Hans Zach: Wunderspieler gibt es nicht mehr

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich bin mit ihm sehr zufrieden“, äußerte sich

Scorpions-Trainer Hans Zach nach der Partie gegen Ingolstadt, angesprochen auf

das Debüt-Wochenende seines 37-jährigen Neuzuganges Chris Bright. „Die

Wunderspieler, bei denen die Fans begeisternd auf den Rängen staunen, gibt es

seit zehn Jahren nicht mehr“, bricht der Ex-Bundestrainer eine Lanze für den

Nachwuchs. Angetan von den Leistungen seiner jungen Spieler, die in den letzten

Wochen aufgrund der Verletzungsmisere bei den Niedersachsen vermehrt aushelfen

mussten, spricht sich der Scorpions-Coach erneut für eine noch stärkere

Nachwuchsarbeit aus. „Wir müssen noch mehr deutsche Spieler ausbilden. Was in

den letzten Wochen ein Reiss, ein Blank oder auch ein Nikolai Goc geleistet

haben, ist aller Ehren wert.“ Bright wurde unterdessen bei der Ehrenrunde von

den Scorpions-Fans für sein durchaus gelungenes Debüt gefeiert.

Jens Wilke - Foto by City-Press