Hans Zach: „Diesmal mindestens ins Halbfinale“

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenige Tage vor dem Trainingsbeginn der Kölner Haie stellte sich deren Trainer Hans Zach Hockeyweb zu einem Interview:

Herr Zach, was erwarten Sie von der kommenden DEL-Saison?

Zach: Diesmal wollen wir mit Köln mindestens das Halbfinale erreichen. Alles, was darüber hinaus kommt, ist dann auch viel Glückssache.

Was waren die Gründe für das frühe Ausscheiden gegen Ingolstadt in der letzten Saison?

Das Duell gegen die Panther ging bekanntlich über sieben Spiele und stand auf hohem Niveau. Ingolstadt hatte vier NHL-Spieler und wir keinen. Außerdem hatten wir einige Ausfälle zu verkraften und letzten Endes auch nicht das nötige Glück zum Weiterkommen.

War man in Köln über das vorzeitige Playoff-Aus nicht sauer?

Nein, auf keinen Fall. Es wurde allgemein anerkannt, dass wir unser Bestes gegeben haben.

Was sagen Sie zu dem Plan, den Auf- und Abstieg in der DEL abzuschaffen?

Ich würde es begrüßen, wenn eine ambitionierte Mannschaft aus der 2. Liga immer noch die Chance zum Aufstieg hätte. Allerdings glaube ich, dass in dieser Sache das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

Was ist Ihre Meinung zum Abschneiden der Nationalmannschaft?

Dazu möchte ich nichts sagen. Das Thema ist für mich abgeschlossen.

Wären Sie unter Umständen zu einer Rückkehr auf den Trainerstuhl beim DEB bereit?

Unter den gegebenen Bedingungen sicher nicht mehr.

Und wenn die DEB-Führung aus anderen Personen bestehen würde?

Das sind Spekulationen, und an solchen beteilige ich mich grundsätzlich nicht.

Greg Poss möchte in Zukunft stärker mit den DEL-Trainern zusammenarbeiten. Sind Sie dazu bereit?

Selbstverständlich! Wenn er mich fragt, werde ich loyal mit ihm zusammenarbeiten und Auskunft über die Kölner Spieler geben.

Wie ist ihre Meinung zum Pokalgegner EHC München?

Noch kenne ich das Münchner Team nicht, aber sie haben auf jeden Fall eine Chance. Allerdings werden wir sie nicht unterschätzen, schließlich ist dieses Spiel unsere Generalprobe für die DEL-Saison.

Was halten Sie generell vom Pokal-Wettbewerb?

Zwar kann man das Eishockey nicht mit dem Fußball vergleichen, aber ich halte den Pokalwettbewerb auch im Eishockey für eine interessante Sache. Hier haben die kleineren Vereine die Möglichkeit, den größeren ein Bein zu stellen. Was die Kölner Haie betrifft, so haben sie im Pokal schon viel erreicht.