürnberg (76 Punkte)

wieder bis auf einen Zähler an den Viertplazierten Düsseldorf (77)

heran kommen, der allerdings schon ein Spiel mehr ausgetragen hat.


Benoit Laporte konnte zu Recht mit seiner Mannschaft zufrieden sein.

"Das war ein ganz wichtiges Spiel gegen Frankfurt, das wír gewonnen

haben", befand der Tigers-Coach. Für Otto Sykora war es vor allem auch

ein "notwendiger Sieg, weil wir jetzt wieder die Chance auf das

Heimrecht haben - und die wollen wir nutzen", so Nürnbergs

Sportdirektor, der aber bereits die nächste Aufgabe am kommenden

Freitag gegen DEL-Rekordmeister Mannheim vor eigenem Publikum vor Augen

hat: "Darauf müssen wir in dieser Woche unsere ganze Konzentration

focusieren. Wir hatten zuletzt nur schwere Spiele, aber gegen Mannheim

wird es besonders hart werden, wenn man die Konstellationen bedenkt.

Und es ist das letzte Heimspiel vor der langen Olympia-Pause, da müssen

wir nochmal richtig Gas geben." (MR)


Nationalverteidiger Felix Petermann bestritt vergangenen Freitag in Ingolstadt sein 150. Spiel in der DEL (alle für Nürnberg).

 

Ice Tigers-Stürmer Francois Methot steht vor seinem 100. Spiel in der

Deutschen Eishockey-Liga, das der Nürnberger Topscorer kommenden

Freitag gegen die Adler Mannheim bestreiten wird.Drei Einsätze fehlen

Tomas Martinec noch, dann hat der Kapitän der Ice Tigers den 400

DEL-Einsatz auf seinem Konto.Drei kleine Jubiläumsfeiern bei den

Noris-Cracks stehen beim Auswärtsspiel in Iserlohn nächsten Sonntag an:

Verteidiger Christian Franz bestreitet gegen seinen Ex-Klub das 100.

Spiel im Nürnberger Trikot, Nationalspieler Stefan Schauer hat gegen

die Roosters seinen 100. Einsatz für die Ice Tigers, und Torhüter

Jean-Francois Labbé bestreitet in Iserlohn sein 100. DEL-Spiel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!