Huskies: Drei Punkte gegen Hamburg

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Kassel Huskies konnten am Sonntagabend

ihre Niederlagenserie stoppen. Zwar verspielten die Nordhessen gegen

die Gäste aus Hamburg eine 3:0-Führung, am Ende reichte es aber immerhin

noch für einen 4:3 (3:1; 0:1; 1:1)-Sieg, der die Huskies in der Tabelle

wieder auf Platz 10 brachte.

Nach vier Niederlagen in Folge und

scharfer Kritik aus dem Umfeld wie auch aus den eigenen Reihen, kamen

die Huskies hochmotiviert auf’s Eis. Allen voran Kassels Eigengewächs

und Nationalspieler Manuel Klinge: Der 24-Jährige markierte nach nur

zweieinhalb Minuten die Führung für seine Schlittenhunde und konnte

in der 7. Minute gar das 2:0 nachlegen. Das engagierte Kasseler Spiel

wurde in der 14. Minute erneut belohnt, als Sebastien Bisallion zum

ersten Mal in der laufenden Spielzeit das zeigte, wofür man ihn nach

Nordhessen geholt hatte und die Scheibe von der blauen Linie aus in

die Maschen drosch.

Doch die Freude über die Drei-Tore-Führung

währte nicht lange, weil Vitalij Aab in der 17. Spielminute die Unkonzentriertheit

der Kasseler Abwehr vor dem Tor zum ersten Treffer für die Freezers

nutzen konnte. Ab dem zweiten Spielabschnitt war es dann schließlich

ganz vorbei mit der Überlegenheit der Gastgeber. Kimmo Kuhta gelang

knapp zwei Minuten nach Drittelbeginn der Anschlusstreffer bei Hamburger

Überzahl, nur 22 Sekunden brauchte John Tripp dagegen im letzten Spielabschnitt

um in Unterzahl (!) den Ausgleich zu erzielen.

Erfreulich aus Kasseler Sicht immerhin:

Die Schlittenhunde gaben nach dem Ausgleichstreffer nicht auf, sondern

gewannen wieder an Fahrt und konnten die Partie durch Bisaillons zweiten

Saisontreffer zum 4:3 in der 50. Minute für sich entscheiden.

Eine Trotzreaktion gegen den aktuellen

Tabellenletzten hätte sicherlich anders aussehen können, doch immerhin

konnten sich die Kassel Huskies durch die gewonnenen drei Punkte vorerst

wieder vom Tabellenende entfernen. Darüber, dass man über sechzig

Minuten noch immer mentale Schwierigkeiten hat konstant zu spielen und

die Abwehr, die mit Abstand die meisten Tore der Liga zugelassen hat

(49 Tore in 11 Spielen), weiterhin schwammig agiert, kann der Sieg aber

nicht hinweg täuschen. Doch wie sagt Chef-Coach Stéphane Richer immer

so schön: Die Saison ist ein Prozess.(Leona Malorny)

Tore:

1:0 (02:35) Manuel Klinge (Bryan Schmidt,

Derek Damon – 5:4)

2:0 (06:50) Manuel Klinge (Josh Soares,

Derek Damon)

3:0 (13:21) Sebastien Bisaillon (Thomas

Holzmann, Alex Leavitt – 5:4)

3:1 (16:47) Vitalij Aab (Francois Fortier,

Clarke Wilm – 5:4)

3:2 (21:55) Kimmo Kuhta (Paul Manning

– 5:4)

3:3 (40:22) John Tripp (Paul Manning

– 4:5)

4:3 (49:43) Sebastien Bisaillon (Alex

Leavitt, Fabio Carciola – 5:4)

Strafen: Kassel 16, Hamburg 24 + 10

Biron + 10 Karalahti + 10 Wilm

Schiedsrichter: Aumüller

Zuschauer: 2887

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
3 : 6
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg