Huskies auch gegen Freiburger Wölfe erfolgreich

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein hartes Stück Arbeit kostete die Kassel Huskies der 3:2-Sieg über die Freiburger Wölfe, denn diese wehrten sich mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage. Dem setzten die Kasseler aber ebenso Kampf und Wille entgegen und hätten bei besserer Chancenverwertung auch durchaus höher gewinnen können, scheiterten aber ein ums andere Mal an Freiburgs bestem Spieler, dem Keeper Rostislav Haas.

Mit den Siegen gegen Hannover und im Pokal gegen Landshut im Rücken sollte für die Huskies gegen den Aufsteiger aus Freiburg ein weiterer Sieg her. Dieses Vorhaben wurde begünstigt durch die erste Strafzeit gegen die Wölfe nach nur 27 Sekunden. Doch weder Serikow (2.) noch Crowley (3.) konnten Haas überwinden. Die größte Möglichkeit hatte anschließend erneut Serikow, denn Haas war bereits geschlagen, doch für ihn klärte Korinek auf der Linie stehend, wofür er eine Strafe erhielt, die allerdings den Kasselern nichts einbrachte (5.). Dagegen hatten die Wölfe ihren ersten gefährlichen Torschuss als Busch auf der Strafbank saß durch Khaidarov in der 9. Minute, aber Gage im Kasten der Huskies gewann das Duell. Nur wenig später durften dennoch die Freiburger jubeln, weil Coqueux im Nachschuss am schnellsten reagierte und zum 0:1 einschoss (10.). Das gab den bis dahin kaum zur Entfaltung gekommenen Gästen Auftrieb und hemmte für kurze Zeit die Angriffe der Nordhessen. In der Folge hatten jedoch Wahlberg (14.), Peterson (15.), Lindmark nach einem Solo (16.) und Brousseau (18.) den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterten aber alle an Haas. Den Schlusspunkt des Drittels setzte Freiburgs Topscorer Zelenka, der Gage zur Parade zwang (20.). Im nächsten Spielabschnitt übernahmen wiederum die Huskies das Geschehen gegen einen Gegner, der sich überwiegend auf seine Defensive konzentrierte und auf Konter wartete. Und einer davon hätte fast zum zweiten Treffer der Breisgauer geführt, doch Gage war gegen Khaidarov auf dem Posten (29.), genau wie zuvor schon bei Coqueuxs Schuss aus der Halbdistanz (26.). Zu diesem Zeitpunkt musste Haas allerdings bei Chancen von Naumenko (22.), Mac Leod (24.) und zwei Mal Serikow (27.) den Rückstand verhindern. Dies tat er ebenso in der 30. Minute als Drury frei zum Schuss kam. Im direkten Gegenzug fuhren die Wölfe wieder einen ihrer Konter und Gage musste erneut gegen Khaidarov sein Können zeigen. So benötigten die Huskies trotz optischer Überlegenheit eine 5 gegen 3 Überzahl, um durch Crowley endlich das ersehnte 1:1 zu erzielen (32.). Nun aber war der Knoten geplatzt und Abstreiter brachte die Kasseler zunächst mit 2:1 in Führung (37.), während Peterson bei Überzahl, Frosch saß lediglich 50 Sekunden Strafe ab, auf 3:1 erhöhte (40.). Dazwischen bestand aber immer wieder Gefahr durch Freiburger Konter, so auch in der 38. Minute, als Gage bei Chancen von Faith und Stas rettete. Das letzte Drittel ließen die Gastgeber angesichts des zwei Tore Vorsprungs etwas ruhiger angehen, hatten aber dennoch weitere Möglichkeiten durch Busch, Trattnig, Brousseau und MacLeod in Unterzahl, die Führung auszubauen. Und fast hätte sich dies gerächt, denn schon Mares und Frosch waren nahe dran am Anschlusstor, welches dann Faith in der 56. Minute doch noch erzielte. Dieser Treffer kam jedoch zu spät und am Spielstand änderte auch die kurzfristige Herausnahme von Haas nichts mehr.

Auszeichnung zum besten DEL-Verteidiger der vergangenen Saison
Lehtivuori bleibt zwei weitere Jahre in Mannheim

Verteidiger Joonas Lehtivuori hat sein zum Saisonende auslaufendes Arbeitspapier um zwei Jahre verlängert. Demnach wird der 31-jährige Finne bis zum 30. April 2022 d...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 18!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Ein ausführliches Statement des Geschäftsführers
Matthias Roos berichtet über die Lage der Krefeld Pinguine

Matthias Roos, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine, bezieht Stellung zu den aktuellen Verhandlungen auf Gesellschafterebene zur Rettung des Clubs in der DEL. Hier d...

Vertrag bis 2022
Patrick Reimer bleibt bei den Nürnberg Ice Tigers

​Die Thoma Sabo Ice Tigers haben unmittelbar vor Beginn des Heimspiels gegen den ERC Ingolstadt ein wichtiges Zeichen gesetzt und die Vertragsverlängerung mit Patric...

Special Teams machen den Unterschied
Mannheim siegt knapp gegen Köln

Die Adler Mannheim konnten ihre Heimpartie gegen die Kölner Haie mit 4:3 gewinnen. Mannheim erzielt ein Unterzahl- und zwei Überzahltore. Nun nur noch drei Punkte hi...

Rund vier Wochen Pause für den formstarken Stürmer
Verletzungspause für Adler-Stürmer Krämmer

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich rund vier Wochen auf Angreifer Nico Krämmer verzichten. Der 27-jährige Landshuter zog sich bei der 4:5-Niederlage nach Pena...

Emotionen, Tore und Penaltyschießen
Umkämpftes Spiel in München geht an die Eisbären Berlin

​Zum 40. Spieltag der DEL empfingen die Red Bulls München die Eisbären Berlin. Die Eisbären konnten zuletzt unter Headcoach Serge Aubin nur zwei ihrer vergangenen fü...

4:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt
Jussi Rynnäs und die Krefeld Pinguine ziehen Panthern die Krallen

​Während der Kampf um den Fortbestand der Krefeld Pinguine weitergeht, setzte das Team ein Ausrufezeichen und besiegte den ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). ...

Kanadier kommt vom chinesischen KHL-Club aus Peking
Kölner Haie verpflichten Justin Fontaine

​Die Kölner Haie haben Justin Fontaine unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier wechselt als „Free Agent“ an den Rhein, um fortan die Offensive des achtmalige...

Verteidiger bleibt für zwei weitere Jahre
Schwenninger Wild Wings verlängern mit Colby Robak

​Die Schwenninger Wild Wings rüsten sich weiter für die Zukunft. Mit Verteidiger Colby Robak binden die Neckarstädter einen weiteren wichtigen Baustein. ...

2020 Euro für den guten Zweck – Gedenkminute für Sophie Kratzer
Frauen des ESC Planegg gewinnen im dritten Spiel gegen die EC-Männer

​Etwa 250 Zuschauer kamen zum „Eiswunder Planegg“, um beim dritten Derby zwischen dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg und dem Männerteam des EC Planegg-Geisenbrunn...

Vertragsverlängerung um mindestens ein weiteres Jahr
Nico Krämmer bleibt bei den Adler Mannehim

Während sich in der Deutschen Eishockey Liga der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze und die beste Ausgangslage für die am 11. März beginnende K.-o.-Runde immer we...

DEL Hauptrunde

Dienstag 28.01.2020
Kölner Haie Köln
3 : 5
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 30.01.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Freitag 31.01.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL