Ice Tigers: Maurer und Frank nach Garmisch

Lesedauer: ca. 1 Minute

Uli Maurer und Beppo Frank werden in der kommenden Spielzeit wieder für den SC Riessersee zum Einsatz kommen. Beide Youngster waren eigentlich fest bei den Sinupret Ice Tigers in Nürnberg eingeplant, sollen aber jetzt Eiszeit beim Kooperationspartner bekommen.

Garmischs Geschäftsführer Ralph Bader hatte in den vergangenen Tagen viele Gespräche mit Nürnbergs Sportdirektor Otto Sykora und auch dem Besitzer beider Clubs - Günther Hertel - geführt. Uli Maurer wird sogar ganz zum SC Riessersee wechseln, muss den Ice Tigers aber 15 Spiele zur Verfügung stehen. „Wir zahlen 70 Prozent seines Gehaltes als Leihgebühr", erklärt Bader gegenüber dem GAP Tagblatt.

Auch in Sachen Beppo Frank kamen sich beide Seiten näher. Der robuste Verteidiger soll 20 Spiele für seinen alten Club bestreiten. Bader wertet beide Personalentscheidungen zwar als Erfolg für seinen SC Riessersee, war aber dennoch nicht ganz glücklich mit der Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern: „Es waren keine leichten Verhandlungen. Es kann doch nicht sein, dass eine Seite nur immer an sich denkt", wirft er den Ice Tigers via Tagblatt ein wenig Egoismus vor.

Das Gerangel zwischen beiden Clubs hatte schon im Frühjahr begonnen, nachdem Günther Hertel Nürnbergs Sykora quasi als Kontrollmanager für beide Clubs installieren wollte, Bader sich aber nur selten an Absprachen hielt bzw. hinter Sykoras Rücken einen Trainer verpflichtete.

Bei den Ice Tigers soll der Platz von Uli Maurer jetzt doch mit Colin Beardsmore besetzt werden, der eigentlich trotz Vertrag auf der "Abschussliste" stand und sich mit Wolfsburg schon nahezu einig war. Beardsmore würde dann, sofern noch ein Ersatz für den abgewanderten Jame Pollock verpflichtet wird, die zehnte Ausländerstelle belegen. (Foto by City-Press)