Hattrick von Weight sichert Lions den Sieg über Ingolstadt

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Frankfurt Lions bleiben Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der Deutsche Meister gewann das Topspiel Tabellenerster gegen Tabellenzweiter dank eines überragenden ersten Drittels mit 4:1. Die Lions kamen vor 7.000 Zuschauer im ausverkauften Eisstadion am Ratsweg spielfreudig und mit viel Tempo ins Eröffnungsdrittel. Bereits nach zwei Minuten brachte NHL-Star Doug Weight die Lions bei seinem Heimdebüt in Führung. Im Gegenzug sollte Ingolstadt, das kurzfristig auf den grippenkranken Marco Sturm verzichten musste, ihre einzige gefährliche Torchance in den ersten 20 Minuten haben. Doug Ast kam zum Schuss und Ian Gordon im Lions Tor verhinderte mit einem Reflex den Ausgleich. In der Folge waren es ausschließlich die Lions, die Ingolstadts Torwart Steffen Karg unter Dauerbeschuss nahmen.



Bis zum zweiten Treffer benötigten die Lions dennoch ein Powerplay. Bei vier gegen drei bediente Weight an der blauen Linie Stephane Robidas, der den Puck ins Tor der Panther hämmerte. Nach weiteren Großchancen war es erneut Weight, der kurz vor Drittelende nach einem Schuss von Bouchard den Abpraller aufnahm, und zu diesen Zeitpunkt zum hochverdienten 3:0 abstauben konnte. In der ersten Drittelpause schien Ingolstadts Trainer Ron Kennedy die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft präsentierte sich in den zweiten 20 Minuten deutlich verbessert und kam zurück ins Spiel.



Nachdem Frankfurts Beaucage den Puck halbherzig hergab, konterten die Gäste schnell und Doug Ast verkürzte auf 3:1. Richtig kippen können hätte die Partie, als Ingolstadt kurz darauf in Überzahl agierte, Chris Armstrong aber an Ian Gordon scheiterte. Sah man Lions Coach Chernomaz bereits Ende des zweiten Drittels seine Unzufriedenheit an, schien er dieses auch seinen Spielern in der Drittelpause mitgeteilt zu haben. Die Lions im Schlussdrittel wieder deutlich engagierter und aggressiver. Die beste Möglichkeit für den vierten Treffer besaßen sie, als Pat Lebeau und Michael Hackert zu zweit ganz alleine auf Steffen Karg zulaufen konnten. Lebeau bediente Hackert, doch dieser verzog.



Für die endgültige Entscheidung sorgte zehn Minuten vor Schluss noch einmal Doug Weight. Penaltyähnlich stürmte Weight auf Karg zu und überwand ihn zum 4:1. Dies bereits der vierte Treffer von Doug Weight, und dies in seinem zweiten Spiel für die Lions. Welch ein toller Einstand für Weight. Damit war das Spiel natürlich entschieden, und dennoch feierten die gut 400 mitgereisten Fans des ERC Ingolstadt ihr Team und vor allem sich selber. Gemeinsam mit den Fans der Frankfurt Lions liefen sie Polonaise durch die Eissporthalle. Bereits am Dienstag treffen sich beide Mannschaften wieder. Dann kommt es zum Rückspiel in Ingolstadt. (Frank Meinhardt)

Zum „Mainova Spieler des Tages“ wählten die Fans Doug Weight.

Tore:

1:0 (01:49) Weight (Beaucage, Pronger)

2:0 (12:50) Robidas (Weight, Lebeau) 4-3 PP

3:0 (16:03) Weight (Bouchard, Lebeau) 5-4PP

3:1 (28:32) Ast (Sutton)

4:1 (49:48) Weight

Strafminuten: Lions 10 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Jason Young - Ingolstadt 20 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Doug Ast

Schiedsrichter: Frank Awizus

Zuschauer: 7.000 ausverkauft


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...