Heerema wechselt zu den Lions

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der kanadische Stürmer Jeff Heerema verstärkt künftig die Frankfurt Lions. Der 27-Jährige unterschrieb bei den Hessen einen Einjahresvertrag und wird mit der Rückennummer 10 auflaufen. Lions-Manager Dwayne Norris zeigte sich glücklich, den Stürmer für die Frankfurt Lions gewonnen zu haben: „Jeff Heerema ist ein junger, talentierter Stürmer, der in der AHL immer zu den besten Skorern seines Teams gehörte. Er wird durch seine Körpergröße eine Präsenz in unserem Sturm sein und unser Offensivspiel verbessern. Nach dem überraschenden Abschied von Pat Lebeau sind wir froh, die Lücke im Sturm schnell mit einem starken Spieler geschlossen zu haben und nun komplett zu sein.“

Heerema spielte vergangene Saison bei den Binghamton Senators in der American Hockey League (AHL) und war mit 67 Punkten (36 Tore, 31 Vorlagen) in 78 Spielen Topskorer seiner Mannschaft. Der am 17. Januar 1980 in Thunder Bay (Kanada) geborene Außenstürmer wird am Samstagmorgen im österreichischen Innsbruck eintreffen und direkt in das Trainingslager der Frankfurt Lions nach Bruneck in Südtirol reisen. Dort stößt er zur Mannschaft, die am kommenden Wochenende am Dolomitencup teilnimmt.

Im Jahr 1998 wurde der 188 cm große und 95 kg schwere Rechtsschütze von den Carolina Hurricanes an elfter Stelle in der ersten Runde des NHL-Draft ausgewählt. Insgesamt absolvierte Jeff Heerema 32 NHL-Spiele für die St. Louis Blues und die Carolina Hurricanes. In der AHL lief der Flügelstürmer bisher in 412 Spielen auf und erzielte dabei 330 Punkte. Mit 36 Toren übertraf er vergangene Spielzeit seine bisherige Bestmarke von 33 Treffern aus der Saison 2001-02. 2003-04 spielte der Neuzugang zusammen mit Lions-Stürmer Layne Ulmer bei den Hartford Wolf Pack (AHL). (Frank Meinhardt)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg