Hannover beendet die PartyStraubing – Hannover 5:6 n.P.

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Positive für die Niederbayern war die Saisonrekordkulisse von 5.503 Zuschauern. Tigers-Kapitän Micheal Bakos fand: „Wenn man etwas Positives erkennen kann, ist es, dass wir noch einen Punkt geholt haben und dass wir es selber vergeigt haben. Hannover hat uns nicht an die Wand gespielt, an der Niederlage sind wir alleine Schuld.“ Doch auch wenn die Tigers bereits einen Drei-Tore-Vorsprung hatten, so haben auch sie die Niedersachsen nicht an die Wand gespielt. Scorpions-Coach Toni Krinner: „Im Großen und Ganzen waren die ersten vierzig Minuten von uns hervorragend, bis auf zwei Unachtsamkeiten. Da hätten wir das Spiel beinahe komplett aus der Hand gegeben.“

Eigentlich hatte alles recht gut für die Hausherren angefangen, als Matt Hussey diese in Führung brachte, aber schon im ersten Drittel wollten die Gäste nie nachgeben und glichen knapp vor der ersten Pause durch Ryan Maki wieder aus.

Es war das erwartet schwere Spiel für die Gäubodenstädter, und es wurde nicht leichter, als man wieder mal bei eigener Überzahl einen Treffer schlucken musste. David Sulkovsky drehte das Spiel auf die Seite der Niedersachsen. Straubing nahm diesen Kampf an und holte sich durch die Tore von Ryan Ramsay und Andy Canzanello die Führung zurück. Gut gelaunt traten die Tigers den Gang in die Kabine an. Straubings Stürmer Carsen Germyn: „Wir haben uns da gut zurück gekämpft.“

Die Laune stieg nach nicht mal zwei Minuten im Schlussdrittel weiter, als man nach einem Doppelschlag durch Matt Hussey und Daniel Sparre schon wie der sichere Sieger aussah. Doch dann brach Hannover eben nicht auseinander. Das Glück, dass man hatte, als zum Beispiel einmal die Scheibe auf Barry Brusts Fanghand lag und von dort in Tor rutschte, muss man sich auch erarbeiten. Und das taten die Gäste. Michael Bakos: „Wir waren etwas schluderig und Hannover hat mir der Macht der Verzweiflung richtig Vollgas gegeben und wir haben das zu spät realisiert.“ Carsen Germyn  ergänzt: „Hannover hat viel Druck gemacht und wir einige Fehler.“ Andreas Morczinietz, Chris Herperger und Eric Regan sorgten für den Ausgleich am Pulverturm. Toni Krinner: „Das zeichnet uns aus, dass wie nie aufgeben.“ Straubing hätte in den Schlussminuten durchaus das Spiel immer noch für sich entscheiden können. Carsen Germyn: „Heute war der Hockeygott nicht auf unserer Seite. Ich hatte einige Chancen, das will ich nächstes Spiel wieder besser machen.“

Die Verlängerung war keine langweilige Angelegenheit, doch endete torlos. Im Penaltyschießen war Andreas Morczinietz der einzige der sechs Schützen, der die Hartgummischeibe über die Linie brachte. Damit beendete er die niederbayerische Party. Carsen Germyn: „Ich habe einen ganz schlechten Penalty geschossen. Mir tut es vor allem für die Fans leid. Wir sind sehr glücklich, dass wir so tolle Fans haben.“  Tigers-Trainer Dan Ratushny: „Die Mannschaft hat hart gearbeitet, aber wir müssen aus den Fehlern des dritten Drittels lernen.“

Tore:
1:0 (05:03) Matt Hussey (Bernhard Keil, Max Forster) 6Man
1:1 (19:37) Ryan Maki (Andreas Morczinietz, Eric Regan) PP1
1:2 (26:18) David Sulkovsky (Niki Mondt, Stepfan Daschner) SH1
2:2 (35:32) Ryan Ramsay (Matt Hussey, Carsen Germyn)
3:2 (39:27) Andy Canzanello (Karl Stewart, Matt Hussey) PP1
4:2 (40:13) Matt Hussey (Karl Stewart, Florian Ondruschka)
5:2 (41:47) Daniel Sparre (Jean-Michel Daoust, Alex Dotzler)
5:3 (51:05) Andreas Morczinietz (Ryan Maki, Patrick Buzas)
5:4 (55:28) Chris Herperger (Scott King, Sascha Goc)
5:5 (55:49) Eric Regan (Rayn Maki, Andreas Morczinietz)
5:6 (65:00) Andreas Morczinietz

Strafen: Straubing 10; Hannover 16 +10 Disziplinarstrafe Martin Hlinka
SR: Marcus Brill; LR: Christian Höck, Pascal Kretschmer
Zuschauer 5.503

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!