Hexerei! Karel Lang wird Torwarttrainer beim EVD

49 Sekunden für die Ewigkeit49 Sekunden für die Ewigkeit
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei junge Goalies stehen im Duisburger Kasten. Und die machen ihre

Sache gut. Sowohl Christian Rohde als auch Patrick Ehelechner zeigten

starke Leistungen im Tor des Aufsteigers. Und das soll auch so bleiben.

Daher wird sich künftig Karel Lang, der „Hexer“ aus Krefeld, um die

beiden Keeper des EV Duisburg kümmern. „Christian Rohde hat schon

einige Male nachgefragt. Er hatte gute Erfahrungen mit Karel Lang

gemacht“, berichtet EVD-Sportdirektor Uli Egen. Kein Wunder. Von 1992

bis 2001 stand Lang im Krefelder Tor und war nicht nur für einen

Jubeltanz nach dem Spiel berühmt. Schon heute im Training ab 12.15 Uhr

stand der 47-jährige Tscheche erstmals auf Duisburger Eis.

Und der EVD baut seinen sportlichen Stab aus. Die schlechte Nachricht,

dass die Saison für Leo Stefan nach seiner Knieverletzung im August

endgültig beendet ist, wurde schließlich zu einer guten. Denn der

erfahrene Stürmer wird nun zum Scout der Füchse. In der Zukunft soll

sogar ein Scouting Team um Leo Stefan entstehen. „Das ist der Weg, um

in der DEL konkurrenzfähig zu sein“, sagte EVD-Hauptgesellschafter Ralf

Pape. „Ist ja eine Illusion, dass wir mit anderen Teams um Top-Spieler

mitbieten können. Also müssen wir junge, talentierte Spieler scouten“,

so der EVD-Chef. Und Trainer Didi Hegen ergänzt: „Außerdem kann er sich

möglichen Neuzugänge aus dem Ausland ansehen, damit wir uns ein Bild

von den jeweiligen Spielern machen können.“

Am Wochenende stehen gleich zwei Derby für die Duisburger auf dem

Spielplan. Am morgigen Freitag geht es zu den Iserlohn Roosters, am

Sonntag sind um 18.30 Uhr die Krefelder Pinguine an der Wedau zu Gast.

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL