Huskies: 3:5 Niederlage bei den Kölner Haien

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Auswärtsspiel mussten die Kassel Huskies am Freitagabend beim Tabellenzweiten den Kölner Haien antreten, dabei wurden sie von rund 500 mitgereisten Fans begleitet. Die mäßige Partie, bei der die Kölner trotz einer zwischenzeitlichen 4:1 Führung nicht die dominierende Mannschaft waren, verloren die Huskies mit 3:5.

Die erste Torgelegenheit im Spiel nach nicht mal einer Spielminute für die Huskies durch Gosselin, er scheiterte aus kurzer Distanz an Rogles und verpasste so sein Team frühzeitig in Führung zu bringen (1.). Auf der Gegenseite prüfte Lewandowski Gage mit einem harten Schuss von der linken Seite (2.). Dann passierte erstmal nicht viel, das Spiel ging hin und her ohne das sich eine der beiden Mannschaften Torchancen erspielte. Die Kölner kamen dann immer besser ins Spiel, gegen McLlwain konnte Gage mit Fußabwehr retten und beim Alleingang von Lewandowski konnte er den Schuss noch abwehren (beide 7.), aber gegen den Abschluss von Lüdemann nach feinem Zusammenspiel mit McLlwain und Hicks war er machtlos und es hieß 1:0 (9.). McLlwain bekam gleich zweimal die Gelegenheit die Führung der Haie auszubauen, doch er schoss beide Male knapp vorbei (13.). Auch im Powerplay schafften die Huskies es nicht, die Gastgeber unter Druck zu setzten und ausser einem Schuss von der blauen Linie von Greig konnten sie sich keine weiteren Chancen erspielen (14.). Furchner vergab aus kurzer Distanz in dem er Gage anschoss (16.). Kurz vor Schluss mussten gleich zwei Kasseler auf die Strafbank und die Kölner hatten für 42 Sekunden doppelte Überzahl, es dauerte 21 Sekunden und Julien erhöhte auf 2:0 (20.).

Den besseren Start im Mittelabschnitt erwischten die Gastgeber und hatten durch Furchner aus kurzer Distanz die erste Möglichkeit (22.), doch das Tor schossen die Huskies. Nach Zuspiel von Greig gelang Corso der Anschlusstreffer zum 1:2, als er dem etwas verwirrten Rogles den Puck durch die Beine ins Tor schob (23.). Die Freude währte aber nicht lange, denn fast im Gegenzug erzielte Traynor mit einem Distanzschuss das 3:1, dabei hatten die Haie aber Glück, denn der Schuss wurde noch von Kosick abgefälscht und somit Gage auf dem falschen Fuß erwischt (24.). Danach war Rogles dreimal Sieger bei Schüssen von T. Abstreiter (28.), Corso (32.) und Laflamme (34.), während Gage noch Sieger bei McLlwain's Schuss war, aber in Unterzahl nach 7 Sekunden von Lewandowski doch wieder zum 4:1 bezwungen wurde (35.). Die Huskies gaben nicht auf und so markierte Drury nach Vorlage von Jones das 2:4 (37.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Zu Beginn des letzten Drittels waren die Nordhessen gleich in Überzahl, was sie jedoch nicht ausnutzen konnten. Das Spiel lief dann erstmal wieder ohne nennenswerte Aktionen, beide Teams erspielten sich keine Torchancen, bis Lavallee in seinem zweiten Einsatz für die Huskies Rogles mit einem Schlenzer von der blauen Linie zum 3:4 überwand (46.). Es dauerte bis zur 50. Spielminute, ehe Ex-Husky Loth mit einem strammen Schuss die erste Tormöglichkeit für die Haie im Schlussdrittel hatte. Das war's dann auch schon wieder und das Spiel plätscherte weiter vor sich hin. Kurz vor Schluss nahm Trainer Mokros eine Auszeit und danach Gage aus dem Tor. Doch statt dem erhofften Ausgleich konnte Lewandowski mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend den 5:3 Endstand herstellen (60.).

Kölner Haie - Kassel Huskies 5:3 (2:0, 2:2, 1:1)

Tore:
0:1 (8:50) Lüdemann (McLlwain, Hicks), 2:0 (19:52) Julien (Coleman, Hicks - 5:3), 2:1 (22:33) Corso (Greig), 3:1 (23:13) Traynor (Blank, Coleman), 4:1 (34:40) Lewandowski (Julien - 5:4), 4:2 (36:19) Drury (Jones), 4:3 (46:00) Lavallee (Valenti, Drury), 5:3 (60:00) Lewandowski (Boos - 5:6)

Strafzeiten: Köln 8 - Kassel 16

Schiedsrichter: Frank Awizius

Zuschauer: 10.652

MagentaSport Cup

Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf