Huskies: Penaltysieg gegen Aufsteiger Duisburg

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum Auftakt in die 12. DEL-Saison starteten die Kassel Huskies

mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger EV Duisburg. Im ersten Drittel hatten

die Huskies mehr Spielanteile, im zweiten die Füchse aus Duisburg und im

Abschlussdrittel neutralisierten sich beide Teams. Bei nur einem Treffer auf

jeder Seite musste das Penaltyschießen entscheiden. Und Sychra sicherte den

Zusatzpunkt mit seinem zweiten verwandelten Penalty.

Erste Torgelegenheit des Spiels hatten die Gäste aus Duisburg, Puhakka's

Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei (2.). Und dann kamen die Huskies und

hatten eine Vielzahl von Chancen, doch erstmal gingen alle Schüsse vorbei.

Sychra kämpfte sich durch die Abwehr (3.), ein abgefälschter Schuss von Clarke

(4.), in Unterzahl Ulmer mit einem Distanzschuss und Kraft nach Vorlage von

Ulmer (beide 11.) und Sychra aus kurzer Distanz scheiterten alle knapp. Erst bei

Lehoux's Versuch musste Rohde sein Können beweisen (12.). Gerade als die Füchse

mit zwei Möglichkeiten durch einen Schlagschuss von der blauen Linie von Bader

(16.) und einem abgefälschten Schuss von Kujala (17.) besser ins Spiel kamen,

fiel die ersehnte und verdiente Führung für die Kasseler. Rückkehrer Serikow zog

kurz nach der blauen Linie ab und zur Freude der 4.528 Zuschauer erzielte er das

1:0 (18.).

Es hätte Serikow's Tag und super Einstand werden können. Zu Beginn des

Mitteldrittels zog er diesmal noch vor der blauen Linie ab, der Puck springt bei

Rohde an den Schläger und rutschte ihm durch die Beine, doch eine Blitzreaktion

von Rohde verhinderte auf der Torlinie einen weiteren Treffer von Serikow (24.).

Im Gegenzug der Ausgleich für die Gäste, Brule setzte sich auf der linken Seite

durch und seinen Querpass verwertete Magnussen zum 1:1 (24.). Dieser Treffer

brachte einen Bruch in das Spiel der Huskies und gleichzeitig beflügelte es die

Duisburger. Die dadurch zu weiteren Torgelegenheiten durch Magnussens Solo

(28.), Waginger mit einem Schuss aus halbrechter Position (29.) und Sundblad's

Schuss von der blauen Linie (35.) kamen. Erst im Powerplay hatte Osterloh die

nächste Chance für die Huskies, konnte Rohde aber nicht überwinden (37.). So

blieb es beim Unentschieden bis zur Pause.

Den besseren Start in das letzte Drittel erwischten die Gastgeber und hatten

durch Ulmer aus kurzer Distanz die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen (42.).

Nach dem T. Abstreiter bereits vor dem Spiel die Ehrennadel der Stadt Kassel

überreicht bekam, hätte er den Tag mit der Verwertung seiner Chance zum Tor noch

krönen können, doch der Puck sprang am Tor vorbei (44.). Die Partie plätscherte

im weiteren Verlauf mehr und mehr vor sich hin. Zwar hatten beide Mannschaften

noch Möglichkeiten, doch wirklich zwingend waren diese auch nicht. Für Kassel

versuchten es Wörle (45.) und Gerbig (52.) und bei den Füchsen scheiterten

Teljukin (44.), Magnussen (48.) und Darche (49.). Die letzten Chancen um das

Spiel vor dem Penaltyschiessen zu entscheiden, hatte T. Abstreiter, aber Rohde

konnte abwehren (58.) und auf der Gegenseite rettete Gage gegen Teljukin

(60.). Nach dem Sychra den zweiten Penalty an diesem Abend verwandelte und Mc

Neil die Latte traf, war das Spiel zu Gunsten der Huskies entschieden.

 

Kassel Huskies - EV Duisburg 2:1 n.P. (1:0, 0:1, 0:0,

1:0)

Tore:
1:0 (17:16) Serikow (Osterloh), 1:1 (23:40)

Magnussen (Brule), 2:1 (60.) Sychra GWS
Strafzeiten: Kassel

8 - Duisburg 6 + 10 Darche
Schiedsrichter: Richard

Schütz
Zuschauer: 4.528


Vorschau:

Sonntag, 11.09.2005, 14.30 Uhr, Hannover Scorpions - Kassel Huskies

Freitag, 16.09.2005, 19.30 Uhr, Kassel Huskies - Eisbären Berlin

Sonntag, 18.09.2005, 18.30 Uhr, Augsburger Panther - Kassel Huskies

Jetzt die Hockeyweb-App laden!