Heißes Derby in Köln – Marcel-Goc-Comeback in Mannheim DEL-Spieltagscheck

Foto: Dagmar KielhornFoto: Dagmar Kielhorn
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Kölner Haie – Düsseldorfer EG
Ohne Zweifel, eines der packensten Derbys in der DEL. Wenn die beiden Rheinrivalen aufeinandertreffen, ist meist für viel Zündstoff gesorgt. Zum ersten Aufeinandertreffen in der aktuellen Saison haben sich die Gäste aus Düsseldorf vorab mit 500 Karten im Stehplatzbereich der Haie versorgt. Grund dafür ist, dass die Gästefans bei den Kölnern meist im Oberrang untergebracht werden, die Düsseldorfer aber lieber aus der Nähe ihr Team anfeuern wollen. Dies wird wohl auch bitter nötig werden, denn die Gastgeber aus Köln haben momentan einen Lauf und stehen aktuell ungeschlagen an der Spitze der DEL-Tabelle. Aber trotzdem haben die Haie gehörigen Respekt vor dem Gegner. In der letzten Spielzeit gewannen bei diesem rheinischen Derby immer die Auswärtsteam. Generell tun sich die Haie in den Heimspielen gegen die DEG etwas schwer: von den letzten 10 Partien gewannen die Domstädter nur 5, zuletzt am 6.Februar 2011.

Quote: 1,85 - 4,40 - 3,10

Wie ist dein Tipp? Mitspielen und gewinnen! >> HIER!

Hannover Scorpions – Grizzly Adams Wolfsburg
Das Niedersachsen-Derby ist derzeit ein Kellerduell. Beide Teams können aktuell noch keinen Sieg vorweisen, wobei die Scorpions bis zum Freitag nur ein Ligaspiel bestritten hatten. Bei den Wolfsburgern kommt neben dem derzeit mangelnden Scheibenglück auch noch großes Verletzungspech mit dazu. Trotzdem gibt man sich kämpferisch, wie Stürmer Matt Dzieduszycki zum Ausdruck bringt: „Die Situation ist nicht akzeptabel. Wir müssen besser sein“, gesteht er unumwunden ein. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist entsprechend. „Die Jungs sind sauer. Aber das ist in Ordnung. Wenn es nicht so wäre, hättest du auf diesem Level nichts zu suchen.“ Deutliche Worte des derzeitigen Top-Torschützen der Grizzlys, der stellvertretend für seine Mannschaft nachschiebt: „Wir müssen bereit sein, und das werden wir.“ Die Scorpions zeigen sich dagegen erstmals in dieser Saison vor ihren eigenen Fans, die mit Sicherheit eine Wiedergutmachung für die 0:5-Schlappe im 1. Saisonspiel erleben wollen.

Quote: 2,35 - 4,50 - 2,20

Straubing Tigers – Iserlohn Roosters
„Straubing und das Sauerland“ So steht es auf einem Fanfreundschaftsschal der Tigers und der Roosters. Diese Fanfreundschaft geht sogar so weit, dass inzwischen ein Zeitnehmer der Tigers zarte Bande mit einer Roosters-Anhängerin geknüpft hat. Doch zu Zärtlichkeiten auf dem Eis wird es sicher nicht kommen. Denn zum einen haben die Sauerländer, mit einem Spiel weniger, nichts zu verschenken und zum anderen wollen die Niederbayern mit Sicherheit ihren zweiten Heimsieg einfahren. Personell haben die Gäste einen Vorteil, denn die Roosters müssen nur auf den gesperrten Thomas Holzmann verzichten. Mit Berny Keil haben auch die Hausherren einen gesperrten Spieler, doch dazu fehlen die Verletzten Sandro Schönberger (Innenbandanriss und Patellasehnenanriss) und Grant Lewis (Handverletzung). Auch der Einsatz von Markus Hundhammer ist fraglich. Trotzdem dürften die Tigers leichter Favorit sein, ein 7:0 wie am 12.Februar 2008 ist jedoch unwahrscheinlich.

Quote: 2,00 - 4,30 - 2,80

ERC Ingolstadt – Hamburg Freezers
Für den ERC Ingolstadt ist es wichtig, an die bisherigen Heimerfolge anzuknüpfen. “Gerade die Punkte zum Saisonstart sind wichtig!”, sagte Ingolstadts Stürmer Thomas Greilinger nach dem knappen 5:4 gegen die Eisbären Berlin am letzten Sonntag. Und gegen die Freezers kann es eine heiße Aufgabe werden, denn die Hansestädter verbuchen bisher 3 Siege aus 4 Spielen. Und selbst bei der einen Niederlage in Nürnberg stand das Spiel bis kurz vor Schluss noch auf des Messers Schneide.

Quote: 2,15 - 4,50 - 2,40

Eisbären Berlin – EHC Red Bull München
Ist Meister Berlin in der Krise? Auf den Tabellenstand geschaut, könnte man dies annehmen. Letztendlich ist der derzeitige Stand auch ein Produkt von zum Teil langfristig fehlendem Personal. Insbesondere die Defensive der Berliner ist geschwächt, da Jimmy Sharrow (nach Matchstrafe) und Dominik Bielke (fiebrige Erkältung) gegen München werden zusehen müssen. Dafür kommen die Youngster Maximilian Faber und Henry Haase (beide 19 Jahre) in der Verteidigung zum Zug. Entwarnung gab es für Mark Katic, den in dieser Woche muskuläre Probleme plagten.  Sein Debüt in der o2 World wird ausgerechnet gegen seinen Ex-Club Torhüter Sebastian Elwing geben. "Basti ist immer bereit den Kampf aufzunehmen und zu spielen", hält Chefcoach Don Jackson große Stücke auf seine Nummer zwei. "Unsere erste Priorität heißt, defensiv besser zu spielen", stellte Jackson als Hauptaufgabe für sein Team heraus. Und: "Wir müssen den Puck wieder schneller zurückerobern, um selbst rasch Offensivaktionen starten zu können." Als weiteres Sorgenkind hat Jackson das Powerplay ausgemacht, das bislang zu wenig druckvoll und effektiv war. Viele Baustellen, die sich zuletzt beim Meister auftaten. Die Bayern haben zwar bisher nur einen Punkt verbuchen können, liefern sich aber für gewöhnlich immer enge Spiele mit den Eisbären. Von daher wird der Auftritt am Freitag gegen den EHC Red Bull München spannend.

Quote: 1,50 - 4,50 - 5,00
Augsburger Panther – Krefeld Pinguine
Wer stoppt die Augsburger Panther? Der AEV hatte 3 Siegen in 3 Spielen bisher einen super Start, die Leistung im ersten Heimspiel gegen die Adler Mannheim überzeugen. Aber können die Fuggerstädter dies auch gegen die Krefeld Pinguine umsetzen? Die Pinguine warten noch immer auf den ersten Sieg mit ihrer NHL-Lockout-Verpflichtung Christian Ehrhoff. Vielleicht im spätsommerlichen Augsburg? Zuletzt gelang den Seidenstädtern am 23.Januar 2011 dort ein Sieg. Da waren es aber winterliche -5 Grad Celsius.

Quote: 2,00 - 4,50 - 2,60
Adler Mannheim – Thomas Sabo Ice Tigers
Das wird die erste Reifeprüfung für das neue Team der Thomas Sabo Ice Tigers. Erstmals treten die Franken in dieser Saison auswärts an. Bisher konnten die Nürnberger zwei Heimsiege aufweisen - wie die Adler Mannheim auch. Zuletzt konnten die Ice Tigers am 17.Januar 2010 in Mannheim gewinnen. Bei den Adlern feiert Marcel Goc als NHL-Lockout-Spieler sein Comeback auf dem Mannheimer Eis. Dennis Seidenberg wird in des noch an diesem Wochenende fehlen.

Quote: 1,90 - 4,30 - 3,00
Sonntag
Grizzly Adams Wolfsburg – Augsburger Panther
Kölner Haie – Hamburg Freezers
Thomas Sabo Ice Tigers – Straubing Tigers
Krefeld Pinguine – Düsseldorfer EG
Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin – Hannover Scorpions
EHC Red Bull München – Adler Mannheim