Huskies: Remis gegen Servette Genf

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur eine Minuskulisse von 100 Zuschauern war am gestrigen Abend Augenzeuge, als die Kassel Huskies zum Abschluss ihrer Schweiz-Reise auf Servette Genf trafen. Dafür bekamen die Wenigen ein gutes, temporeiches und emotionales Spiel beider Teams zu sehen.



Beide Mannschaften kamen sehr angagiert auf's Eis und schenkten sich nichts, was die 12 Strafminuten auf jeder Seite im ersten Drittel auch zeigten. Bereits in der 3. Minute in Überzahl die Chance von Cadieux, aber Münster, der heute von Beginn an spielte, konnte die Huskies vor einem frühen Rückstand bewahren. Bousquet, ebenfalls in Überzahl, sowie Melanson hätten die Führung erzielen können, scheiterten aber beide am Torwart Pavoni (7.,9.). Brechbuhl auf Genfer Seite konnte seine Möglichkeit auch nicht nutzen (9.). Bei 5:3 Überzahl Genf musste sich Münster dann doch geschlagen geben, bei Grosek's Schuss war er machtlos und es stand 1:0 (16.).



Serikow und C. Retzer konnten Pavoni noch nicht überwinden (23.,25.), aber in der 26. Minute der verdiente Ausgleich zum 1:1. Ein langer Pass von Drury zu Bousquet und der spielt in den Lauf von Sychra und der schlenzt den Puck ins linke obere Eck. Fast im Gegenzug scheiterte Benoit noch an Münster, aber durch zwei Powerplaytore von Romy (30.) und Cadieux (31.) ging Genf mit 3:1 in Führung. Genau 1 Minute nach dem 3:1 markierte Serikow, auch wieder in Überzahl, den Anschlusstreffer zum 3:2 (32.). Bernheim stellte mit seinem Treffer zum 4:2 den zwei Tore Abstand wieder her (36.). Mit diesem Spielstand ging man in die Pause zum letzten Drittel.



Wieder begann das letzte Drittel mit einem Rückstand für die Huskies, aber zwei schnelle Tore brachten die Kasseler zurück ins Spiel. Erst war Pavoni gegen den Schuss von Bousquet machtlos (41.) und auch den Treffer zum 4:4 durch Acker konnte er nicht verhindern (43.). Beide Teams hatten noch einige gute Torchancen und die Möglichkeit zum Sieg, aber weder Pavoni noch Gage, der im letzten Drittel ins Spiel kam, ließen weitere Treffer zu. Somit blieb es beim gerechten Unentschieden.



Servette Genf - Kassel Huskies 4:4 (1:0, 3:2, 0:2 )

Tore: 1:0 (15:45) Grosek (Bezina - 5:3), 1:1 (25:45) Sychra (Bousquet, Drury), 2:1 (29:13) Romy (Bezina - 5:4), 3:1 (30:08) Cadieux (Schnell, Ott - 5:4), 3:2 (31:08) Serikow ( - 5:4), 4:2 (35:55) Bernheim (Grosek), 4:3 (40:35) Bousquet (Sychra), 4:4 (42:27) Acker (Hommel)

Strafzeiten: Genf 20 - Kassel 20 + 10 Disziplinarstrafe Gorgenländer

Jetzt die Hockeyweb-App laden!