Huskies dem Tabellenführer überlegen

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zwei schwere Spiele stehen an diesem Wochenende innerhalb von nur 24 Stunden

bei den Kassel Huskies auf dem Programm. Am Freitagabend war der

Tabellenführer aus Ingolstadt zu Gast beim Tabellenvorletzten in Kassel. Von der

Tabellensituation her eine klare Angelegenheit, aber das hatte heute nichts zu

sagen. Die Huskies boten heute ihre beste Saisonleistung über die gesamte

Spielzeit und haben das Spiel völlig verdient mit 5:2 gewonnen. Kraft erzielte

beim Sieg über den Tabellenführer drei Treffer und Ulmer sowie T.

Abstreiter erzielten je einen Treffer. 

Zu seinem ersten Einsatz für die Huskies kam heute Neuzugang Brad Burym, er

verteidigte an der Seite von Lehoux. Die Gastgeber kamen konzentriert aus der

Kabine und erspielten sich gleich einige Torgelegenheiten. Doch weder Gerbig aus

kurzer Distanz (4.), zweimal Nielsen (5., 8.) noch zweimal Bertrand (5., 6.)

konnten den Back-Up Goalie der Ingolstädter, Sebastian Vogl, überwinden. Dies

gelang dann Kraft, nach Zuspiel von Hlinka markierte er die 1:0 Führung (10.).

Bis dahin hatten die Gäste lediglich eine Chance durch Goodall (5.), doch kurz

nach dem Treffer der Huskies hatten die Panther gleich die Möglichkeit durch

Barta (10.) sowie Höhenleitner (11.) zum Ausgleich, aber Gage behielt die

Übersicht und hielt sicher. Die Huskies weiter mit mehr Spielanteilen und

Chancen, dabei die Besten durch Clarke (14.) und Hlinka (16.), aber erst Ulmer

konnte nach Vorlage von Burym Vogl erneut bezwingen und die Kasseler mit 2:0

verdient in Führung bringen (20.). Vom Tabellenführer aus Ingolstadt war in den

ersten zwanzig Minuten nicht viel zu sehen.

Im zweiten Spielabschnitt machten die Huskies dort weiter, wo sie im ersten

Drittel aufhörten. Sie erspielten sich eine Torgelegenheit nach der anderen. Bei

Clarkes Schuss rettet Vogl mit Fußabwehr (22.), Wörle wurde beim Schuss noch

behindert, nach dem er nach einem Fehler eines Ingolstädter Verteidigers alleine

auf's Tor zu läuft (23.), Bertrands Schuss wehrte Vogl ab und im Nachschuss traf

T. Abstreiter den Aussenpfosten (25.) und auch zweimal Kraft schaffte nicht die

Kasseler Führung auszubauen (26., 28.). Erst eine doppelte Überzahl brachte die

Panther zu ihrer ersten Torgelegenheit im Mittelabschnitt, Armstrong prüfte mit

einem Fernschuss Gage (32.). Mit nur noch einem Mann weniger hatten die Huskies

sogar die Chance bei einem Konter durch Kraft, doch wieder konnte er Vogl nicht

bezwingen (33.). Auf der anderen Seite versuchte es Mann mit einem Distanzschuss

von der rechten Seite, Gage konnte klären (34.). Und wieder war es Kraft, der

nach einem Rückpass frei vor Vogl zum Schuss kam und den Puck nicht ins Netz

brachte (35.). Die Gäste fanden kein Mittel gegen die Kasseler und brachten ein

wenig Härte ins Spiel. Bei einer kleinen Rauferei zog sich Osterloh eine

Schulterverletzung zu und konnte das Spiel nicht fortsetzen und wird

vorraussichtlich auch morgen gegen die Frankfurt Lions den Huskies fehlen.

Die erste Möglichkeit im letzten Drittel gehörte wieder den Huskies, Valentis

Schuss verfehlte knapp das Tor (43.). Im Gegenzug vergab erst Ast und kurz

darauf entschärft Gage den Schuss von Tallaire mit der Fanghand (44.). Einen

Treffer hatte er heute Abend bereits erzielt und weitere Chancen ungenutzt

gelassen, doch dann traf Kraft erneut und brachte das Team der Huskies mit 3:0

in Front (45.). Bertrand vergab die nächste Gelegenheit (46.) während auf der

anderen Seite Goodall der Anschlusstreffer zum 1:3 gelang (47.). Valentis

sehenswerter Schuss aus der Drehung fand leider nicht das gewünschte Ziel (50.).

Dann durften die Huskies für 90 Sekunden mit zwei Mann mehr agieren und Kraft

machte hierbei sein drittes Tor und die Gastgeber führten mit 4:1 (52.). Doch

der Jubel dauerte nicht lange, denn in Unterzahl konnte Holland den zweiten

Treffer für die Panther zum 2:4 erzielen (53.). Was die Ingolstädter können, das

schafften heute Abend auch die Huskies. T. Abstreiter brachte mit seinem Tor zum

5:2 ebenfalls in Unterzahl die Entscheidung für den völlig verdienten Sieg

(58.). Die Fans skandierten 'Oh wie ist das schön, sowas hat man lange nicht

gesehen' und damit hatten sie Recht.     

 

Kassel Huskies - ERC Ingolstadt 5:2 (2:0, 0:0,

3:2)

Tore:
1:0 (9:32) Kraft (Hlinka), 2:0 (19:30) Ulmer

(Burym), 3:0 (44:35) Kraft (Ulmer, Hlinka), 1:3 (46:35) Goodall, 4:1 (51:25)

Kraft (Hlinka, Ulmer - 5:3), 4:2 (52:01) Holland (Armstrong - 4:5), 5:2 (57:10)

T. Abstreiter (Clarke - 4:5)


Strafzeiten: Kassel 12 -

Ingolstadt 20
Schiedsrichter: Stefan

Breiter
Zuschauer: 3.902