Huskies unterliegen Nürnberg und bleiben DEL-Schlusslicht

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der Deutschlandcup-Pause starteten die Kassel Huskies mit einem Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers. Die erhoffte Wende blieb erneut aus und die Huskies stehen weiterhin am Tabellenende.



Die erste Torchance des Spiels hatten die Gäste aus Nürnberg, Tapper schoss von der blauen Linie und den Nachschuss scheiterte Barz an Hirsch (1.). Gleich danach aber die Huskies, Bousquet auf C. Retzer, doch er verpasste (2.), Hommels Schuss konnte Svoboda abwehren und auch Melanson verpasste (4.), wiederum C. Retzer scheiterte mit einem Bauerntrick (8.). Die folgenden Minuten gehörten den Ice Tigers, Leeb versuchte es gleich zweimal, der erste Schuss ging vorbei (8.) und beim zweiten schoss er über's Tor (11.). Acht Sekunden vor Ablauf der Strafe für Schultz das 0:1, Sekeras zog von der blauen Linie ab und den Abpraller stocherte Fical über die Linie (12.). Beste Möglichkeit für die Kasseler, als Hammer einen Schuss Valentis abfälschte, dieser jedoch auf dem Tornetz landete (13.). Wieder im Powerplay nach nur 19 Sekunden markierte Leeb das 0:2 (16.). Am Ende des Drittels hatten Drury und Hommel noch die Chance auf den Anschlusstreffer (beide 19.).



Gleich zu Beginn des Mitteldrittels die große Chance durch Bousquet und im Nachschuss Hammer, doch sie konnten beide Svoboda nicht überwinden (21.). Die kalte Dusche folgte, als Menauer sogar auf 3:0 erhöhte (23.). Gosselin's Schuss ging noch daneben (24.) aber Furey erlöste die Fans und erzielte in der 26. Minute endlich den Anschlusstreffer zum 1:3. Hoffnung kam auf, aber bis auf die Chance von Hammer (33.) hatten die nächsten Tormöglichkeiten die Nürnberger, doch Hirsch konnte bis auf den Schuss von Stastny alle parieren, Stastny baute die Führung mit seinem Treffer auf 4:1 aus (36.). Glück für die Huskies, als Schiedsrichter Chvatal nach Videobeweis auf kein Tor für die Franken entschied (39.).



Im letzten Drittel musste bereits nach nicht mal einer Minute Kopitz auf die Strafbank, doch die Huskies hatten nur eine Möglichkeit durch Schultz (42.). Auf der anderen Seite musste Hirsch gegen Kopitz (44.) und Schauer (45.) retten. Dann hatten die Huskies auch noch Pech, denn bei den Schüssen von Laflamme (48.) und Gosselin (49.) verhinderte der Pfosten die Tore. Furey konnte erst noch auf 2:4 verkürzen (60.) aber im Gegenzug stellte Vasiljevs den alten Abstand wieder her und erzielte den 5:2 Endstand (60.).



Kassel Huskies - Nürnberg Ice Tigers 2:5 (0:2, 1:2, 1:1)

Tore:

0:1 (11:26) Fical (Vasiljevs, Sekeras - 5:4), 0:2 (15:53) Leeb (Trepanier, Tallaire - 5:4), 0:3 (23:00) Menauer (Tapper, Trepanier), 1:3 (25:42) Furey (Bousquet), 1:4 (35:47) Stastny (Sekeras), 2:4 (60.) Furey (Abstreiter), 2:5 (60.) Vasiljevs (Trepanier)

Strafzeiten: Kassel 6 - Nürnberg 8

Schiedsrichter: Petr Chvatal

Zuschauer: 3.422

Jetzt die Hockeyweb-App laden!