Hans Detsch stürmt weiterhin für den ERC IngolstadtAußenstürmer bleibt den Donaupanthern erhalten

Münchens Justin Shugg (links) im Duell mit Hans Detsch. (Foto: GEPA pictures/Marcel Engelbrecht)Münchens Justin Shugg (links) im Duell mit Hans Detsch. (Foto: GEPA pictures/Marcel Engelbrecht)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 25-Jährige kam im vergangenen Sommer an die Donau und entwickelte sich schnell zu einem der Publikumslieblinge. In 48 Spielen kam der körperlich starke Außenstürmer auf drei Tore und zwei Vorlagen.

„Hans hat sich sofort toll ins Team sowie den ganzen Club integriert und identifiziert sich voll und ganz mit dem ERC. Er ist ein großartiger Teamplayer, hat immer das Wohl der Mannschaft im Auge und akzeptiert seine Rolle zu hundert Prozent“, sagt Sportdirektor Larry Mitchell und fügt an: „Vor allem in der ersten Saisonhälfte hat er gezeigt, dass er nicht nur ein Ergänzungsspieler ist und unsere Erwartungen voll erfüllt. Leider konnte er in der zweiten Saisonhälfte dieses Level nicht ganz halten. Wir denken aber, dass er in der kommenden Spielzeit an die gute erste Saisonhälfte anknüpfen kann.“
Obwohl der gebürtige Landsberger in erster Linie keine Scorer-Rolle ausfüllen sollte, erzielte er beim Auftaktsieg in Schwenningen bereits nach 15 Sekunden das erste Saisontor für die Blau-Weißen. Es war das schnellste erste Panther-Tor zum Start einer DEL-Spielzeit aller Zeiten. Insgesamt stand der Linksschütze bisher in 166 DEL-Spielen auf dem Eis und erzielte dabei 16 Scorerpunkte. Allein in der vergangenen Saison erzielte er genauso viele Tore wie in den vier vergangenen Jahren zusammen.

„Ich bin mit dem Ziel nach Ingolstadt gekommen, mich bei einem Club mit höheren Ansprüchen zu behaupten und das ist mir über weite Strecken der Saison gut gelungen. Vor allem in der ersten Saisonhälfte habe ich viel gespielt. Außerdem fühlen meine Freundin und ich uns in Ingolstadt sehr wohl. In der kommenden Spielzeit will ich noch konstanter werden. Ich werde mich weiterhin voll in den Dienst der Mannschaft stellen, denn das Team steht für mich immer an erster Stelle“, sagt Detsch, der im Juli erstmals Vater wird.

Einen laufenden Vertrag für die kommende Saison haben außerdem Timo Pielmeier, Fabio Wagner, Colton Jobke, Garret Pruden, Sean Sullivan, Simon Schütz, Wayne Simpson, Tim Wohlgemuth, David Elsner und Mirko Höfflin.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...