Huskies mit Penaltysieg über Eisbären Berlin

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach drei Heimspielsiegen hintereinander wollten die Kassel Huskies die Serie gegen die Eisbären Berlin fortsetzen. Es sollten zwar keine drei Punkte werden, aber mit einem Penaltysieg über die Eisbären kann man zufrieden sein. Die Berliner setzten die Huskies teilweise ganz schön unter Druck, aber mit einem wieder mal überragenden Gage und einer sehr guten Defensivleistung sowie Kampfgeist setzten die Kasseler dagegen und so endete die Partie wie die erste Begegnung in Kassel mit 3:2 n.P. für die Huskies.

Die ersten drei Möglichkeiten des Spiels hatten die Gäste durch Fairchild aus kurzer Distanz (1.), Barta mit einem Schlagschuss (2.) sowie Beaufait aus kurzen Winkel (4.), aber das Tor schossen die Huskies. Während sie in Unterzahl agierten, fuhren Hommel und Furey ein sehenswertes Break und Furey gelang mit der ersten Torgelegenheit für die Huskies ein Short-Hander zur 1:0 Führung (5.). Als die Kasseler wieder im Angriff waren, kam Gosselin gerade von der Strafbank und nach Zuspiel von Corso hätte er die Führung ausbauen können, scheiterte aber an Jonas (5.) wie wenig später Hommel mit einem Distanzschuss (7.). Danach hatten die Gastgeber für 1.54 Minuten ein 5 gegen 3 Powerplay, doch ausser dem Schlagschuss von Schultz und Corso, der den Abpraller knapp verpasste, hatten die Huskies keine Torgelegenheit (9.). Gleich im Anschluss durften die Eisbären mit einem Mann mehr spielen und Gage musste mit einer unglaublichen Reaktion gegen Persson retten (11.), was ebenfalls die einzige Chance in dieser Phase war. Aber dann setzten die Hauptstädter die Huskies unter Druck, Leask schoss mit seinem Kracher knapp am Tor vorbei (12.) und danach stand wieder Gage mehrfach im Mittelpunkt, als er mit mehreren Glanzparaden gegen Fairchild mit einem Alleingang (14.), zweimal Heins (16., 19.) sowie Beaufait (19.) die Führung verteidigte. Bei Ustorf's Kracher hatten die Nordhessen zwischenzeitlich Glück, dass der abgefälschte Puck knapp am Tor vorbei rutschte (18.). So ging es mit einer glücklichen 1:0 Führung in die Pause.

Im zweiten Drittel waren die Huskies damit bedacht, die Defensive zu stärken und zu sichern und hatten dadurch nur wenige Chancen. Erst in der 28. Spielminute eine Doppelchance durch Melanson und S. Retzer und kurz darauf von Corso (31.). Die Eisbären dagegen hatten eine Vielzahl von Möglichkeiten u. a. durch Walker (21.), Cole im Powerplay (22.), Persson (31.), Walser (32.) und Ustorf (37.), doch wieder war Gage immer zur Stelle. Obwohl die Huskies gut spielten und kämpften, war es eine Frage der Zeit, wann der mittlerweile verdiente Ausgleichstreffer fallen würde. Und dann war Gage wirklich geschlagen, gegen den Schuss von Fairchild war er diesmal machtlos und es stand 1:1 (38.). Die beste Chance in in diesem Drittel für einen weiteren Treffer der Huskies hatte Drury, doch dabei zeigte Jonas sein ganzes können (40.).

Die erste Torgelegenheit im letzten Drittel gehörte wieder den Berlinern, Keller im Doppelpass mit Barta scheiterte jedoch an Gage (42.). Diesmal ging es aber nicht so weiter, denn Schultz bekam nach einem Gewühl vorm Tor den Puck zurück gepasst und drosch den Puck vorbei an Jonas ins Netz und erzielte somit das 2:0 (43.). Furey versuchte es mit einem harten Schlagschuss von der linken Seite, aber Jonas war auf dem Posten (45). Aus einer 31 Sekunden langen 5 gegen 3 Überzahlsituation konnten die Huskies kein Kapital schlagen und als einer der beiden Strafbanksünder auf's Eis zurückkehrte, schloss Ustorf einen Doppelpass mit Fairchild ebenfalls mit einem Short-Hander zum 2:2 ab (53.). Da weder Valenti seinen Bauerntrick erfolgreich abschließen konnte (58.) noch Shearer aus kurzer Distanz Gage überwinden konnte (59.), musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Da für die Huskies Greig, Swanson und Abstreiter erfolgreich waren und für die Berliner lediglich DuPont, gingen die Huskies wieder als Sieger vom Eis.

