Huskies: Penaltyniederlage gegen Hamburg

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Kassel Huskies wollten gegen die Hamburg Freezers an die beiden Heimsiege anknüpfen. Vierzig Minuten sah es auch sehr gut aus, bis zum letzten Drittel führten die Huskies mit 2:0 und waren über weite Strecken des Spiels den Gästen überlegen. Dann wurde das Auslassen der Torchancen noch bestraft und am Ende musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Nach dem kein Kasseler Ziffzer überwinden konnte, waren die Hamburger auf Grund des verwandelten Penaltys von Beaucage am Ende doch noch der Sieger.



Die Huskies kamen voll konzentriert aus der Kabine und hatten von Beginn an mehr Spielanteile. So waren es dann auch die Gastgeber, die sich Torgelegenheiten erspielten. Den Anfang machten Kraft aus kurzer Distanz (4.) und Bannister im Powerplay vom Bullykreis aus (6.), Dabei blieb Ziffzer noch Sieger, doch kurze Zeit später war er geschlagen. Ziesche setzte sich auf der linken Seite durch und Sychra verwertete seinen Querpass direkt zum 1:0 für die Huskies (7.). Und weiter ging es mit einer Vielzahl von Chancen für die Gastgeber, Ulmer scheiterte aus kurzer Distanz, Hammer fälschte Bertrand's Schuss knapp neben das Tor ab (beide 8.), Ziesche konnte Hlinka's Rückpass nicht verwerten (9.), Nielsen traf die Latte und das Tor von Ulmer zählte nicht, da vorher eine Strafe gegen Kassel angezeigt war (beide 10.). Im folgenden Powerplay hatten dann die bis dato harmlosen Hamburger ihre erste Chance durch Barta, aber Gage hielt sicher bei seinem ersten ernsthaften Eingreifen ins Spiel (11.). Die Kasseler hatten zweimal die Gelegenheit bei doppelter Überzahl den Vorsprung auszubauen, Bannister scheiterte hierbei zweinmal mit Schüssen vom Bullykreis aus (13., 15.), Harney traf die Latte und mit einem Mann mehr traf Kraft den Aussenpfosten (beide 15.). Statt sich eine deutlichere Führung herauszuspielen, musste man nun Angst bekommen einen Gegetreffer zu kassieren, denn plötzlich kamen die Freezers. Oravec's Schuss rutschte Gage durch die Schoner neben das Tor (17.), gegen Lingemann (17.), Van Impe im Alleingang (18.) sowie zweimal gegen Beaucage aus nächster Nähe (20.) rettete Gage teilweise mit Glanzparaden die Führung für sein Team.



Die Huskies begannen das zweite Drittel in Unterzahl und hatten gleich Glück, dass der Schuss von Plachta an die Latte und von dort nicht die Linie überquerte. Schiedsrichter Awizus entschied nach Videobeweis also auf kein Tor (21.). Bei angezeigter Strafe für die Freezers verließ Gage sein Tor und mit einem Mann mehr kamen die Gastgeber zu Möglichkeiten durch Sychra und Osterloh (24.). Das folgende Powerplay der Kasseler war zwar sehr ansehnlich, aber leider ohne erfolgreichen Abschluss. Wieder glänzend reagierte Gage bei der Direktabnahme von Fortier aus nächster Nähe (28.). Es passierte dann erstmal nicht allzu viel, bis B. Hinterstocker Husky-Verteidiger Harney an der Bande mit einem Stockstich ins Gesicht niederstreckte und dafür eine fünf Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe bekam (33.). Harney konnte später nach einer Behandlungspause weiter mitspielen. Die Huskies erspielten sich nicht viel Torgelegenheiten während der langen Überzahl, aber ein Schuss hatte gesessen und damit markierte Clarke das 2:0 (35.). Die Gastgeber selbst danach nochmal in Unterzahl, ließen aber ebensowenig gute Tormöglichkeiten für die Freezers zu.



Die erste Gelegenheit im Schlussdrittel hatten die Kasseler durch Nielsen mit einem Distanzschuss von der blauen Linie, Ziffzer war damit aber nicht zu überwinden (43.). Auf der Gegenseite probierte es Fortier mit einem strammen Schuss aus dem Bullykreis aus, aber auch Gage ließ sich damit nicht überwinden (45.). Die Vorentscheidung hatten Hammer (48.) und Nielsen (49.) auf dem Schläger, jedoch war Ziffzer beide Male auf seinem Posten. Und dann erwischte es die Huskies doch noch. Bei einer Überzahlsituation behielt Gage gegen Hamburgs Ulmer noch die Übersicht (52.), aber nach Bombis Schuss war er am heutigen Abend erstmals geschlagen und es stand gut acht Minuten vor Schluss nur noch 2:1 (53.). Hätten die Kasseler doch nur ihre Chancen, gerade im ersten Drittel, genutzt. Denn was folgte war der Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Jeff Ulmer (57.). Und da nicht immer wie gegen Frankfurt ein Last-Minute Tor die Entscheidung zu Gunsten der Huskies fallen konnte, musste die Partie noch im Penaltyschiessen entschieden werden. Beaucageentschied das Spiel mit seinem verwandelten Penalty zu Gunsten der Hamburger.

Kassel Huskies - Hamburg Freezers 2:3 n.P. (1:0, 1:0, 0:2, 0:1)

Tore:
1:0 (6:33) Sychra (Ziesche, Hlinka), 2:0 (34:04) Clarke (T. Abstreiter, Ziesche - 5:4), 2:1 (52:08) Bombis (- 5:4), 2:2 (56:41) Jeff Ulmer (Manning, Beaucage), 2:3 (60:00) Beaucage

Strafzeiten: Kassel 8 - Hamburg 15 + Spieldauerdisziplinarstrafe B. Hinterstocker

Schiedsrichter: Frank Awizus

Zuschauer: 3.938

Spieler des EHC Red Bull München bestritt sein 900. DEL-Spiel
Eder-Brüder glänzen beim Jubiläum von Yannic Seidenberg

​Er ist längst zu einer Koryphäe im deutschen Eishockey geworden und steht seinem Bruder schon lange in nichts mehr nach. Er ist ein Allrounder, ein Routinier und ei...

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!