Huskies: Verschenkte Punkte gegen Iserlohn

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In der vorgezogenen Partie des 13. DEL-Spieltages empfingen die Kassel

Huskies am Dienstagabend die Iserlohn Roosters. Die Huskies verloren vom

Ergebnis her deutlich mit 2:5, aber über weite Strecken des Spiels taten sie

mehr für's Spiel. Doch die Tore fielen für die Gäste und somit verpassten die

Huskies heute den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle.

Beinahe hätten die Fans der Huskies gleich zu Beginn des Spiels Grund zum

Jubeln gehabt, denn Eigengewächs Heinrich nahm den Puck aus der Luft

und scheiterte lediglich am Innenpfosten (3.). Die folgenden Minuten gehörten

den Gästen, Fagemo tauchte allein vor Gage auf und nach dem die Situation noch

nicht bereinigt war, schoss Higgins knapp über das Tor (5.). Auch Wolf, der

ebenfalls alleine vorm Tor stand, konnte sein Team nicht in Führung bringen

(7.). Und wieder hatte ein Youngstar die nächsten Möglichkeiten für die

Heimmannschaft, erst erreichte Wörle einen Steilpass nicht im rechten Moment und

kam dadurch zu nah vor's Tor (8.), dann hatter er mit Bannister eine

Doppelchance und beide scheiterten an Kotschnew (11.) und auch mit seinem

Bauerntrick hatte er Pech (14.). Dazwischen zeigte Gage noch sein Können bei

einem Schlagschuss von der blauen Linie von Aab (9.). Zweimal hatten die

Kasseler Gelegenheit im Powerplay in Führung zu gehen, erspielten sich hierbei

auch gute Chance, doch leider sprang nichts zählbares dabei heraus. Bannister

versuchte es mit einem Fernschuss von der blauen Linie, aber wieder war

Kotschnew auf seinem Posten (17.).

Gleich am Anfang des Mittelabschnitts überstanden die Huskies eine

Unterzahlsituation, ohne das die Roosters gefährlich vor das Kasseler Tor kamen.

Das holten sie aber dann nach, Karabin scheiterte aus kurzer Distanz an Gage

(24.) und Richardson schlug alleine vorm Tor über den Puck (26.). Im dritten

Überzahlspiel war es dann Harney, der mit seinem ersten Treffer für die Huskies

nach nur 15 Sekunden im Powerplay mit einem Fernschuss endlich das 1:0 erzielte

(28.). Beim folgenden Angriff eine schöne Einzelaktion wiederum von Wörle, aber

er fand seinen Meister erneut in Kotschnew (28.). Während Intranuovo knapp am

Tor vorbei schoss (29.), scheiterten Hammer und Hlinka bei einer

Doppelchance wieder am Torwart (32.). Trainer Mason nahm eine Auszeit und

das sollte für die Huskies Folgen haben. Zwar scheiterten Greig (36.) und Fagemo

(38.) noch an Gage, aber im Powerplay der Iserlohner war er Machtlos gegen Wolf

und es stand 1:1 (39.). Und es kam noch schlimmer, nach einem Foul von Lehoux

bekamen die Roosters einen Penalty zugesprochen und Ex-Husky Greig verwandelte

diesen zur 2:1 Führung (40.).

Unglücklicher hätte das letzte Drittel für die Huskies nicht beginnen können,

statt selbst ein Tor zum Ausgleich zu erzielen, nutzte Higgins einen Fehler in

der Kasseler Defensive und brachte die Roosters mit 3:1 in Front (43.). Die

Huskies gaben nicht auf und kamen zu Torgelegenheiten von Hlinka und Sychra

(44.) sowie im Powerplay durch erneut Sychra und Ziesche, wobei beim letzteren

Schiedsrichter Neubert erst nach Videobeweis auf kein Tor entschied (46.).

Bannister, diesmal in ungewohnter Stürmerposition aus kurzer Distanz, scheiterte

an Kotschnew (47.) genauso wie auf der Gegenseite Greig an Gage (48.). Die

Iserlohner besannen sich danach auf die Verteidigung und die Huskies hatten

nicht mehr viel entgegenzusetzten. Allerdings fielen in den letzten zwei Minuten

noch drei Tore. Den Anfang machte Adams zum 4:1 (58.), Gerbig verkürzte auf 2:4

(59.) und den Schlusspunkt setzte wieder Adams mit einem Emptynet-Goal zum 5:2

Endstand für die Iserlohn Roosters (60.).

 

Kassel Huskies - Iserlohn Roosters 2:5 (0:0, 1:2,

1:3))

Tore:

1:0 (27:17) Harney (Clarke, T. Abstreiter -

5:4), 1:1 (38:05) Wolf (Fagemo, Furey - 5:4), 1:2 (39:24) Greig (Penalty), 1:3

(42:31) Higgins, 1:4 (57:57) Adams (Greig, Higgins), 2:4 (58:51) Gerbig (Hammer,

Hlinka), 2:5 (59:27) Adams (Trygg)


Strafzeiten: Kassel  6 -

Iserlohn 10
Schiedsrichter: Harald

Deubert
Zuschauer: 3.063

Jetzt die Hockeyweb-App laden!