Happy End in der Rheinlandhalle - 3:2 gegen Mannheim

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Adler Mannheim 3:2 (0:2, 3:0, 0:0)


Wohl dem, der einen Grygiel hat! Im letzten Spiel der 68-jährigen Geschichte der Rheinlandhalle war

es ausgerechnet ein Krefelder Eigengewächs, das durch seinen nimmermüden Einsatz das Steuer

herumwarf und nach einem 0:2-Rückstand noch für ein Happy End sorgte. Kaum einer der

zahlreichen Zuschauer hätte noch einen Steinpilz, Champignon oder Pfifferling für die Hausherren

gegeben, nachdem Jochen Hecht (auch ein Eigengewächs, aber ein Mannheimer) ein für die

Krefelder unglückliches “Zuspiel” von der Bande ausnutzte, die Scheibe ins leere Tor schob und Eric

Haeley einen wunderschönen Rückhandpass von Steve Kelly zum zweiten Treffer verwertete. Doch

als Sascha Seliwanow quasi von der Eckfahne NHL-Goalie Cristobal Huet düpierte, kam der Auftritt

des gebürtigen Oberschlesiers Adrian Grygiel. Zunächst setzte der Youngster zu einem Solo an,

wurde nicht einmal durch ein Foul gebremst und hatte noch Gelegenheit, auf den mitgelaufenen

Justin Kurtz zu passen; knappe vier Minuten ließ er bei seinem Schlagschuss Huet ganz alt aussehen.

Der Mann aus der besten Liga der Welt packte seine Siebensachen (eigentlich waren es nur noch

sechs, weil er seinen Schläger zerdepperte) und überließ seinem Stellvertreter Steven Passmore die

Szene.



Mannheim wirkte nach diesem Rückstand noch geschockter als Krefeld nach dem 0:2, und so war es

auch nicht verwunderlich, dass die Hausherren in ihrer alten Behausung das Match nach Hause

schaukelten. Für die Kulisse wurde auch noch etwas getan, als nacheinander Steve Brulé, Robert

Guillet und erneut Brulé ein empty net goal nicht zu Stande brachten. Robert Müller versuchte es als

Letzter. Das wäre eine Gaudi gewesen, wenn der Schütze des allerletzten Treffers ein Torhüter

gewesen wäre. Doch auch so hatten die Fans ihren Spaß und feierten noch lange nach Ertönen der

Schlusssirene.

Tore:
0:1 (8;54) Hecht (Aab, Groleau), 0:2 (9;47) Healey (Kelly, Podollan), 1:2 (22;09) Seliwanow

(Kurtz), 2:2 (24;36) Kurtz (Grygiel, Schnitzer), 3:2 (28;20) Grygiel

Zuschauer: 6.252. -

Strafminuten: Krefeld 10, Mannheim 16. - Schiedsrichter: Vogl (Thanning)


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Erlebe die PENNY DEL live in der Arena
PENNY Eishockey Ticket Abstauber

Hockeyweb und PENNY schicken dich zu einem PENNY DEL Spiel deiner Wahl. Einfach auf den Link klicken und beim PENNY Eishockey Ticket Abstauber teilnehmen!...

Noch kein Nachfolger
Bietigheim Steelers trennen sich von Daniel Naud

​Die Verantwortlichen der Bietigheim Steelers haben die Entscheidung getroffen, die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Naud mit sofortiger Wirkung zu beenden....

Augsburger Panther gewinnen mit 2:0
Kein Tor im Heimspiel für die Düsseldorfer EG

​Die Düsseldorfer EG musste sich in der DEL den Augsburger Panthern mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) geschlagen geben....

Dritter Sieg in Folge
Grizzlys Wolfsburg bauen Siegesserie aus

​Die Grizzlys Wolfsburg bleiben weiterhin in der Spur. Auch gegen das beste Team der letzten zehn Spiele aus Iserlohn gab es einen 3:2 Sieg zu bejubeln. Entscheidend...

Die DEL am Freitag
Spannung pur: Fünfmal nur ein Tor Unterschied in der DEL

​Das war ein spannender Freitag in der Deutschen Eishockey-Liga. Das 2:0 der Augsburger Panther in Düsseldorf war das „deutlichste“ Ergebnis an diesem Spieltag. Alle...

Zwei weitere Jahre
ERC Ingolstadt verlängert mit Enrico Henriquez-Morales

​Der ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit Enrico Henriquez-Morales um zwei Jahre verlängert. Dem 21-Jährigen, der bereits die dritte Saison für den Club aus der Deutsc...

Adler Mannheim müssen rund vier Wochen auf den Angreifer verzichten
Zwangspause für Nationalspieler Tim Wohlgemuth

Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Spielen auf Tim Wohlgemuth verzichten. Der Angreifer zog sich am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen die Eisbären Berli...

U20-Nationalspieler war zuletzt bei den Swift Current Broncos
Eisbären Berlin verpflichten Rayan Bettahar

​Die Eisbären Berlin sichern sich die Dienste des 18-jährigen Verteidigers Rayan Bettahar. Der deutsche Nachwuchs-Nationalspieler wechselt von den Swift Current Bron...

DEL am Sonntag: Achtungserfolg als Beginn der Wende?
Eisbären Berlin drehen das Spiel und gewinnen gegen die Adler Mannheim

​Den Eisbären Berlin gelingt in der Deutschen Eishockey-Liga nach Rückstand noch der Sieg in der Verlängerung beim Auswärtsspiel in Mannheim. Bereits nach 13 Minuten...

DEL Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Dienstag 29.11.2022
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter