Hitziges Tiger-Duell: Punkte bleiben in NürnbergIce Tigers schlagen Straubing mit 4:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den besten Beweis für das derzeit große Selbstvertrauen in Nürnberg lieferte am Freitag Eigentümer Thomas Sabo höchstpersönlich. Auf die Frage, wie er die Chancen seiner Mannschaft im Heimspiel gegen die Straubing Tigers einschätze, prognostizierte er einen Kantersieg: „Ich gehe davon aus, dass wir das ganz klar gewinnen – 6:2 für uns!“ Einen klaren Sieg gab es für die Ice Tigers am Ende tatsächlich – die Partie selbst war jedoch umkämpfter, als es der 4:1-Endstand vermuten lässt.

Dass die 4460 Zuschauer in der Nürnberger Arena an Spiel zu sehen bekommen würden, das dem bisweilen arg überstrapaziertem Begriff Derby gerecht werden würde, deutete sich bereits früh an. Es waren gerade zwei Minuten gespielt, als Nürnbergs Yasin Ehliz gegen Straubings Goalie Matt Climie nachstocherte und daraufhin von Mike Cornell in die Schranken gewiesen wurde. Überhaupt wirkten die Niederbayern in der Anfangsphase griffiger und bissiger, setzten Nürnberg auch körperlich unter Druck und prüften Andreas Jenike im Tor der Gastgeber mehrmals. Der Wunsch der Straubinger Mannschaft, das völlig verkorkste letzte Wochenende mit Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten Bremerhaven und Schwenningen vergessen zu machen, war förmlich greifbar. Vollen Einsatz zeigte wenig später James Bettauer: Nach einem harten Check von Brandon Prust gegen Sean Sullivan forderte Bettauer den NHL-Veteranen zu seinem ersten DEL-Fight (7. Spielminute). Belohnt wurde er damit immerhin mit einem Unentschieden – keine Selbstverständlichkeit gegen einen reinrassigen Enforcer wie Prust, der auch in der NHL stets über 100 Strafminuten pro Saison sammelte. „Ich glaube, Bettauer hat meinen Check schlimmer gesehen, als er eigentlich war. Dann kam er auf mich zu, wollte seinen Teamkameraden verteidigen. Da habe nicht lange nachgedacht und die Handschuhe fallen lassen“, beschreibt Prust die Szene. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

Das erste Tor blieb aber den Gastgebern vorbehalten. Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts war es Pföderl, der den Puck ins Straubinger Tor schob, nachdem Matt Climie einen Schuss von Milan Jurcina  abprallen ließ (21.). Wenig später verhinderte Ice-Tigers-Goalie Andy Jenike die schnelle Antwort von Scott Timmins. Stattdessen war es das Team von Coach Rob Wilson, das den nächsten Treffer bejubeln durfte. Jeremy Williams saß auf der Strafbank als Steven Reinprecht einen Schuss von Patrick Reimer ins Straubinger Tor abfälschte (27.). Nürnberg übernahm nun zusehends die Spielkontrolle, das 3:0 durch Andrew Kozek war die logische Konsequenz (29.). Doch Straubing gab sich nicht auf und verkürzte durch Adam Mitchell, der ein Zuspiel von Mike Hedden aus kurzer Distanz in Jenike vorbei drückte, auf 1:3 (40.). Im Schlussabschnitt gelang es Nürnberg über weite Schrecken, den Vorsprung clever zu verwalten. Noch tollen Pass von Milan Jurcina konnte Philippe Dupuis einen Alleingang sogar noch zum 4:1 abschließen (55.).

Die Straubing Tigers haben damit weiterhin zwei Punkte Rückstand auf Platz zehn, Nürnberg festigt Platz zwei. Trotz des bisher erfolgreichen Saisonverlaufs und der Euphorie von Eigentümer Thomas Sabo, warnt Sportdirektor Martin Jiranek vor zu viel Zufriedenheit im Nürnberger Team: „Wir sind eine Mannschaft, die über den Kampfgeist kommt, wir gewinnen nicht nur durch Schönspielen. Deswegen ist es gefährlich für uns, zu locker zu werden und zu sagen: ‚Wir haben einen Lauf‘“.

