Hannover will Führung verteidigen – Derby-Zeit in der DEL

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 10 Minuten

Die Hannover Scorpions stehen auch nach vier Spieltagen

ungeschlagen an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am

kommenden Wochenende versuchen die Niedersachsen, ihre Top-Position in den

Spielen gegen Augsburg und Iserlohn zu verteidigen. Die Verfolgergruppe mit den

Teams aus Berlin, Frankfurt und Mannheim liegt nur zwei Zähler hinter der

Mannschaft von Trainer Kevin Gaudet.

Darüber hinaus stehen die Derbys in Düsseldorf, Frankfurt und

Duisburg im Fokus des 5. und 6. Spieltages. Bereits am heutigen Abend empfangen

die DEG Metro Stars die Kölner Haie zum 40. rheinischen Derby in der DEL (ab

19.20 Uhr live auf Premiere). Morgen treten die Kassel Huskies im 46. hessischen

Derby bei den Frankfurt Lions an.


Zum ersten Aufeinandertreffen der Duisburger Füchse und der DEG Metro Stars

kommt es dann am nächsten Sonntag in der Scania Arena. Premiere überträgt das

Spiel beim Aufsteiger live und exklusiv.

Die Spielpaarungen des Wochenendes

5. Spieltag, Donnerstag, 22. September 2005:

19:30 Uhr DEG Metro Stars - Kölner Haie

Das 163. Derby der beiden rheinischen Nachbarn steht an. 

Vor heimischer Kulisse hat die DEG 13 Siege eingefahren und musste 7

Niederlagen einstecken. Nach 3 Niederlagen in folge konnten die Metro Stars das

letzte Duell mit 3 zu 0 für sich entscheiden. Diesem Shut Out stehen aber 3 der

Haie gegenüber. Die meisten Tore gab es am 18.11.1994, als die DEG mit 7 zu 5

die Haie auf die Heimreise schickte. Bis zum 28.2.1998 schafften die Düsseldorfer

8 Heimsiege in Folge. Die einzige Penaltyentscheidung ging mit 2 zu 

1 an die Gäste, die Verlängerung wurde von der DEG mit 5 zu 4 gewonnen. 

Ihre gute Heimbilanz können die Düsseldorfer in den Auswärtsspielen

nicht ausbauen, denn  in Köln holten

sie sich nur 4 Siege. 15 Partien gingen verloren, 8 der Niederlagen gab es für

die DEG in Folge. Die Trefferbilanz steht nach 40 Begegnungen bei 103 zu 125

Toren.

Spiele 40 – 17 S – 22 N – 1 U

5. Spieltag, Freitag, 23. September 2005:

19:30 Uhr Frankfurt Lions - Kassel Huskies

Kommt es zum 17 Heimsieg in Folge? Die Frankfurt Lions haben in 22 Heimspielen

gegen die Kassel Huskies 20 Siege eingefahren und mussten nur 2 Niederlagen

hinnehmen. 4 Spiele wurden ohne einen Gegentreffer gewonnen. 3 Spiele wurden im

Penaltyschiessen  entschieden, auch

hier gingen die Spiele an die Lions. In Kassel sind die beiden Kontrahenten 24

mal aufeinander getroffen, hier siegten die Lions 7 mal, Kassel war 16 mal

erfolgreich und eine Partie endete Remis. Frankfurt erzielte gegen Kassel 152

Tore und musste 120 Gegentore hinnehmen.

Spiele 46 – 27 S – 18 N – 1U

19:30 Uhr Hannover Scorpions - Augsburger Panther

Im 22. Spiel gegen die Augsburger Panther können die Hannover Scorpions zum 11

zu 11 ihre Bilanz ausgleichen. Beide Mannschaften können einen Sieg mit Shut

Out vorweisen. Augsburg konnte in den beiden Anfangsjahren der damals noch

Wedemarker 4 Spiele in Folge gewinnen, Hannover kann 2 Serien von 3 Siegen

vorweisen.  Den höchsten Sieg

erspielten sich die Scorpions in der Saison 2000-01 mit einem 9 zu 3. Auswärts

kam es dann aber "Dick", nur 4 Siege stehen hier zu Buche. Die

restlichen 17 Partien wurden alle verloren, 4 davon sogar ohne einen eigenen

Treffer erzielt zu haben. Das Torverhältnis steht nach 42 Partien bei 110 zu

150 Toren.

Spiele 42 – 14 S – 28 N 

19:30 Uhr Hamburg Freezers - Krefeld Pinguine

Die Freezers können ihre positive Bilanz gegen die Pinguine aus Krefeld weiter

ausbauen. Nach 6 Heimspielen haben sie die Punkte aus 4 Partien auf ihrem Konto,

2 Begegnungen wurden verloren.  Den höchsten

Sieg gegen die Pinguine fuhren die Freezers am 22.1.2004 mit 7 zu 2 Toren ein.

Die beiden Niederlagen mussten jeweils mit einer 2 zu 3 Niederlage nach Penalty

einstecken. Krefeld konnte bisher nie mehr als 3 Treffer in Hamburg erzielen.

Auswärts sieht die Erfolgsquote der Hamburger noch besser aus, von 6 Partien

haben die Freezers 5 gewonnen und nur am 6.9.2002 mit 5 zu 1 verloren. Hamburg

erzielte in den 12 Begegnungen  insgesamt

41 Tore und musste nur 27 Gegentore hinnehmen.

Spiele 12 – 9 S – 3 N

19:30 Uhr ERC Ingolstadt - Eisbären Berlin

Ob der ERC Ingolstadt seinen knappen Vorsprung gegen den Meister halten kann?

Nach 7 Heimspielen liegen die Audistädter mit 4 zu 3 Erfolgen knapp in Führung.

Nach dem höchsten Sieg gegen Berlin im ersten Saisonspiel der letzten Saison

– 5 zu 0, gab es in der 2. Begegnung mit 0 zu 3 eine böse Überraschung. In

Berlin gab es für die Ingolstädter bisher wenig zu holen, einem Sieg stehen 9

Niederlagen gegenüber. Die Bayern erzielten gegen die Berliner insgesamt 46

Tore und mussten derer 60 Gegentore einstecken.

Spiele 17 – 5 S – 12 N

19:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers - Iserlohn Roosters

Nach 6 Heimsiegen in Folge liegen die Ice Tigers mit 8 zu 2 Siegen gegen die

Iserlohn Roosters in Führung.  Dabei

siegten am 13.12.2002 mit einem Shut Out und holten im letzten Jahr am 15.10.

mit 9 zu 2 Toren den höchsten Sieg. Die beiden Penalty-Entscheidungen teilte

man sich, beide Teams gewannen jeweils mit 3 zu 2 

Toren. Bei den Spielen in Iserlohn lief es für die Ice Tigers ebenfalls

nicht schlecht, 5 Siegen stehen hier 5 Niederlagen gegenüber. Die

Trefferausbeute steht nach 20 Partie 69 zu 43 Toren.

Spiele 20 – 13 S – 7 N

19:30 Uhr Adler Mannheim - EV Duisburg „Die Füchse"

Bisher wurden keine DEL-Begegnungen ausgetragen.


6. Spieltag, Sonntag, 18. September 2005:

14:30 Uhr Kölner Haie - Nürnberg Ice Tigers

Die Kölner Haie haben bisher 19 Heimspiele gegen die Ice Tigers aus Nürnberg

ausgetragen. 14 dieser Partie konnten sie siegreich gestallten, die restlichen 5

Begegnungen gingen aber verloren. Beide Mannschaften können einen Shut Out

vorweisen, beide haben 3 Penaltysiege errungen.

Den höchsten Erfolg im eigenen Stadion erspielten sich die Haie am 12.1.1996

mit 13 zu 2 Toren, mit 0 zu 4 Toren mussten sie am 21.2.1999 die höchste

Niederlage hinnehmen. Bei den Matchs in Nürnberg können die Haie auf 9 Siege

zurückblicken, 10 Partie wurden verloren. Die letzten 5 Spiele wurden nach

Penalty entschieden, 4 mal waren hier die Ice Tigers erfolgreich. Köln erzielte

in den 38 Spielen gegen Nürnberg 129 Tore und musste 98 Gegentore einstecken.

Spiele 38 – 23 S – 15 N

14:30 Uhr EV Duisburg „Die Füchse" - DEG Metro Stars

Bisher wurden keine DEL-Begegnungen ausgetragen. In der Vorbereitung gab es

einen 2 zu 1 Heimsieg des Aufsteigers

18:30 Uhr Augsburger Panther - Hamburg Freezers

Hier geht es für die Panther um eine Aufbesserung ihrer Erfolge, denn nach 6

Heimspielen haben die Augsburger erst 2 Erfolge gegen Hamburg feiern können.

Bei ihren 4 Niederlagen mussten sie 3 in Folge einstecken. Nur bei den beiden

Siegen konnten die Panther mehr als 3 Treffer erzielen. Auch in der Fremde

lautet die Bilanz 2 zu 4 gegen die Augsburger. Die Trefferausbeute liegt nach 12

Begegnungen bei 30 zu 38 Toren.

Spiele 12 – 4 S – 8 N

18:30 Uhr Eisbären Berlin - Adler Mannheim

Die Eisbären und die Adler trafen in Berlin schon 30 mal aufeinander, 15 Spiel

gingen dabei an die Hauptstädter und 14 an die Gäste aus Mannheim, eine Partie

endete Remis. Mannheim schaffte dabei 2 zu-Null-Spiele, 5 Partien gingen ins

Penaltyschiessen (3 zu 2 Siege für Berlin). Das Spiel mit den meisten Toren

endete am 24.4.1998 mit 8 zu 7 Toren, den höchsten Heimsieg gegen Mannheim gab

es am 13.11.2003 mit einem 6 zu 1.  In

Mannheim gab es dann aber für die Eisbären einen auf 

„Deckel“. 9 Siegen stehen 19 Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber.

Das Torverhältnis steht nach 59 Begegnungen bei 165 zu 203 Toren.

Spiele 59 – 24 S – 33 N – 2 U

18:30 Uhr Iserlohn Roosters - Hannover Scorpions

Können die Roosters im 11. Heimspiel gegen Hannover ihrer positive Bilanz

weiter ausbauen? Nach  10 Partien

haben 7 Siege auf ihrem Konto, nur 3 Partien gingen verloren. Am 13.10.2002 gab

es beim 7 zu 0 Sieg den höchsten Erfolg und einen von 2 Shut Outs. Dieser Sieg

war der Beginn einer 5 Spiele andauernden Siegesserie. Bei den Begegnungen in

Hannover lief es für die Roosters ebenfalls nicht schlecht, denn sie gewannen 6

der 10 Partien.  Iserlohn konnten den

Scorpions in den 20 Partien 73 Tore ins Netz legen und musste nur 50 Gegentore

einstecken. 

Spiele 20 – 13 S – 7 N

18:30 Uhr Kassel Huskies - ERC Ingolstadt

Nach 6 Heimspielen gegen den ERC Ingolstadt liegen die Huskies aus Kassel mit 4

zu 2 Siegen in Führung. Es gab zwischen den beiden Mannschaften nur ein

Penaltyschiessen, was am 13.9.2002 mit 5 zu 4 an die Huskies ging. Kassel kann

einen Shut Out vorweisen (1 zu 0) und der ERC kommt auf derer 2 ( 0 zu 4 und 

0 zu 3). Beiden Spielen in Ingolstadt konnten die Huskies nur in 2 der 6

Begegnungen Punkte einspielen. Hierbei siege jede Mannschaft einmal mit Shut

Out. Insgesamt erzielten die beiden Teams 24 zu 32 Tore.

Spiele 12 – 6 S – 6 N

18:30 Uhr Krefeld Pinguine - Frankfurt Lions

Die Pinguine spielten bisher 20 Partien gegen die Lions, 15 davon haben sie

gewinnen können. Frankfurt kam auf 4 Siege und konnte im 5. 

Match ein Unentschieden erringen. Krefelds erster Sieg am 4.2.1995 gelang

gleich mit dem einzigen Shut Out den beiden Kontrahenten und dem höchsten

Heimsieg – 6 zu 0.  Die Pinguine können

zudem auf 2 Serien a 6 Siege zurückblicken. In den Auswärtsspielen mussten

sich die Pinguine mit 6 Erfolgen begnügen, 14 Begegnungen wurden verloren.

Krefeld erzielte gegen Frankfurt  116

Tore und musste 105 Gegentreffer hinnehmen.

Spiele 40 – 21 S – 18 N – 1 U


Dienstag, 27. September 2005:

Vom 13. Spieltag:

19:30 Uhr Kassel Huskies - Iserlohn Roosters

5 zu 5 steht es zwischen den Huskies und der Mannschaft der Roosters nach den 10

Partien in Kassel. Am 11.10.2002 mussten die Huskies eine 0 zu 1 Niederlagen in

Shut Out einstecken, dies war eine von 3 Niederlagen in Serie. 

Aber auch die Huskies können 3 Siege in Folge vorweisen und holten dies

zu Beginn der Iserlohner DEL-Zeit. In Iserlohn waren die Huskies erfolgreicher,

denn hier konnten sie 7 der 10 Versuche für sich verbuchen. 

Kassel erzielte insgesamt 54 Tore und musste 46 Gegentore hinnehmen.

Spiele 20 - 12 S - 8 N

Vom 15. Spieltag:

19:30 Uhr Kölner Haie - Frankfurt Lions

25 Heimspiele haben die Haie in 11 Jahren DEL gegen die Frankfurt Lions

ausgetragen. 18 Siege haben sie dabei errungen und 7 Niederlagen mussten sie

einstecken. Den Haien gelangten 2 und den Lions 1 Shut Out. Zudem können die

Haie 2 Serien mit je 4 Siegen in Folge vorweisen. Am 24.9.1995 haben sie mit 9

zu 5 Toren ihren höchsten Sieg gegen die Frankfurter feiern können. In

Frankfurt gab es bisher 26 Partien, davon gewannen die Haie 10, ein Spiel endete

Remis und 15 wurden verloren. Das Torverhältnis steht nach den 51 Begegnungen

bei 157 zu 139 Toren.

Spiele 51 - 28 S - 22 N - 1 U


Die aktuelle Tabelle

Sp. Tore Pkt.

1 Hannover Scorpions 4 17: 9 11

2 Eisbären Berlin 4 16:11 9

3 Frankfurt Lions 4 16:12 9

4 Adler Mannheim 4 15:12 9

5 DEG Metro Stars 4 15:11 7

6 Kölner Haie 4 11:10 6

7 ERC Ingolstadt 4 10: 9 6

8 Augsburger Panther 4 13:14 6

9 Nürnberg Ice Tigers 4 10:13 6

10 EV Duisburg 4 10:14 4

11 Krefeld Pinguine 4 13:14 3

12 Hamburg Freezers 4 11:18 3

13 Iserlohn Roosters 4 8:16 3

14 Kassel Huskies 4 10:12 2

Die aktuellen Topscorer der DEL (nach dem 4. Spieltag)

Sp. T A Pkt.

1. Hock, Robert HAN 4 4 6 10

2. Lebeau, Patrick FRA 4 2 7 9

3. Warriner, Todd HAN 4 3 5 8

   Vikingstad, Tore DEG 4 1 7 8

5. Corso, Daniel FRA 4 4 3 7

   Kreutzer, Daniel DEG 3 3 4 7

   King, Scott AUG 4 1 6 7

 

Zahlen und Fakten

Rückschau

Tino Boss (Kölner Haie) erzielte am vergangenen Sonntag mit

seinem Tor im Spiel gegen die Adler Mannheim zum zwischenzeitlichen 2:1 den 200.

Punkt seiner DEL-Karriere. Boos erzielte in 589 Spielen 79 Tore und 121 Assists

bei 620 Strafminuten.

Hannovers Stürmer Andreas Morczinietz hat nach 245 DEL-Spielen 151

Punkte erzielt. Der Nationalspieler traf insgesamt 76 Mal ins gegnerische Tor

und gab 75 Vorlagen.

Stephan Julien (Kölner Haie) überschritt am vergangenen Wochenende die

100-Punkte-Marke. Der Verteidiger erzielte in 120 DELSpielen 37 Tore und 64

Assists bei 133 Strafminuten.

50 Scorerpunkte erreichten der Frankfurter David Gosselin (118 Sp., 24 T,

26 A), und Jeremy Adduono (89 Sp., 21 T, 29 A) von den Kölner Haien.

Die Duisburger Spieler Robert Francz (223 Sp., 27 T, 24 A) und Steve

Brulé (55 Sp., 19 T, 32 A) haben die 50-Punkte-Marke bereits

überschritten.

Shane Peacock (Hamburg Freezers) absolvierte am Sonntag sein 451.

DEL-Spiel. Der Top-Verteidiger erzielte bislang 116 Tore, gab 198 Vorlagen und

verbrachte 578 Minuten auf der Strafbank.

Stephan Retzer (Adler Mannheim) erreichte in 352 DEL-Spielen 20 Tore und

45 Assists.

Auf 150 DEL-Einsätze kommen Martin Hinterstocker (Hamburg Freezers) und René

Röthke (Hannover Scorpions).

Adrian Grygiel (Krefeld Pinguine) überschritt am Wochenende die Marke

von 250 DELSpielen. 28 Tore und 30 Assists konnte der Stürmer bisher für sich

verbuchen.

Bei der 2:3 Heimniederlage gegen die Adler Mannheim haben die Kölner Haie mit

ihrem 1. Treffer ihren 2.400.  DEL

Treffer im 678. Spiel erzielt. Torschütze war in der 3. Spielminute Adduono auf

Vorlage von Hospelt und Gogulla.

Die Panther aus Augsburg mussten beim 4 zu 3 

Heimsieg gegen die Kassel Huskies ihren 2.100 Gegentreffer hinnehmen.

Beim 6 zu 4 Heimsieg über die Füchse aus Duisburg haben die Hamburg Freezers

im 182. DEL-Spiel ihren 500. Treffer durch  Fortier 

erzielt.

Vorschau

Shane Peacock (Hamburg Freezers) und Daniel Kreutzer (DEG

Metro Stars) stehen vor dem 200. Assist. Beide haben aktuell 198 Vorlagen auf

ihrem Konto.

Robert Guillet kann am Wochenende sein 150. DEL-Tor erzielen. Der

Krefelder erzielte bislang in 281 Begegnungen 149 Tore und gab 166 Vorlagen. 592

Minuten verbrachte der Angreifer auf der Strafbank.

Den 200. Scorerpunkt können Collin Beardsmore (Nürnberg Ice

Tigers, 149 Assists) und Doug Ast (ERC Ingolstadt, 148 Assists)

erreichen.

Torsten Fendt (Augsburger Panther), Ken Sutton (ERC

Ingolstadt) und Daniel Corso (Frankfurt Lions) stehen mit je 49 Zählern

vor dem 50 Scorerpunkt. Fendt erzielte bislang in 374 Spielen 11 Tore und 38

Assists, Sutton in 116 Begegnungen 12 Treffer und 37 Vorlagen und Corso in 56

Partien ebenfalls 12 Tore und 37 Assists.

Darüber hinaus erwartet Arvid Rekis (Augsburger Panther) der 100.

DEL-Einsatz. Chad Bassen (Frankfurt Lions) steht vor seinem 50. Spiel in

der DEL.

© 2005 by „The official SPA-DEL Hockey Database"

(Stand 21.09.05)


Sperren und Strafen

Peter Ferraro und Chris Schmidt von den DEG Metro Stars sind

aufgrund ihrer Spieldauerdisziplinarstrafen für die heutige Partie gegen die

Kölner Haie gesperrt.

Die Spieler Ivo Jan (Krefeld Pinguine), Robert Döme und Felix

Petermann (beide Nürnberg Ice Tigers) erhielten jeweils im letzten

Meisterschaftsspiel eine Spieldauerdisziplinarstrafe und sind ebenfalls für

eine Partie gesperrt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!