Ice Tigers: Krefeld Pinguine am Sonntag zu Gast in der Arena

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 3:2-Sieg gegen Mannheim hatten sich die Krefelder Puckjäger am 3. Dezember aus der alten Rheinlandhalle verabschiedet, am heutigen Freitag bestreiten die Pinguine ihre DEL-Premiere in ihrem neuen KönigPALAST – und am Sonntag (18.30 Uhr) gastiert der Meister von 2003 dann zum zweiten Mal in dieser Saison in der Arena Nürnberg.

Keine guten Erinnerungen an dieses erste Treffen hat sicher Konstantin Firsanov – der Stürmer verletzte sich damals nach einem Check von Chris Herperger an der Schulter und musste eine wochenlange Zwangspause einlegen. Für die Ice Tigers und ihre Fangemeinde war der 1. Oktober dennoch ein echter Jubeltag – mit 8:1 setzte sich Nürnberg durch und feierte den bislang höchsten Sieg gegen Krefeld.

Eine Wiederholung ist aus Sicht der Noris-Cracks natürlich erwünscht, „aber keineswegs garantiert, denn Krefeld ist nicht zu unterschätzen", so Tigers-Manager Otto Sykora. Das mussten die Noris-Cracks bereits im Rückspiel am 5. November erkennen, als sie in Krefeld einen sicher geglaubten Punktgewinn verpassten und nur 22 Sekunden vor der Schlußsirene noch mit 2:3 verloren.

Auf eigenem Eis jedoch sind die Ice Tigers eine Macht. Der unangefochtene Tabellenführer liegt auch in der Heimtabelle auf der Pole-Position – zehn der bislang 13 Spiele in der Arena wurden gewonnen. Der DEL-Neunte dagegen ist auswärts noch nicht allzu oft erfolgreich gewesen: Krefeld konnte erst vier Mal in dieser Spielzeit beim Gegner einen Sieg verbuchen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!