Hattrick von Felski sichert Eisbären drei Punkte im Sauerland

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen sehr hohen Unterhaltungswert bot die Partie zwischen den Iserlohn Roosters und den Eisbären Berlin am heutigen Abend. Letztendlich setzte sich eine Berliner Mannschaft durch, die ihre pfeilschnellen Konter eiskalt verwertete. Den besseren Start ins Match hatten allerdings die Roosters, die mit Vollgas ins Match starteten und gute Gelegenheiten in den Anfangsminuten vergaben. Symptomatisch für dieses Spiel, daß der erste gefährliche Eisbären Konter von Felski in der dritten Minute gleich die Berliner Führung bedeutete. Der Ausgleich durch Lipsett (9.) ließ allerdings nicht allzu lange auf sich warten. Das sehr offensiv ausgetragene Spiel brachte gerade für die Berliner eine Fülle an Konterchancen, die sie eiskalt im Stile einer absoluten Spitzenmannschaft nutzten. Besonders dem Iserlohner Abwehrpärchen Dessner / Franz blieb einige Male nur das Nachsehen. Shearer (12.) und Roberts (14.) schossen die Hauptstädter bis zur ersten Drittelpause auf 1:3 in Führung . Der zweite Abschnitt bescherte den Iserlohnern durch die konsequente Regelauslegung von Hauptschiedsrichter Aumüller eine Menge an Überzahlspielen. Zu ideenlos und starr gestalteten die Sauerländer allerdings ihre numerische Überzahl, so daß selbst bei fünf gegen drei kein Treffer gelang. Erst Verteidiger Franz konnte in der 39. Minute auf 2:3 verkürzen. Lange währte die Freude über diesen Treffer allerdings nicht, denn Walker und erneut Felski schraubten die Berliner Führung binnen neun Sekunden auf 2:5 hoch. Im letzten Drittel gaben zunächst die Iserlohner den Ton an. Nicht aufsteckend erarbeiteten sie sich Chance um Chance und schöpften in der 44. Minute durch Kings Anschlusstreffer zum 3:5 nochmals Hoffnung. Aber auch diese wurde schnell von den Eisbären zu nichte gemacht. Sie schalteten wieder einen Gang höher und stellten durch Felskis dritten Treffer am heutigen Abend die Weichen endgültig auf Sieg. Beardsmores Treffer zum 4:6 Endstand (58.) war schließlich nur noch Ergebniskosmetik.

24 Jahre junger Kanadier kommt aus der US-College-Liga
Grizzlys Wolfsburg holen Torhüter Tanner Jaillet

​Nach der bitteren Nachricht und dem langfristigen Ausfall von Torhüter Felix Brückmann haben die Grizzlys Wolfsburg schnell für Ersatz gesorgt. Aus der US-College-L...

Testspiele kompakt
Elf Tore beim Test zwischen den Kölner Haien und den Krefeld Pinguinen

Am Sonntag standen drei Vorbereitungsspiele auf dem Plan. ...

Die ersten Vorbereitungsspiele
EHC Freiburg stark gegen die Wild Wings – DEG gewinnt in Essen

​Es geht wieder um Tore – aber noch nicht um Punkte. Die ersten Testspiele sind absolviert. ...

Vorbereitung 2018
So bereiten sich die DEL-Teams auf die Saison 2018/19 vor

​Die Eiszeit hat begonnen. Hier ist eine Übersicht aller Test- und Turnierspiele der 14 Mannschaften in der Deutschen Eishockey-Liga....

Vierter Torhüter steht fest
Klaus Hieronymus komplettiert Torhütergespann der Straubing Tigers

​Der 20-jährige Klaus Hieronymus wird auch zur neuen Saison mit einer Förderlizenz ausgestattet. Im Ernstfall wird der Schlussmann des EHC Straubing, wie dies bereit...

Am Rande der Bande der Straubing Tigers
Urgestein Sandro Schönberger über den Sommer und die neue Eiszeit

Am Samstag eröffneten die Straubing Tigers die neue Eiszeit, nach der öffentlichen Trainingseinheit haben wir uns mit Tigers-Urgestein Sandro Schönberger über den Ur...

Drei weitere Trainingsgäste
Travis Ewanyk spielt bei den Krefeld Pinguinen vor

​Seit Mittwoch trainieren die Krefeld Pinguine wieder im König-Palast und das neue Trainerteam hat 27 Spieler sowie die Torhüter Patrick Klein, Dimitri Pätzold und M...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!