Husarenstreich der Augsburger Panther

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Husarenstreich der Augsburger Panther!

Mit 6:2 gewannen die Fuggerstädter das entscheidende Spiel 5 um den

Einzug in das Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bei den

Eisbären Berlin.

Augsburger Effektivität schlägt

Berliner Überlegenheit. Unglaublich, was die 14000 Zuschauer in der

o2-World erlebten, denn schon ab dem ersten Drittel machten die

Berliner mächtig Dampf und krönten diesen durch einen Abfälscher

im Powerplay durch Kapitän Steve Walker in der 9.Spielminute. Die

Chancen, den Spielstand weiter zu erhöhen, machte der Augsburger

Torhüter, Teufelskerl Dennis Endras zu Nichte.

Anders dagegen die Panther, welche ihre

drei Chancen im ersten Abschnitt allesamt effektiv ausnutzten. Jeff

Likens sowie Brett Engelhardt im Powerplay und Tyler Beechey wirkten

bei weitem treffsicherer gegenüber Berlins Torhüter Rob Zepp, als

dessen Vorderleute.

Gleiches Bild im Mittelabschnitt. Die

Eisbären waren weiter am Drücker, Darin Olver machte aber den

vierten Treffer für die Gäste.

Im letzten Drittel schien der

2:4-Anschlusstreffer durch Richie Regehr so etwas wie der Beginn

einer Aufholjagd zu werden, Brett Engelhardt und Chris Collins ließen

aber mit ihren Empty-Net-Toren alle Hoffnungen verglimmen und machten

ihren Husarenstreich komplett.

(Oliver Koch)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!