Huskies: Knappe Niederlage gegen die Haie

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem am Samstagabend Mike McParland von seinem Amt als Cheftrainer zurückgetreten ist, wurde das Team der Kassel Huskies im Spiel gegen die Kölner Haie von Milan Mokros betreut. Doch die Huskies schafften auch gegen den keinesfalls übermächtigen Tabellenführer ein Erfolgserlebnis und verloren die mäßige Partie knapp mit 1:2.

Die erste Chance des Spiels hatte Valenti, doch er traf frei vorm Tor den Puck nicht richtig (2.). Nach 5 Spielminuten die erste Powerplaysituation für die Haie, doch die Huskies ließen lediglich eine Möglichkeit von Roy zu (7.). Die nächste Torgelegenheit hatte Greig, doch Rogles konnte abwehren (10.). Anschließend spielten die Kasseler mit einem Mann mehr, da Coleman auf die Strafbank musste. Zunächst sah es nicht nach einem erfolgreichen Powerplay aus, Boos hatte sogar noch die Möglichkeit bei einem Konter (11.)., aber gegen den Distanzschuss von Laflamme war Rogles machtlos und die Huskies führten 1:0 (12.). Die Führung auszubauen hatten kurze Zeit später Drury und Valenti, sie scheiterten jedoch beide an Rogles (16.). In einem weiteren Unterzahlspiel standen die Huskies wieder gut in der Box und nur Julien kam zum Torschuss, den Hirsch aber mit Fußabwehr vereitelte (18).

Rückschlag für die Kasseler zu Beginn des Mitteldrittels, in Unterzahl glich Lewandowski bei einem Alleingang zum 1:1 aus (24.). Bis zur 30. Spielminute tat sich nicht viel auf beiden Seiten. Dann setzte sich Bousquet im gegnerischen Drittel durch und scheiterte aber aus kurzer Distanz an Rogles (30). Bei den Haien scheiterte erst Lewandowski an Hirsch (31.) und der abgefälschte Schuss von Hicks ging knapp am Tor vorbei (32.)., ehe Boos eine Unordnung in der Kasseler Hintermannschaft zum 2:1 nutze (32.). Einzig Greig hatte in den verbleibenden Minuten des zweiten Drittels noch die Möglichkeit zum Ausgleich, schoss aber am Tor vorbei (39.).

Im Schlussabschnitt war es wieder Greig, der mit der ersten großen Chance des Drittels eine Torgelegenheit hatte, aber Rogles rettete mit einem Big Save die Kölner Führung (45.). Wie in den vorangegangenen beiden Dritteln ging das Spiel hin und her ohne das sich eine Mannschaft einen Vorteil erspielen konnte und auch die Torschüsse waren auf beiden Seiten nicht zwingend. Trainer Mokros nahm Hirsch für einen weiteren Stürmer vom Eis, doch auch diese Maßnahme brachte keinen weiteren Torerfolg. So gewann die Partie nicht etwa das bessere sondern das glücklichere Team, und das waren wieder einmal nicht die Huskies.

Kassel Huskies - Kölner Haie 1:2 (1:0, 0:2, 0:0)

Tore:

1:0 (11:21) Laflamme (Corso, Gosselin - 5:4), 1:1 (23:50) Lewandowski (Boos - 4:5), 1:2 (31:50) Boos (Hicks, Julien)

Strafzeiten: Kassel 8 - Köln 10

Schiedsrichter: Ralph Dimmers

Zuschauer: 3.464

Jetzt die Hockeyweb-App laden!