Huskies: Penaltysieg über die Hannover Scorpions

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Heute Abend hieß die Partie Kassel Huskies gegen Hannover Scorpions, oder auch Tabellenletzter gegen Drittletzter. Das hätte wohl vor Saisonbeginn auch niemand vermutet, wurden doch beide Teams stärker eingeschätzt. So mussten beide unbedingt siegen, um den Tabellenkeller zu verlassen bzw. den Abstand zu den vorderen Tabellenplätzen nicht noch größer werden zu lassen. Nach dem ersten Drittel sah es nach einem klaren Sieg für die Huskies aus, doch ab dem Gegentor lief nicht mehr viel zusammen und die Partie verflachte mehr und mehr. Letztendlich musste über das Penaltyschießen der Sieger ermittelt werden und der hieß dank Hammer endlich wieder Kassel Huskies!

Das Spiel begann unter dem Motto, nicht wieder einem Rückstand hinterher laufen und selbst früh in Führung gehen. Und das gelang den Huskies hervorragend, bereits nach 5 Minuten führten sie mit 2:0. Der Reihe nach, mit der ersten Möglichkeit der Partie scheiterte Serikow noch an Kauhanen (3.). Greig machte es besser, sein erster Schuss wurde noch abgewehrt, aber im Nachschuss war er erfolgreich und die Huskies führten mit 1:0 (4.). Sehenswerter Treffer von Bousquet zum 2:0, als er Kauhanen austeigen ließ und den Puck ins leere Tor drosch (5.). C. Retzer (8.) und Drury in Unterzahl (9.) hatten sogar noch die Chance die Führung auszubauen. Die erste nennenswerte Torgelegenheit für die Scorpions in der 9. Spielminute im Powerplay, als Augusta einen Schuss von Lambert noch abfälschte. Gästetrainer Leidborg war wohl mit der bis dahin gezeigten Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden und nahm eine Auszeit. Was allerdings nicht viel nutzte, denn ausser das der Schuss von P. Abstreiter nach einem Abwehversuch am Tor vorbei kullerte (13.) sowie eine Möglichkeit vom NHL-Neuzugang Mara (18.), war von den Scorpions weiterhin nicht viel zu sehen. Bei den Kasselern ganz anders, sehr konzentriertes Spiel, nur im Abschluss hatten Macholda (14.), Bousquet (17.), T. Abstreiter (18.) und Corso (20.) Pech.

Zu Beginn des zweiten Drittels ein paar Vorstöße der Huskies, die jedoch keinen Torerfolg brachten. Den Erfolg hatten dann aber die Hannoveranern, als Cisar Goalie Hirsch zum 1:2 Anschlusstreffer überwand (25.). Gosselin hätte den alten Abstand wieder herstellen können, scheiterte jedoch an Kauhanen (26.) wie auf der anderen Seite Dolak an Hirsch (27.). Die Huskies irgendwie nach dem Gästetreffer etwas aus dem Konzept, bezeichnend dafür, dass Macholda an der blauen Linie ausrutschte und somit Morczinietz im Alleingang der 2:2 Ausgleichstreffer gelang (30.). Dominierten die Nordhessen noch das erste Drittel, verflachte die Partie im Mittelabschnitt. Beide Mannschaften konnten sich keine erwähnenswerten Chancen mehr erspielen.

Auch im Schlussabschnitt plätscherte das Spiel vor sich hin, bis endlich in der 45. Spielminute die Huskies durch C. Retzer nach schönen Pass von Corso die riesen Möglichkeit zur erneuten Führung hatten, doch er traf leider nur den Pfosten. Angetrieben von den Fans hatten Bousquet und Furey in Überzahl Torgelegenheiten, doch auch sie scheiterten (beide 53.). Hommel sein Distanzschuss landete knapp neben dem Tor (55.). Torchancen auf Seiten der Scorpions im letzten Drittel Fehlanzeige! So musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt dieser Partie entscheiden. Nach den ersten fünf Schützen stand es 2:2, für Kassel trafen Bousquet und Hammer, für Hannover Cisar und Morczinietz. Wiederum Hammer als siebter Schütze sicherte den Huskies den Zusatzpunkt, da Hirsch den Schuss von Morczinietz abwehren konnte (60.).

Kassel Huskies - Hannover Scorpions 3:2 n.P. (2:0, 0:2, 0:0, 1:0)

Tore: 1:0 (3:13) Greig, 2:0 (4:59) Bousquet (Serikow, Acker), 2:1 (24:07) Cisar (Cipolla, Hock), 2:2 (29:27) Morczinietz (Wilson), 3:2 (60.) Hammer (GWS)

Strafzeiten: Kassel 2 - Hannover 4

Schiedsrichter: Wolfgang Hellwig

Zuschauer: 3.364

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 12.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn