Huskies verlieren in Ingolstadt

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 650 per Sonderzug mitgereisten Fans aus Kassel verpassten die Kassel Huskies in der Begegnung gegen den ERC Ingolstadt ihre wohl letzte Chance auf einen Playoff-Platz. Nach zwei verkorksten Dritteln gegen eine keineswegs übermächtige Panther-Mannschaft, reichte die Leistungssteigerung in den abschließenden zwanzig Minuten nicht mehr zu Punkten. In der insgesamt schwachen Partie waren die Ingolstädter letztendlich der verdiente Sieger.

Die ersten Minuten des Spieles benötigten beide Teams noch zum gegenseitigen Abtasten. Doch bereits in der 4. Minute musste Kassels Torsteher Gage hinter sich greifen, als Groleau aus kurzer Distanz zum 1:0 einschoss. Von da an begannen die Ingolstädter die Partie zu bestimmen und Gage konnte sich bei Schüssen von v. Stefenelli im Powerplay (7.) und Ast (9.) auszeichnen. Die ersten zwingenden Torchancen für die Huskies ergaben sich als Melischko auf der Strafbank saß und S. Retzer sowie zwei Mal Serikow Panther-Goalie Waite prüften (11./12./13.). Damit hatte sich die Torgefährlichkeit der Gäste allerdings erschöpft und die Panther übernahmen wieder das Geschehen. In der 15. Minute rettete Gage gegen Ast und im weiteren Verlauf vereitelten die Huskies gemeinsam die Angriffsbemühungen der Hausherren.

Mit einer Schrecksekunde für die Kasseler startete das zweite Drittel: Ex-Husky Mondt zog ab, aber zum Glück konnte Gage den Schuss an den Pfosten abfälschen (21.). Auch der zweite Ex-Husky, Oswald, vermochte Gage in der 23. Minute nicht überwinden. Anschließend folgte überwiegend Leerlauf auf beiden Seiten, wobei die Ingolstädter noch die agilere von zwei schwachen Mannschaften waren, die allerdings aus den ihnen gebotenen Freiräumen im entscheidenden Moment zu wenig machten, weil die konsequenten Aktionen vor dem Tor fehlten bzw. die Huskies doch noch immer einen Stock oder Mann zwischen Angreifer und Tor brachten. Als dann Acker eine kleine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis absaß, vollendte wiederum Groleau zum 2:0 (31.). Am Ende des Drittels versuchten die Ingolstädter durch Ficenec und Schinko, die beide frei zum Schuss kamen, sowie Mann ihr Glück, aber Gage verhinderte den dritten Gegentreffer (36./38.). Die einzige Möglichkeit für die Nordhessen vergab Daffner in der 24. Minute in Überzahl.

Noch gaben sich die Huskies jedoch nicht verloren und nach nur 36 Sekunden im Schlussabschnitt verkürzte Brousseau auf 2:1. Nun entwickelte sich endlich ein spannendes Spiel, in dem auch die Kasseler angekommen waren und wesentlich agressiver zu Werke gingen. So scheiterte in der 46. Minute Daffner am linken Pfosten, Drury verfehlte freistehend knapp das Gehäuse (47.) und Abstreiters abgefälschter Trattnig-Schuss endete bei Waite (48.). Nachdem sich in der Folge kein Team weitere nenneswerte Einschussgelegenheiten erspielte, war es Peterson, der nach feinem Solo seinen Meister in Waite fand (53.). Doch auch Gage blieb nicht völlig arbeitslos, er musste gegen Sutton und Schinko parieren (55./56.). Zwar hatten die Huskies im letzten Drittel fast durchgehend Druck auf die Panther ausgeübt, aber aufgrund der fehlenden Chancenverwertung blieb ihnen ein Punktgewinn versagt.

ERC Ingolstadt - Kassel Huskies 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Tore:

1:0 (3:36) Groleau (Ferguson, Schinko), 2:0 (30:55) Schinko (Ferguson, Groleau - 5:4), 2:1 (40:36) Brousseau (Robitaille, Drury)

Strafzeiten: Ingolstadt 20 - Kassel 22 + 10 Abstreiter

Schiedsrichter: Langer (Zweibrücken)

Zuschauer: 4.463

Schwarz-gelbe „Nikoläuse“ verschenken Punkte
Krefeld Pinguine unterliegen Red Bull München bei Schützenfest

​In der DEL mussten sich die Krefeld Pinguine dem EHC Red Bull München mit 5:8 (2:2, 2:4, 1:2) geschlagen geben. ...

Neuer Trainer für DNL-Team des AEV ist gefunden
Heiko Vogler übernimmt Augsburger U20-Mannschaft

​Vergangene Woche trennte sich der Augsburger EV mit sofortiger Wirkung von seinem DNL-Cheftrainer Niels Garbe. Interimsweise betreute Assistant Coach Torsten Fendt ...

Der DEB launcht den „Coach the Coach“-Podcast
Trainerausbildung für die Ohren

Die DEB-Trainerausbildung gibt es ab dem 13. Dezember 2019 für die Ohren. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) stellt kostenfrei den Podcast „Coach the Coach“ zur ...

Aller guten Dinge sind drei
Brunnhuber, Kohl und Schopper bleiben bei den Straubing Tigers

​Mit den Vertragsverlängerungen von Tim Brunnhuber, Benedikt Kohl und Benedikt Schopper können die Straubing Tigers für die zukünftigen Kaderplanungen bereits früh N...

Der Lette kommt von Dinamo Riga
Torhüter Kristers Gudlevskis wechselt zu den Fischtown Pinguins

Nach dem sportlich schmerzhaften Ausfall von Torwart Thomas Pöpperle reagieren die Fischtown Pinguins und präsentieren mit dem 27 jährigen Letten Kristers Gudlevskis...

Der Angreifer erhält einen Vertrag bis Ende Dezember
Felix Schütz verstärkt die Straubing Tigers

Die Straubing Tigers reagieren auf den verletzungsbedingten Ausfall von Antoine Laganière und verpflichten mit sofortiger Wirkung den langjährigen Nationalstürmer Fe...

3:1 im Derby gegen die Straubing Tigers
Red Bulls München siegen bei Jaffray-Comeback

​Am Spieltag der Derbys in der DEL empfingen die Red Bulls München die Straubing Tigers. Lange wurde unter Fans und Spielern schon auf dieses Topspiel zwischen dem T...

Pinguine verlieren mit 1:4
Einfacher Sieg der Eisbären Berlin in Krefeld

​Am Freitagabend unterlagen die Krefeld Pinguine im DEL-Spiel den Eisbären Berlin mit 1:4 (0:1, 0:2, 1:1). ...

Stürmer verlängert bis Saisonende in Nürnberg
Andreas Eder bleibt bei den Thomas Sabo Ice Tigers

​Andreas Eder bleibt den Thomas Sabo Ice Tigers erhalten. Der 23-jährige Stürmer hat beim Nürnberger DEL-Klub einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison untersc...

Beim Auswärtsspiel in Krefeld
Leo Pföderl ist zurück im Eisbären-Kader

Mit Stürmer Leo Pföderl reisen die Eisbären am Freitag zu den Krefeld Pinguinen. In der dortigen Yayla Arena wird um 19:30 Uhr das erste Bully zum nächsten Eisbären-...

Videoaktion zum Mitmachen
DEG sucht „Die Coolste“

Die Düsseldorfer EG sucht bis zum 10. Januar 2020 „Die Coolste“. Das ganze ist eine Videoaktion zum Mitmachen und ein eigener Spieltag!...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 10!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

DEL Hauptrunde

Freitag 06.12.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
2 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
1 : 5
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Krefeld Pinguine Krefeld
5 : 8
EHC Red Bull München München
Adler Mannheim Mannheim
4 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
3 : 2
Augsburger Panther Augsburg
Eisbären Berlin Berlin
4 : 5
Kölner Haie Köln
Sonntag 08.12.2019
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL