Huskies sichern sich drei Punkte in Hannover

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der knappen Niederlage am Dienstag in Hamburg hatten sich die Kassel Huskies einiges bei den Hannover Scorpions vorgenommen, um neben einem guten Spiel auch die Punkte dafür einzufahren. Und es ist ihnen gelungen, unter anderem durch konzentriertes Unterzahlspiel, wobei sie keinen Treffer zuließen und noch selbst einen erzielten. Damit haben die Huskies die gewollten und wichtigen Auswärtspunkte eingefahren.

Die 5.238 Zuschauer sahen im ersten Drittel eine überlegen geführte Partie der Huskies. Allerdings mussten die Anhänger der Huskies gleich zu Beginn zittern, denn es war noch nicht eine Minute gespielt, da musste Greig schon auf die Strafbank. Aber sowohl diese, wie auch zwei weitere Unterzahlspiele, überstanden die Kasseler. Nicht nur das Unter- sondern auch das Überzahlspiel lief gut, denn Abstreiter nutzte ein Powerplay und erzielte den Führungstreffer zum 1:0 (10.). Gage knüpfte an die hervorragende Leistung der letzten Spiele an und ließ keinen Treffer in diesem Drittel zu.

Zu Beginn des zweiten Drittels wurden die Huskies kalt erwischt, innerhalb von 69 Sekunden machten die Scorpions aus dem Rückstand eine Führung. Erst konnte sich Augusta durchsetzen und schoss den Ausgleich zum 1:1 (23.) und dann überwand Ex-Husky Dolak noch Gage zum 2:1 (25.). Aber die Nordhessen steckten nicht auf und Serikow's Schuss landete im Netz und es stand 2:2 (34.). Und es kam noch besser, nach Vorlage von Greig und Laflamme erzielte Drury ein Traumtor zur erneuten 3:2 Führung (38.). Und wieder ging es mit einem Tor Vorsprung in die Pause bzw. zum nächsten Drittel.

Im letzten Spielabschnitt dann ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber lediglich den Huskies war es vorbehalten ein weiteres Tor zu erzielen. Wieder war es Swanson, der wie am vergagenen Freitag in Nürnberg, einen Treffer in Unterzahl markierte und so den Endstand von 4:2 herstellte (53.). Es war ein gutes Spiel, aus dem die Kasseler als verdienter Sieger das Eis verließen.

Hannover Scorpions - Kassel Huskies 2:4 (0:1, 2:2, 0:1)

Tore:
0:1 (9:09) Abtreiter (C. Retzer - 5:4), 1:1 (22:54) Augusta (Lambert), 2:1 (24:03) Dolak (P. Abstreiter, Frylen), 2:2 (33:44) Serikow, 3:2 (37:26) Drury (Greig, Laflamme), 4:2 (52:12) Swanson

Strafzeiten: Hannover 18 - Kassel 16

Schiedsrichter: Frank Awizius

Zuschauer: 5.238