Huskies: Unglückliche Niederlage gegen die Kölner Haie

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem erfolgreichen Start in 2004 wollten die Huskies auch heute gegen die Kölner Haie weiterhin ungeschlagen bleiben. Die beiden bisherigen Partien konnten die Huskies ja bereits für sich entscheiden. Mit der besten Defensivleistung vor heimischen Publikum verpassten die Huskies trotz großem Kampf und unermüdlichen Einsatz die mögliche Punkteteilung. Die Haie bestachen durch ihre hervorragende Mannschaftsleistung im Abwehrverhalten und sicherten sich durch den einzigen Treffer von Adduono den Sieg.

Die erste Chance im Spiel gehörte den Haien, bei der Morczinietz bereits in der 1. Minute an Gage scheiterte. In der Folge hatten die Huskies geich vier Chancen um endlich mal wieder in der eigenen Halle in Führung zu gehen und nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Jedoch scheiterten S. Retzer von der blauen Linie (2.), Loth per Rückhand, Petersen per Schlagschuss (beide 3.) sowie Serikow in Überzahl von der blauen Linie (5.) an Ex-Husky Goalie Rogles. Auch McLlwain konnte die Überzahl der Haie nicht nutzen als Serikow auf der Strafbank saß (7.). Die größte Chance hatte erst Petersen, er vergab direkt vor Rogles und dann Daffner als er sich den Puck schnappte und Rogles auch nicht mit einem Bauerntrick überwinden konnte (8.). Im ersten Drittel konnte sich keine der beiden Mannschaften ein Übergewicht erspielen und so war es ein munteres Spiel mit weiteren Chancen auf beiden Seiten. Gegen Schlegel und Palmer (12.), Pasco in Unterzahl (14.) sowie Lewandowski (18.) blieb Gage der Sieger und auf der Gegenseite Rogles gegen Daffner (13.) und DeWolf (15., 5-4).

Das zweite Drittel begann unglücklich für die Huskies, erst verhindert Rogles gegen Brousseau die Führung und quasi im Gegenzug fälscht Adduono einen Schuss von Dessner unhaltbar für Gage zur 1:0 Führung der Haie ab (24.). Nur eine Minute später konnte Gage mit einem big-save, nach dem Palmer von halbrechter Position schoss, einen höheren Rückstand verhindern. Dann wieder die Huskies, Brousseau konnte seine Chance während einer Überzahl nicht nutzen (26.), Robitailles Schlagschuss fand nicht den Weg ins Tor (28.) und auch Trattnig verpasste es nach seinem Solo den ersehnten Ausgleichstreffer zu erzielen (30.). Jetzt stand Gage wieder im Mittelpunkt, bei den Schlagschüssen von Schlegel (31., 5-3) und Lüdemann (33., 5-4), während Palmer frei vor ihm auftauchte (35.), wiederum gegen Lüdemann in Unterzahl (39.), als McLlwain einen Schuss abfälschte (37.) sowie gegen Boos (39.). Dazwischen rettete der Pfosten beim Schlagschuss von S. Retzer (36.) den verdienten Ausgleich und Petersen hatte mit seinem Gewaltschuss auch kein Glück, er schoss knapp am Tor vorbei (38.).

Nun mussten die Huskies im letzten Drittel endlich ihre Chancen nutzen, denn es war noch lang nichts verloren. Doch erstmal waren wieder die Haie dran, Blank (43.) wie auch Kink (44.) schafften es aber nicht, die Führung der Haie auszubauen. Nun stand Rogles im Blickpunkt, klare Möglichkeiten durch Daffner (45., 48.) und Trattnig (47.) konnte er vereiteln und Serikow verfehlte das Tor nur knapp (51.). Adduono verpasste es aus halblinker Position das 2:0 zu erzielen (53.). Riesenmöglichkeit durch Crowley und im Nachschuss Trattnig, aber mit super Leistung verhinderte Rogles beide Chancen (59.). Gleiches tat Gage im Gegenzug bei der Möglichkeit von Hicks (59.). Bei 59:02 nahm Trainer Kammerer eine Auszeit und Gage musste dann sein Tor verlassen, um die letzte Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen und damit ein Penaltyschiessen zu erzwingen, zu nutzen. Doch leider gelang dies nicht mehr.



Kassel Huskies - Kölner Haie 0:1 (0:0, 0:1,0:0 )

Tor: 0:1 (23:10) Adduono (Dessner)

Strafzeiten: Kassel 10 - Köln 12

Schiedsrichter: Awizus (Berlin)

Zuschauer: 5.048

DEL PlayOffs

Sonntag 24.03.2019
Augsburger Panther Augsburg
4 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
4 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
7 : 4
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
0 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Jetzt die Hockeyweb-App laden!