Heute starten die Pre-Play-offs – Lions zunächst zwei Mal in Hamburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon am Mittwoch sind die Frankfurt Lions nach Hamburg geflogen, um sich optimal und in Ruhe auf die beiden ersten Spiele in den Pre-Play-offs bei den Freezers vorzubereiten. Heute Morgen gab es das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams, die nacheinander Eiszeit in der Color-Line-Arena hatten. Während die Hessen in den letzten drei Spielen der Saison leichtfertig noch einen Platz in den Top sechs verspielten, haben sich die Freezers dank einer enormen Leistungssteigerung das Heimrecht in den Pre-Play-offs gesichert. „Was zuletzt war ist jetzt egal und vergessen. Heute Abend fängt alles bei null an“, sagt Lions Trainer Chernomaz (Foto by City-Press). Dies hat er seiner Mannschaft in den letzten Tagen auch deutlich mitgeteilt, denn in den beiden Spielen binnen 24 Stunden gilt es sich eine gute Ausgangsposition für die darauf folgenden Heimspiele zu verschaffen.

Für den Einzug in die Play-offs sind drei Siege nötig. „Die berühmten Kleinigkeiten werden die Spiele entscheiden, schließlich geht jetzt alles von vorne los. Für uns geht es darum, Strafzeiten zu vermeiden und diszipliniert zu agieren – und zwar über 60 Minuten. Dann haben wir eine gute Chance“, gibt Manager Norris den Weg vor. Frankfurt kann in Hamburg in Bestbesetzung antreten. Lediglich Michael Bresagk, der bis zum Saisonende ausfällt, kann nicht spielen. Chernomaz vertraut somit auch wieder auf Jamie Wright, der beim letzten Spiel wegen zu schwacher Leistung nicht nominiert wurde.

Gegner Hamburg geht positiv und mit viel Selbstvertrauen in das heutige Spiel. Kapitän Clarke Wilm glaubt nicht nur fest an das Weiterkommen seiner Freezers, sondern ist überzeugt, dass sein Team gute Chancen hat, den Titel zu holen. „Ich glaube wirklich an den Gewinn der Meisterschaft. Wenn das nicht so wäre, bräuchte ich gar nicht auflaufen heute Abend“, so Wilm. Beide Mannschaften scheinen also heiß zu sein, den anderen frühzeitig in den Urlaub zu schicken.

Nur die Hamburger Fans scheinen sich für die Pre-Play-offs nicht wirklich zu interessieren. Bislang sind lediglich 4.200 Karten für Spiel eins und 4.700 Karten für Spiel zwei im Vorverkauf abgesetzt worden. Der TV-Sender Premiere überträgt am Freitag live und in voller Länge. Von beiden Spielen berichtet das Lions Live-Radio der Frankfurt Lions direkt aus Hamburg. (Frank Meinhardt)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Schussstarker Verteidiger für die Löwen-Defensive
Löwen Frankfurt holen Simon Sezemsky aus Iserlohn

Der läuferisch und technisch versierte Abwehrspieler Simon Sezemsky kommt vom DEL-Club Iserlohn Roosters nach Frankfurt. ...

Angreifer kommt vom HC Ambri-Piotta
Eisbären Berlin verpflichten Peter Regin

Die Eisbären Berlin haben ihre Offensive verstärkt. Peter Regin wechselt vom HC Ambri-Piotta aus der Schweiz zum amtierenden Deutschen Meister. Der Center hat einen ...

Hessischer Aufsteiger erhält endgültig die Lizenz für die Erstklassigkeit
Jetzt offiziell: Löwen Frankfurt steigen in die DEL auf

Das Warten hat ein Ende, denn die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gab heute nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens bekannt, dass die Löwen Frankfurt die Lizenz für...

Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...

Verteidiger kommt mit der internationaler Erfahrung
Reece Scarlett verstärkt die Löwen Frankfurt

​Die Defensive der Löwen Frankfurt erhält einen weiteren Zugang: mit dem 1,85 Meter großen Allrounder Reece Scarlett stehen nun sieben Abwehrspieler im Aufgebot der ...