Dominik Mayer

Interview mit dem Geschäftsführer Christoph Sandner
Statement der Schwenninger Wild Wings zu den Ereignissen der letzten Woche

Geschäftsführer Christoph Sandner von den Schwenninger Wild Wings hat sich zu den Ereignissen der letzten Woche geäußert. ...

Däne will sich bei den Niedersachsen präsentieren
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Mikkel Aagaard

​Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre letzte Importlizenz an den dänischen Nationalspieler Mikkel Aagaard (24) vergeben. Der Angreifer, der bereits an zwei Weltmeisters...

Mit „Mr. Steady“ zum Sieg
EHC Red Bull München besiegt Bremerhaven – 500. Spiel von Daryl Boyle

​Er ist 32 Jahre, Verteidiger und nun mehr seit beinahe sechs Jahren eine feste Stütze in der Defensive der Red Bulls München. Zuvor spielte er über drei Spielzeiten...

Maury Edwards trifft in der Verlängerung
Ingolstadt mit wichtigem (Teil-)Erfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Düsseldorf

Auch wenn der Dreier gegen den direkten Konkurrenten DEG wichtig gewesen wäre, freuten sich die Ingolstädter über zwei gewonnene Punkte im bis dato wichtigsten Spiel...

Einer der Top-Ten-Scorer der Liga
Wayne Simpson verlängert beim ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hält einen seiner Leistungsträger. Stürmer Wayne Simpson hat seinen Vertrag bei den Panthern verlängert und wird damit auch weiterhin für den ERC...

0:2-Niederlage gegen die Eisbären Berlin
Krefelder Sturmschwäche hält an

​In der DEL unterlagen die Krefeld Pinguine den Eisbären Berlin mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Damit gelang den Schwarz-Gelben in den letzten zwei 120 Minuten nur ein Tref...

Schlussverkauf in Schwenningen
Wirtschaftliche Vernunft oder Wettbewerbsverzerrung?

Vier Spieler haben die Schwenninger Wild Wings in den letzten Tagen kurz vor Beginn der entscheidenden Phase der DEL-Hauptrunde aus unterschiedlichen Gründen abgegeb...

Spielwende nach Spieldauerstrafe für Ramoser
Mannheim siegt nach Anlaufschwierigkeiten gegen Nürnberg

Mannheim gerät zunächst in Rückstand und dreht Partie in Überzahl. Top-Torjäger Borna Rendulic und Matthias Plachta treffen doppelt und führen die Adler Mannheim zu ...

Finnischer Angreifer kommt aus Hämeenlinna
Düsseldorfer EG verpflichtet Stürmer Niclas Lucenius

​Die Düsseldorfer EG hat sich neun Spieltage vor Ende der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga noch einmal verstärkt. Der Finne Niclas Lucenius wechselt an den...

Angreifer ist gegen die Krefeld Pnguine wieder zurück
Louis-Marc Aubry wieder fit, Cüpper kehrt am Samstag nach Berlin zurück

Die Eisbären Berlin reisen am morgigen Freitag mit Stürmer Louis-Marc Aubry zum Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen (19:30 Uhr, Yayla Arena). Der 28-jährige Kana...

Center geht ab sofort in Schweden auf Torejagd
Matthew Carey auf dem Weg in die SHL

Der Kanadier Matthew Carrey verlässt die Schwenninger Wild Wings und hat in Skandinavien die Chance, sich für einen langfristigen Vertrag zu empfehlen....

Kanadier wechselt mit sofortiger Wirkung in die Schweiz
Stürmer Jordan Caron verlässt die Schwenninger Wild Wings

Die Wild Wings kommen dem Wechselwunsch von Jordan Caron nach, den es in die Alpenrepublik zu Servette Genf zieht. In 24 Spielen für die Schwenninger sammelte der Fl...

DEL Hauptrunde

Sonntag 16.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
7 : 6
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Düsseldorfer EG Düsseldorf
4 : 1
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
5 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 18.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL