Haie wollen Boden gutmachen

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor einer Woche standen die Kölner Haie auf dem Sprung auf den zweiten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga. Doch nach zwei glatten Niederlagen in Ingolstadt (2:5) und zuhause gegen Duisburg (0:3) rutschten die Kölner auf Rang Fünf ab, der ihnen nicht einmal mehr das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale sichern würde. Besonders die unnötige Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Duisburg schmerzte die Verantwortlichen und auch die Spieler. „Sonntag war so ein Tag, an dem nichts läuft. Im Überzahlspiel ging gar nichts, dann kam auch noch Frust hinzu“, sagte Stürmer Philip Gogulla, der erst am Samstag von der U 20- Weltmeisterschaft in Schweden heimgekehrt war. „Jetzt haben wir am kommenden Wochenende die Chance, sechs Punkte zu holen und den Schaden wieder gut zu machen.“
Gogulla spielt wohl seine letzte Saison bei den Haien, die Buffalo Sabres aus der nordamerikanischen Profiliga NHL sicherten sich bereits vor zwei Jahren die Rechte an dem 19jährigen und müssen ihm nun ein Angebot machen, wenn sie diese Rechte nicht wieder verlieren wollen. „Ich hoffe auf ein gutes Angebot und möchte dann so schnell wie möglich nach Amerika.“ 

Das bevorstehende Wochenende steht fast schon symbolisch für den bisherigen Saisonverlauf der Kölner. Am Freitag treten sie beim Deutschen Meister in Berlin an, den man in den ersten drei Spielen jeweils ohne Punktverlust schlug. Am Sonntag reist man hingegen zum Aufsteiger nach Straubing, gegen den man zwei der drei Saisonspiele glatt verlor. Offensichtlich haben die Kölner in dieser Saison Probleme, gegen vermeintliche Kellerkinder der Liga mit derselben Konzentration anzutreten, die ihnen gegen Top-Teams zu Siegen verhilft. „Jetzt ist der Charakter der Mannschaft gefragt“, sagte Manager Rodion Pauels, der sich mit Trainer Doug Mason nun auch schriftlich über eine Zusammenarbeit in der kommenden Saison einigte.

In Berlin wird sich der Charakter des Teams wieder nur auf drei Sturmreihen verteilen, Tino Boos und Jason Marshall sind am Freitag gesperrt, für den dauerverletzten Sean Tallaire wurde noch kein Ersatz gefunden, der Kanadier befindet sich nach seinem Kreuzbandriss derzeit in der Rehabilitation. Bill Lindsay steht nach Ablauf seiner Sperre zwar wieder im Kader, dafür fällt nun Aaron Gavey mindestens eine Woche lang wegen einer Knieverletzung aus.

Alexander Brandt

DEL PlayOffs

Sonntag 24.03.2019
Augsburger Panther Augsburg
4 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
4 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
7 : 4
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
0 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Jetzt die Hockeyweb-App laden!