Hohe Ehre für Martin Hyun

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine besondere Ehre wurde Martin Hyun von den Krefeld Pinguinen am vergangenen Samstag vor

dem Auswärtsspiel seiner Mannschaft bei den Eisbären Berlin zuteil. Im Mannschaftshotel erwartete

den Stürmer am Abend hoher Besuch. Der sympathische Akteur hatte sich im Vorfeld mit Koreas

Generalkonsul Yun-Soo Cho sowie Vertretern verschiedener koreanischer Verbände verabredet.

Knapp eine Stunde dauerte der intensive Gedankenaustausch. „Wir haben über Gott und die Welt

gesprochen. Dieses Treffen war eine tolle Erfahrung und eine große Ehre für mich. Wir werden auch

in Zukunft engen Kontakt halten“, erklärte in der heutigen Pressemitteilung des Vereins Hyun im

Anschluss an das Gespräch. Martin Hyuns Bekanntheitsgrad und der der Krefeld Pinguine dürfte

bald auch im Heimatland seiner Eltern steil ansteigen. Nachrichten-Korrespondent Kyeung-Book

Choi von der “Yonhap News Agency”, eine der größten Agenturen Koreas, weilte bei diesem Spiel

im Berliner Wellblechpalast, um einen Beitrag über Hyun und die Pinguine für die koreanischen

Medien zu produzieren. „Der Bericht soll in den kommenden Tagen zur besten Fernsehzeit in allen

wichtigen TV-Stationen laufen“, meinte Hyun voller Stolz. Schon vor der laufenden Saison hatte die

größte englischsprachige Zeitung Koreas, „Korea Herald“, einen Artikel über Hyun veröffentlicht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!