Huskies: Heimniederlage gegen Wolfsburg

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem Auswärtssieg am Freitag wollten die Kassel Huskies heute mit einem Heimsieg das erste sechs Punkte Wochenende perfekt machen. Dabei hatten sie aber die Rechnung ohne den DEL-Neuling Grizzly Adams Wolfsburg gemacht. Die Führung nach dem ersten Drittel reichte aus, um in einer eher mäßigen Partie als Sieger das Eis zu verlassen.

Als Schlusslicht traten die Wolfsburger in Kassel an und schon nach 55 Sekunden sah es nach einem Rückstand für die Gäste aus, als Schultz mit einem strammen Schuss von der blauen Linie abzog, aber Mastic behielt die Übersicht. Danach passierte erstmal nicht viel, bis Wolfsburg das erste Mal gefährlich vor dem Kasseler Gehäuse auftauchte. Simon überwand Gage und der erste Torschuss bedeutete zugleich die 1:0 Führung (5.). Nur kurze Zeit später scheiterten erst S. Retzer (6.) sowie Hommel (7.) an Mastic. Glück hatten die Huskies als Simon in Unterzahl bei einem Konter über das Tor schoss (8.). Einzige Einschussmöglichkeit bei einer Überzahl hatte Laflamme, die er jedoch vergab (10.). In dieser Phase der Partie erspielten sich die Grizzly Adams zwar keine weiteren Chancen, aber die Kasseler konnten selbst nicht genügend Druck ausüben und auch Greig's Schuss brachte nicht den Ausgleich (14.). Als dann Hommel und nur 25 Sekunden später Laflamme auf die Strafbank mussten, nutzte wiederum Simon die Gelegenheit und erzielte das 2:0 (20.).

Im zweiten Drittel boten beide Mannschaften Magerkost mit wenigen Torgelegenheiten. Lediglich zweimal Pavlikovsky auf Wolfsburger Seite (23., 31.) und Drury für die Huskies (27.) zwangen die Torhüter zu Paraden. Die Gäste wirkten mit der Führung im Rücken etwas übermotiviert, was zu einigen Strafzeiten führte, aber von den Huskies nicht ausgenutzt werden konnte. So blieb das Mitteldrittel Torlos und nun mussten die Kasseler im letzten Drittel endlich das Spiel bestimmen, um noch die Wende zu schaffen.

Kaum hatte der Schlussabschnitt begonnen, konnten die 3.738 Zuschauer endlich das Anschlusstor zum 1:2 durch Serikow bejubeln (42.). Das gab Hoffnung aber leider sollte dies der einzige Treffer für die Huskies an diesem Abend sein. Trainer McParland versuchte noch mal alles und nahm Gage zu Gunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Tor, aber Pavlikovsky ließ es sich nicht nehmen und markierte mit dem Empty Net Goal das 3:1 (60.).



Kassel Huskies - Grizzly Adams Wolfsburg 1:3 (0:2, 0:0, 1:1)

Tore:
0:1 (4:48) Simon (Delisle, Suchan), 0:2 (19:14) Simon (Pavlikovsky, Delisle - 5:3), 1:2 (41:02) Serikow (Laflamme), 1:3 (59:07) Pavlikovsky

Strafzeiten: Kassel 8 - Wolfsburg 16

Schiedsrichter: Michael Langer

Zuschauer: 3.738