Kassel Huskies - Eisbären Berlin 3:2 n.P. (1:0, 0:1, 1:1, 1:0)

Tore:

1:0 (4:12) Furey (Hommel, Corso - 4:5), 1:1 (37:58) Fairchild (Cole, Beaufait), 2:1 (42:33) Schultz (Valenti, Drury), 2:2 (52:02) Ustorf (Fairchild, Persson - 4:5), 3:2 (60.) Swanson GWS

Strafzeiten: Kassel 12 + 10 Melanson - Berlin 12 + 10 Heins

Schiedsrichter: Christian Oswald

Zuschauer: 4.899


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Schwenningen verspielt Drei-Tore-Vorsprung.
DEG zeigt Charakter und wendet fünfte Niederlage in Folge ab

​Das war doch mal ein Spektakel: Die Düsseldorfer EG im Spiel gegen die Schwenninger Wild Wings bereits mit 0:3 zurück – gewann aber noch mit 4:3 nach Penaltyschieße...

DEL am Sonntag: Viermal geht’s in Overtime oder Penaltyschießen
Drei-Tore-Comeback in Düsseldorf und Straubing

​Nach dem großen Spektakel DEL Winter Game folgten am Sonntag sechs Partien voller Spannung. Dabei drehten die Mannschaften aus Düsseldorf und Straubing ein 0:3 sowi...

DEL Winter Game: 4:2 gegen die Adler Mannheim
Über 40.000 Fans sehen Sieg der Kölner Haie

​Drei Versuche hat es gedauert, nun hat es geklappt: Die Kölner Haie haben das DEL Winter Game gegen die Adler Mannheim mit 4:2 (2:0, 2:1, 0:1) gewonnen. 40.163 Zusc...

5€ setzen und 40€ gewinnen
Exklusiver Quotenboost für das DEL Winter Game

Am Samstagnachmittag um 16:30 Uhr empfangen die Kölner Haie die Adler Mannheim zur fünften Auflage des DEL Winter Games. Bei bet-at-home bekommt ihr einen exklusiven...

Die DEG steckt weiter in der Krise
Iserlohn Roosters gelingt Befreiungsschlag

​Die Krise der Düsseldorfer EG verschärft sich durch die vierte Niederlage in Folge. Gastgeber Iserlohn Roosters gelingt mit dem 7:4-Sieg der erhoffte Befreiungsschl...

Die DEL am Freitag
Iserlohn Roosters rücken an DEG heran – Outdoor-Spiel am Samstag in Köln

​Elf Tore in Iserlohn – nur ein einziges in Schwenningen. Der Freitag hatte in der Deutschen Eishockey-Liga einiges zu bieten. Am Samstag steht das Open-Air-Duell in...

20 Tore am DEL-Mittwoch
Erneuter Tiefschlag für die Eisbären Berlin

​Zwei Kantersiege und ein spannendes Duell bis zur letzten Sekunde bescherte der Mittwochabend den DEL-Zuschauern. Dabei gelang den Schwenninger Wild Wings beim 6:2-...

20-Jähriger kommt vom EV Zug
Schwenninger Wild Wings holen Daniel Neumann aus der Schweiz

​Mit der Verpflichtung von Daniel Neumann erweitern die Schwenninger Wild Wings ihren Kader auch im U23-Bereich. Der gebürtige Leipziger, der bereits in der Saison 2...

"Geben unserem Club ein Gesicht"
Adler Mannheim verlängern mit Sechs auf einen Schlag

Die Adler Mannheim haben die Verträge mit gleich sechs Spielern verlängert. Demnach bleiben die Torhüter Florian Mnich und Arno Tiefensee, die Verteidiger Denis Reul...

DEL Hauptrunde

Dienstag 06.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 08.12.2022
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 09.12.2022
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Sonntag 11.12.2022
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Eisbären Berlin Berlin
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Straubing Tigers Straubing
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter