Horst Valasek bleibt Trainer der Wölfe

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der bisherige Interimscoach Horst Valasek, der sportliche Leiter Thomas Dolak und der Verwaltungsrat der Wölfe Freiburg sind übereingekommen, die Zusammenarbeit bis zum Saisonende fortzusetzen. Der 62-jährige Valasek wird das Wölfe-Team daher weiterhin trainieren und auch während der Meisterschaftspiele coachen. Diese "interne" Lösung der Nachfolge von Thomas Dolak macht für alle Beteiligten am meisten Sinn. Thomas Dolak kann in seiner weiter bestehenden Funktion als sportlicher Leiter mit dem neuen Chefcoach vertrauensvoll zusammenarbeiten, Valasek selbst traut seiner Mannschaft den angestrebten Klassenerhalt zu und der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass der bisherige Co- und jetzige Cheftrainer mit der Mannschaft gut zusammenarbeiten kann.



Bereits am Donnerstag bestreiten die Wölfe das nächste Heimspiel. Dabei treffen sie auf die "Mannschaft der Stunde" in der DEL, die Frankfurt Lions. Wegen der Live-Übertragung dieser Begegnung bei PREMIERE findet das Spiel am 08.01.2004 schon um 19.30 Uhr statt. Experte im Studio wird der ehemalige Nationaltorwart Klaus Merk sein. Die Wölfe hoffen, dass in dieser Begegnung Stürmer Adam nittel wieder eingesetzt werden kann. Für die am Trainingsbetrieb wieder teilnehmenden Bedrich Scerban und Dusan Frosch dürfte ein Einsatz noch zu früh kommen.