Ice Tigers: Generalprobe geglückt - 5:2 gegen Rapperswil

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Vorbereitungsspiel für die am kommenden Wochenende beginnende

DEL-Saison konnten die Sinupret Ice Tigers einen ungefährdeten 5:2-Erfolg gegen

die Rapperswil-Jona Lakers feiern. Trotz zahlreicher Ausfälle boten die Ice

Tigers unter den Augen von Augsburgs Trainer Paulin Bordeleau eine konzentrierte

Leistung.


Vor allem Bordeleaus letztjähriger Schützling Scott King spielte groß auf.

Drei Treffer gingen auf das Konto des Kanadiers, der mit dem wiedergenesenen

Brian Swanson gut harmonierte. "Wir hätten Kinger sehr gerne in Augsburg

behalten, aber wir hatten keine Chance", so Bordeleau über seinen

Topscorer der vergangenen Spielzeit.


Nach ausgeglichenem ersten Drittel merkte man den Schweizern die gestrige Partie

(7:2-Sieg in Augsburg) doch mehr und mehr an. Bei weitem nicht so spritzig und

engagiert wie am Samstag agierte der Schweizer Halbfinalist der vergangenen

Spielzeit, so dass die Ice Tigers im Mittelabschnitt auf 4:1 davonziehen

konnten. Ab der 32. Minute ersetzte Lukas Lang den bis dahin tadellosen JF

Labbé im Nürnberger Tor.


Im Schlussabschnitt wurde die flotte Partie dann ein wenig physischer, nachdem

zuvor kaum Körperkontakt zu sehen war. Den Schweizer Anschlusstreffer in

Unterzahl beantwortete Rich Brennan in der Schlussphase mit einem

Überzahltreffer zum 5:2-Endstand.


Während die Ice Tigers auf Jiranek (krank), Laflamme (verletzt), sowie die bei

der Nationalmannschaft weilenden Schauer und Fical verzichten mussten, spielten

die Schweizer mit nur drei Ausländern. Koivisto und Roest blieben draußen.

Für die Ice Tigers kam Shawn Carter aufgrund der Personalprobleme in der

Verteidigung zum Einsatz. Alles in allem kann Trainer Benoit Laporte auch

angesichts des Pokalerfolgs in München durchaus zufrieden auf die

Saisonvorbereitung zurückblicken. Lediglich die noch immer nicht auskurierte

Verletzung von Verteidiger-As Christian Laflamme bereiten dem Frankokanadier

Sorgenfalten.


Tore:

1:0 (21.01) King (Swanson, Pollock)

2:0 (31.46) King (Periard, Swanson) 5:4

3:0 (35. 26) Acker (Grygiel, Carter) 4:4

3:1 (37.07) Eloranta (Gmür) 4:4

4:1 (38.49) King (Swanson, Carter)

4:2 (45.33) Eloranta (Murray) 4:5

5:2 (55.46) Brennan (King, Periard) 5:4


Strafen: Nürnberg 24 min. - Rapperswil 24 min.

Zuschauer: 1545

Schiedsrichter: Piechaczek


Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
4 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing