Hannover oder Augsburg?

DEL-Finale: Augsburg ist Titel-FavoritDEL-Finale: Augsburg ist Titel-Favorit
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am heutigen Dienstag (ab 19:30 Uhr LIVE

auf Hockeyweb) beginnt das Finale um die Deutsche Meisterschaft in

der Deutschen Eishockey-Liga (DEL).

Eine der spannendsten Fragen ist: Macht Favoritenkiller Augsburger

Panther in den nächsten zehn Tagen den größten Erfolg ihrer langen

Klubgeschichte klar? Die Fuggerstadt jedenfalls ist voller Euphorie,

wozu sie ja auch nach den Erfolgen gegen die Adler Mannheim

(Play-off-Qualifikation), Eisbären Berlin (Viertelfinale) und über

die Grizzly Adams Wolfsburg allen Grund hatten. Man glaubt, dass in

Augsburg nun fast Alles möglich ist. Den Beginn jedenfalls machten

die Fans, als sie noch am Freitagabend in der Jubelnacht zum

Finaleinzug zwei Strassen umbenannten. Die Max Fedra-Strasse sowie

die Larry Mitchell-Avenue sollen nun die Panther auf den Weg zur

Deutschen Meisterschaft führen. Dass diese beiden Strassen aber

nicht in eine Sackgasse führen, daran glauben auch über 60% der

Hockeyweb-Leser, welche an einer Umfrage die Augsburger Panther zum

Titel-Favoriten erkoren. Ein Fakt, welchen die Panther allerdings

ignorieren, denn geht es eben nach Cheftrainer Larry Mitchell, gehen

die Augsburger (wie schon in den Serien zuvor) lieber als Underdog

ins Finale.

Obwohl Vulkane in der aktuellen Zeit

wohl eher nur für negative Schlagzeilen sorgen, brennt der

Alpenvulkan lichterloh. Aber: tief stapelt auch Hans Zach, Trainer

der Hannover Scorpions. Er sieht sich zusammen mit seinem Team auf

Augenhöhe mit dem Favoritenkiller. Aber Zach ist auch dafür

bekannt, seinem Team den Druck zu nehmen und sie (allerdings in der

Kabine) stark zu reden. Die Hannover Scorpions sind über die

Stationen Thomas Sabo Ice Tigers (Viertelfinale) sowie ERC Ingolstadt

(Halbfinale) ins Finale eingezogen. Und auch der dritte

Auswärts-Tripp in den Play-offs geht nun nach Bayern. Eigentlich ein

gutes Vorzeichen. Seine Mannen auf dem Eis wollen auf jeden Fall

nicht nur die Meisterschaft gewinnen, sondern auch dem 61-jährigen

Zach einen guten Abgang in den (Un)Ruhestand ermöglichen.

Bleibt also abzuwarten, welches der

beiden Überraschungsteams den Überraschungserfolg letztendlich

einfahren kann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!