Huskies bezwingen Augsburg mit 3:1

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach sechzehn Tagen spielten die Kassel Huskies endlich wieder vor heimischer

Kulisse, zu Gast waren die Panther aus Augsburg. Für die Huskies war ein Sieg

gegen die mit sechs Punkten vor ihnen auf dem vorletzten Tabellenplatz

rangierenden Panther Pflicht. Zwar lagen die Huskies nach dem ersten Drittel mit

0:1 hinten, konnten das Spiel aber drehen und gewannen letztendlich verdient mit

3:1.

Die ersten Spielminuten gehörten eindeutig den Huskies, sie ließen die

Augsburger nicht ins Spiel kommen und erspielten sich selbst mehrere gute

Torgelegenheiten. Gleich dreimal hatte Kraft die Chance zum Torerfolg, doch mit

dem ersten Versuch schoss er über's Tor (1.) und die beiden weiteren Male konnte

er weder vom rechten (3.) noch vom linken Bullykreis aus Wanhainen überwinden

(6.). Auch Harney mit einem Schlagschuss von der blauen Linie (2.), Bannister,

der den Puck aus aussichtsreicher Position nicht traf (5.) und Groulx ebenfals

mit einem Kracher von der blauen Linie (8.), konnten die Überlegenheit der

Kasseler nicht mit einem Torerfolg krönen. Von Augsburg war in dieser Phase

wenig zu sehen, wenn dann dadurch, dass sie sich durch Iceings Luft

verschafften. Und dann gelang den Gästen plötzlich wie aus dem Nichts der

Führungstreffer. Fendt passte durch die Mitte auf Kofler und der ließ sich die

Chance im Alleingang gegen Gage nicht nehmen und traf zum 1:0 (8.). Die Panther

gestalteten das Spiel nun etwas offener, hatten aber lediglich durch

Aufiero eine weitere Tormöglichkeit (10.). Die Huskies waren durch das Tor der

Gäste geschockt, fanden aber schnell zurück ins Spiel und hatten durch Hlinka

aus dem Bullykreis heraus (12.), Ziesche der eine Hereingabe von T. Abstreiter

nicht verwerten konnte (20.) und während einem Powerplay weitere Chancen zum

Ausgleich oder gar einer Führung.

Obwohl sich die Fehlerquote beider Teams im Mitteldrittel steigerte, hatten

die Huskies weiterhin mehr Spielanteile und Torgelegenheiten. Es sollte aber bis

zur zweiunddreißigsten Spielminute dauern, bis endlich die 3.826 Zuschauer ein

Tor der Huskies bejubeln konnten. Aus dem Gewühl heraus gelang Ziesche der

fällige Ausgleich zum 1:1 (32.). Zuvor vergaben zweimal Hlinka (23., 26.), Ulmer

in Überzahl (25.) und Sychra verfehlte einen Schlenzer von Clarke (30.). Die

Augsburger hatten erst nur Chancen im Powerplay, dabei scheiterten Yarema (28.)

sowie Lindman mit einem Schlagschuss an Gage (32.). Bei Fünf gegen Fünf war es

dann Potvin von der linken Seite, der ebenfalls Gage nicht überwinden konnte

(35.). Bei einem Break in Unterzahl passte Hlinka auf Valenti, hier konnte

Wanhainen noch halten, aber kurz darauf war er das zweite Mal machtlos. Ulmer

brachte die Huskies nach Vorlage von Bannister mit 2:1 erstmals in Führung

(36.).

Die erste Gelegenheit im letzten Spielabschnitt gehörte den Augsburgern,

Menauer konnte aber gage aus kurzer Distanz nicht überwinden (42.). Glück hatten

die Gäste, als der abgewehrte Schuss von Sychra vom Verteidiger aus knapp neben

das leere Tor sprang (43.). Aber auch die Kasseler im Glück, als Gage den Puck

bei einem Break in Unterzahl von Potvin noch aus der oberen Ecke fischen konnte

(45.). Es folgte eine vierundsechzig Sekunden andauernde doppelte Überzahl, die

zwar von den Nordhessen gut gespielt wurde, aber die zu keinem zwingenden

Abschluss am Ende führte. Hammer war es dann, der Wanhainen vom linken

Bullykreis aus mit dem wichtigen Treffer zum 3:1 überwand (50.). Da keine der

beiden Mannschaften sich nochmal ernsthaft vorm gegenerischen Tor in Szene

setzen konnte, sollte das Tor von Hammer die Entscheidung gewesen sein.

Augsburger Trainer nahm noch eine Auszeit und Wanhainen für einen weiteren

Feldspieler vom Eis, doch auch das nutzte den Gästen nichts mehr. Damit

verließen die Huskies nach zwei Heimniederlagen das Eis wieder als Sieger.   

 

Kassel Huskies - Augsburger Panther 3:1 (0:1, 2:0,

1:0)

Tore:

0:1 (7:14) Kofler (Fendt, Henderson), 1:1 (31:27)

Ziesche (Sychra), 2:1 (35:42) Ulmer (Bannister), 3:1 (49:34) Hammer (Sychra, T.

Abstreiter)


Strafzeiten: Kassel 10 + 10 Ziesche - Augsburg

16
Schiedsrichter: Ralph Dimmers
Zuschauer:

3.826

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

3:1 gegen dezimierte Bietigheim Steelers
Augsburger Panther siegen in mittelmäßigem Spiel

​Die Augsburger Panther rangen ersatzgeschwächte Bietigheim Steelers in einem mittelmäßigen Eishockeyspiel mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) nieder. ...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine gewinnen im Nachbarschaftsduell gegen Köln

​Noch vor ein paar Wochen wäre es ein Derby der guten Laune gewesen, das am Sonntag um 14 Uhr in Köln ansteht. Während die Düsseldorfer EG am Donnerstag immerhin nac...

Abstellung der Nationalspieler erfolgt vereinbarungsgemäß
DEL lässt Spiele in der Olympia-Pause zu

​Die Verantwortlichen der Deutschen Eishockey-Liga haben sich am Dienstag, 11. Januar, gemeinsam mit den 15 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz darauf verständigt, ...

Nachfolger für Brad Tapper
Kurt Kleinendorst wird neuer Headcoach der Roosters

​Die Iserlohn Roosters verpflichten mit sofortiger Wirkung Kurt Kleinendorst als neuen Headcoach. Der 61-jährige US-Amerikaner war zuletzt in der Spielzeit 2019/20 a...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 19.01.2022
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 3
Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 21.01.2022
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld